a

Archive Pages Design$type=blogging

a

Museum Willet-Holthuysen: In der Villa des "Oscar Wilde von Amsterdam"

Eines der bezaubernden Museen von Amsterdam: ein vollständig eingerichtetes Wohnhaus                                                    ...

Eines der bezaubernden Museen von Amsterdam: ein vollständig eingerichtetes Wohnhaus                                                                                                                                                                                                                  

Der schwarze Wagen mit den beiden prächtigen Pferden davor biegt zügig um die Ecke. Zwei Mägde, die vom Markt kommen, springen erschrocken zur Seite. Vor der Herengracht 605 stoppt die Kutsche auf dem holprigen Kopfsteinpflaster. Henry, der streng blickende Diener, ist die Treppenstufen vor dem monumentalen Eingangsportal des dreistöckigen Wohnhauses an der Gracht herabgestiegen und empfängt schweigend seinen Herren.

Abraham Willet verlässt beschwingt die Kutsche, läuft die Treppenstufen hinauf und verschwindet hinter der Doppelflügeltür im langen Flur des Hauses. Will er seiner Gattin Louisa Willet-Holthuysen die freudige Nachricht überbringen? Er nämlich hat gerade ein neues Gemälde erworben. Eines, dass in ihre umfangreiche Kunstsammlung im Haus passt. Ein Bild mit hübschen Hunden darauf. Louisa wird es bestimmt freuen. Denn sie liebt Hunde.

Das Klingeln eines Fahrrades reißt mich aus meinem Tagtraum. Ich trete einen Schritt zurück und betrachte das hohe Doppel-Stadthaus an der Herengracht in der Innenstadt von Amsterdam von außen. Radfahrer und Touristengruppe ziehen vor mir vorbei. Hinter mir fahren Touristenboote bedächtig auf der Gracht.

Die Villa liegt an der Herengracht


 Durch den Dienstboteneingang ins Haus

Abraham und Louisa Willet-Holthuysen, das reiche Ehepaar, das hier wohnte, lebt schon lange nicht mehr. Ihr Wohnhaus ist heute Museum. "Willet-Holthuysen-Museum" steht auf dem Schild an einer Tür. Sie befindet sich unter unter der Eingangstreppe, über die gerade noch der imaginäre Hausherr gelaufen war.

Die Tür unter der Treppe zur Grachtenvilla war der Dienstboteneingang. Den benutze nun ich. Denn hier ist heute der Eingang ins Museum - in eine vergangene Welt. Bereits seit 1896 ist das Haus Museum.

Hier, im Souterrain, befinde ich mich in den Räumen der Dienerschaft. Mit Blick auf den Garten, dort wo am gegenüberliegenden Ende der Kutscher den Wagen und die Pferde unterbrachte, um daneben in einer Remise zu leben, liegt hier die große Küche am Ende des Flurs. Der Raum ist vollständig eingerichtet, wenn auch nicht mehr im Original.

Wer waren die Willet-Holthuysens?

Wer war das Ehepaar Willet-Holthuysen, das ihr Wohnhaus mit einer sehenswerten Kunstsammlung anreicherte, zu den Reichen Amsterdams gehörte und ihr Wohnhaus der Stadt vererbte, um daraus ein Museum zu machen?

Hausherr Abraham Willet (1825-1888) stammt aus einer wohlhabenden Arztfamilie. Von den Eltern wurde ihm das Interesse an Kunst und Literatur vermittelt. Mit seinem Erbe widmete der studierte Jurist sich seiner Leidenschaft: der Kunst.

1861 heiratete er Louisa Holthuysen. Deren Eltern waren gegen die Heirat mit dem "Lebemann" gewesen, doch nach deren Tod wurde der Bund geschlossen. Louisas Eltern hatten die prachtvolle Villa gekauft. Ihr Erbauer war übrigens ein ehemaliger Bürgermeister von Amsterdam. Jetzt zog das Ehepaar Willet-Holthuysen dort ein und renovierte es im damals aktuellen französischen Stil.

Dreh- und Angelpunkt des Personals: die Küche
Fotos: Kronenberg
Die Küche liegt im Souterrain der Villa


 In der Küche zwischen Henry, Neeltje, Mina und William

Ein riesiger Ofen dominiert die Küche. An dem langen Tisch (die heutige Einrichtung ist eine nachgestellte Patrizierhausküche im Stil des 18. Jahrhunderts) wird sich das Personal getroffen haben.

Henry, der Diener, und Chef der Angestellten, sitzt würdevoll am Tischende. Daneben der Kutscher, dann Neeltje, die Magd, neben dem Zimmermädchen Mina. Über allen steht William Goetz, der Koch des Hauses. Die Willet-Holthuysens schätzen sein Essen so sehr, dass sie ihn, den persönlichen Koch des Ehepaares, sogar mit auf ihre zahlreiche Reisen ins Ausland nehmen.

In diesem Raum, in dem es früher natürlich auch einen Herd gab, spielte sich das Arbeitsleben ab. Essen wurde gekocht - gleich neben der Küche liegt ein Vorratsraum -, Geschirr, Töpfe und Pfannen abgewaschen, Mahlzeiten zubereitet - und auf Aufgaben der Herrschaften gewartet. Dazu diente im Haus übrigens ein intelligentes Klingelsystem, mit dem man aus den Räumen der Villa in der Küche Bescheid gab, wenn eine Aufgabe anstand.

Die Gartenanlage hinter der Villa


 Garten im französischen Stil

Aus dem Küchenfenster blicke ich in den Garten. Während sich dort heute das Bild einer 1973 rekonstruierten Anlage bietet, war der Garten aus dem 18. Jahrhundert im französischen Stil angelegt. Das Kutscherhaus und die Stallungen sind heute verschwunden; sie wurden nach einem Brand (1929) nicht wiedererrichtet. Die Anordnung von grünen Pflanzen, niedrigen Buchsbaumhecken und bunt blühenden Blumen, Fußwegen mit eleganten Muster in rot und weiß Kies, bestimmte damals sein Aussehen.

Über eine elegante Treppe geht der Weg nun hinauf in den Bereich der Herrschaften. Von der mächtigen Haustür führt ein breiter Eingangsflur, von dem man die Repräsentationsräume erreicht, durch die Etage. Hier im Vestibül der Beletage wurden die Gäste empfangen.

Der elegante Wandschmuck zeigte den Besuchern an, dass er in einem Wohnhaus eines reichen Amsterdamer ist.

Zwei Wappen an Holzbänken zeigen kletternde Löwen und das andere drei Holzhäuser samt Pflug. Es sind die Wappen der Familien Willet und der Holthuysens.

[next]

Tee im Damensalon

Die Tür zum Damenzimmer öffnet sich. Hier hat Louisa Willet-Holthuysen ihre weiblichen Gäste empfangen. In gelben, silbergrau und lila Farbtönen gehalten, ist das Zimmer durchaus gemütlich. Tier- und Blumenbilder schmückten die Wand. Stilleben auf Bildern, das entsprach der Zeit.

Im Damensalon wurde Tee gereicht. Denn Kaffee war etwas für arme Leute...

Besucher empfangen und Besuche machen - das war damals die Grundlage gesellschaftlichen Lebens. Auch für die Dame dieses Hauses. Louisa empfing ihre Gäste stets zwischen halb drei und fünf - ein Besuch dauerte übrigens maximal 20 Minuten. Eine gesellschaftliche Regel der Zeit vermutlich.

Da Louisa ihren Gatten nicht zu den Treffen mit Künstlern, Mäzenen und in Kunstvereine begleiten konnte - das schickte sich damals für eine Dame nicht -, verbrachte sie ihre Tage mit Einkaufen, Spaziergängen mit ihren Hunden (das Ehepaar hatte vier) und eben Teegesellschaften. Louisa hatte übrigens stets eine Hausdame als Begleitung. Die Dame hieß Mathilde Kleinman und wohnte ebenfalls im Haus. Nach ihrer Hochzeit zog sie nach London. Zwei Fotos in einem der Räume erinnern an die Hausdame von Louise.

Die Räume sind eingerichtet - allerdings nicht im Original.
Hier der Ballsaal


 Statuen im Herrenzimmer

Abraham hatte sein eigenes Zimmer für Besuch: das Herrenzimmer. Ein Traum in blau. Hierhin lud er Gäste zu Kunstvorträgen ein, begutachtete Gemälde, Statuen und andere wertvolle Kunstgegenstände, die er sammelte.

In der Mitte des Raumes glänzt ein großer Tisch. Hier stand Abraham vor seinen Gästen und referierte über Kunst. Im Deckengemälde vertreibt die Morgendämmerung die Nacht mit einer Fackel. "Kunstbetrachtungen" nannte er es wenn er Mappen mit Zeichnungen und Fotografien zeigte.

Abraham, man nannte ihn auch den "Oscar Wilde von Amsterdam", widmete sein Leben der Kunst. Ausgehen gehörte für ihn zum selbstverständlichen Teil des Tagesablaufes. Theater und Konzerte, Essen gehen und sein Kunstverein - beim Oper- und Theaterbesuchen begleitete ihn Louisa.

275-teiliges Meissener Porzellan Service

Natürlich lud man auch die feine Gesellschaft Amsterdams ins eigene Haus ein. Im festlich dekorierte Esszimmer glänzt mitten auf dem eingedeckten Tisch ein dekoratives Herz aus Porzellan. "Piéce de milieu" heißt das und wurde bei Gesellschaften mit exotischen Früchten und Süßem verziert.

Ein zwölfgängiges Abendessen war damals nicht unüblich in feinen Häusern. Ein 275-teiliges Meissener Porzellan-Service gehört folglich zur Ausstattung. 24 Personen konnten hier speisen.

Wenn man zur Decke schaut, stellt man fest, dass die Decke hier niedriger ist als in anderen Räumen. Das liegt an einem Zwischengeschoss, dass man beim Treppensteigen zur nächsten Etage entdeckt. In diesem niedrigen eingebauten Stockwerk war ein Raum, in dem das umfangreiche Geschirr gelagert wurde.

Das kleine Gartenzimmer


 Wo die Gesellschaft tanzte

Neben dem Esszimmer fällt der Blick ins "Kleine Gartenzimmer". In diesem Anbau mit Blick in den Garten nahm Louisa nachmittags ihren Tee. Wenn kein Besucher erwartet wurde.

Vor dem Weg in die ehemaligen Privatgemächer des Paares - ganz oben wohnten die Angestellten - stehe ich im hellen "Ballsaal". Hier wurden Gäste empfangen, Hauskonzerte veranstaltet, hier lasen Schriftsteller aus ihren Werken, tanzte die Gesellschaft bei Kostümbällen. Dekoriert ist der Raum mit Möbeln im Stil Ludwig XVI. Vergoldete Fußleisten und Gobelins schmücken den kleinen Saals. Es ist der prunkvollste Raum in einem Privathaus in Amsterdam.

Die Statuen im Treppenhaus zeigen Szenen
aus der griechischen Mythologie

Ich steige den Stufen des zentral gelegenen Treppenhauses hinauf. Heller Marmor und Stuck dominieren. Licht fällt durch eine Kuppel herab. Oben angekommen, vorbei an Statuen aus der griechischen Mythologie - Paris, Venus Juno und Minerva -, betrete ich das Schlafgemach des Paares. Zu dessen Lebzeiten war hier Abrahams Arbeitszimmer und seine Bibliothek. Doch nun ist hier das im Stil Ludwig des XVI. eingerichtete Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten unter einem Baldachin. Ein wirklicher Blickfang. Gebadet wurde in einem Sitzbad im Raum. Fließendes Wasser gab es damals hier noch nicht. Die Angestellten schleppten es aus der Küche in Eimern hier hoch.

Am Ende des Flurs liegt der "Samlungsraum", genau über der Gartenzimmer. Hier stellte Abraham Münzen und Figuren zur Schau. Durch die Original Bleiglasfenster fällt mein Blick wiederum in den Garten.

Wo früher das Schlafzimmer war, zeigt heute eine Ausstellung Teile der Kunstsammlung. Das, was in früheren Jahren von Custoren nicht verkauft wurde, ist heute dort ausgestellt. Daneben gibt es Fotos von den Reisen des Paares. Reisen, die sie durch ganz Europa führten.


Ein Flur in der oberen Etage


 Abraham mit Bart und die herbe Schönheit Louisa

Einige Fotos zeigen die Willet-Holthuysens. Abraham mit Bart, daneben die herbe Schönheit Louisa. Mit Hilfe eines Audioführers erfahre ich viel über das Leben der kunstsinnigen Reichen, deren Ehe kinderlos blieb. Da es keine Erben gab, vermachte Louisa das Haus der Stadt unter der Auflage, das Gebäude zum Museum zu machen.

Bleiglasfenster im "Sammlungsraum".
Durch den Dienstboteneingang verlasse ich die Villa. Abraham und Louisa stehen am Fenster des Ballraumes und winken zurückhaltend. Ich nicke ihnen zu. Mein Dank, dass sie mich ihr Heim besichtigen ließen.

Infos:
Museum Willet-Holthuysen
Herengracht 605
Webseite: http://www.willetholthuysen.nl/

Geöffnet: 
montags -freitags 10-17 Uhr
Am Wochenden 11-17 Uhr

Eintritt:
Erwachsene: € 8,50
Kinder (5-18) € 4,25
Audioführer: 2.-


Vielen Dank an Iamsterdam für die Unterstützung



 

Name

24 Stunden Rennen A44 Aachen abandoned Abbaye Abtei ADAC Masters Agatha Christie Aigues Mortes Aix en Provence Aleksandrowka Alsdorf Alsfeld Alter Schwede Altes Rathaus Amboise Amphitheater Amsterdam Amsterdam Museum Amsterdam Video anderswohin.de trifft. Andlau Anne Frank Haus Anne Moll Antikes Theater Anton Pieck Anton Raky Anton Simon Anzenfelder Mühle Arcona Hotel am Havelufer Arena Arles Arnheim Arsbeck Arsene Lupin Artushof Astania Auray Ausgrabung Aussiedlerhof Automuseum Avignon Aylesbury B1 Bad Homburg Bad Oeynhausen Bandido Barbarathermen Barockkirche Bart de Boer Bavaria Filmstadt Bayerischer Wald Bayern Beachy Head Beaucaire Begas Museum Begashaus Begijnhof Belgien Bell Beltheim Bildergalerie Binz Birkenhof Blog Blois Blues Brothers Bodenmais Boppard Bornstedt Borschemich Borussia Mönchengladbach Borussiapark Bottrop Kirchhellen Boule de fort Brandenburger Tor Bretagne Bretagne Video Brighton Brigittenkirche Brühl Büchenbeuren Buckinghamshire Büdingen Bundenbach Bunker Burg Burg Baldenau Burgau Burgers Zoo Butzbach Camargue Candes Cap Fréhel Carlas Carreto Ramado Chambord Chichester Chinon Cholsey Christ Church College Circuit de la Sarthe Circus Knie Cirque du Soleil Cityfest Colmar Corteo Course Camarguaise Cuddington Dalheim Danzig Deutschland Die andere Heimat Die Blechtrommel Die Buddenbrocks Die große Illusion Die Wikinger Dill Diorama Dortmund Drehort Drehort Video Drehorte Drehortnews Drei Könige Dresden Droomflucht Dschungelbuch Düren Düsseldorf Eastbourne Ebersmunster Ebersmünster ebook Ecomusée d´Alsac Eden Hotel Edgar Reitz Edgar Wallace Eduard Simon Efteling Ein-Mann-U-Boot Elsass Elsass Video Elsässisches Freilichtmuseum England Entremont Erkelenz Ernst Simon Europapark Fata Morgana Feature Feldherrenhalle Ferienhaus Lüneburg Innenstadt Flughafen Düsseldorf Fontevraud Football Fort la Latte Fort Saint André Fortunator Foursquare Frankreich Frauengasse Frauenkirche Freilichtmuseum Freizeitpark Freizeitpark Video Friederich Wilhelm Murnau Friedhof Fürst zu Ysenburg-Büdingen Fürstenhof Gangelt Gänseliesel Gärtnerei Teske Garzweiler Gdansk Gebirgsbahn geheime Landebahn Gehlweier Gehlweiler Geisterdorf Geisterschloss Gelsenkirchen Gemünden Geseke Glastonbury Glauberg Goethe gogobot Göhren Gondelfahrt 1001 Nacht Gordes Göttingen Göttingen Video Grachten Grachtenmuseum Granitz Grefrath Grimaldi Grotte de Thouzon Günderode Haus Günderodehaus Günther Grass Günther Jauch Gut Flickenschild Haaren Hallo Robbie Hamburg Hans Albers Hans Jörg Felmy Hape Kerkeling Harry Potter Hätzblatt Hausbootmuseum Hawkhurst Heimat Heimat 3 Heimat III Heinsberg Heinz Erhardt Helene Weigel Hendrika Maria Herr der Ringe Hessen Hessenpark Hofbräuhaus Hofgarten Hohkönigsburg Holiday on Ice holidaycheck Holländerviertel Hotel Hotel Alter Speicher Hotel Ambiente Hotel B&B Colmar Wintzenheim Hotel Bargenturm Hotel Big Sleep Hotel Colosseo Hotel Constantin Hotel Dolce Vita Hotel Dorint Dresden Hotel Golden Tulip Hotel Heidpark Hotel Holiday Inn Express Hotel Künstlerherberge Hotel Kutscherstube Hotel Qubus Hotel Seminaris Hotel Sonnenhof Hückelhoven Hückelhoven brummt Hunde wollt ihr ewig leben Hunsrück Hunsrück Museum Hunsrück Video Hunsrückdom Iamsterdam ibis budget Hotel Mannheim Friedrichsfeld Ice Age Ich war noch niemals in New York Immerath Indemann Inden Indischer Palast Georg IV Inspektor Barnaby Intercity Hotel München Intercity Hotel Stralsund Isabell Varell Isabella Hübner Isenbruch Italien Jackerath Jan Boumann-Haus Jenny Jürgens Jülich Kaatsheuvel Kaiserthermen Kap Arkona Karl Marx Haus Karneval Karnevalszug Kastelaun Kastell Kaub Kaysersberg Kein Pardon Keltenwelt Kerkrade Kerpen Kinofilm Kirchberg Kirche Kirk Douglas Kloster Kloster Corvey Köln Kommissarin Heller News Königspalast Königsstuhl Königsweg Konz Kooza Krutenau La Barben La Petite Venise Lacoste Le Mans Le Thor Le Village des Bories Les Alyscamps Les Beaux Liddow Limes Little Marlow Loire Video Loiretal London Lost Places Lost Places Video Lottehaus Löwensafari Tüddern Lucies Villa Lüneburg Lüneburg Buch Lüneburg Studio Lüneburg Video Madame Tussauds Maillane Manheim Mannebach Mannheim Mannloch Frauloch Manowar Märchenwald Marienkirche Marienplatz Marksburg Mathias Simon Matko Melrand Ménerbes Merton College Middelhagen Midsomer Minden Mini Chateuax Miniaturpark Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Mittelhessen Mittelrhein Modelleisenbahn Mönchengladbach Mont Ventoux Montmajour Morbach Morsbach Motlau Mötley Crüe Motor Technica Museum Motorjesus Motorsport Mottlau Movie Park Germany MS Alexander München München Video Munster im Münstertal Musée des Blindes Museum Museum Willet-Holthuysen Museumsdorf Bayerischer Wald Museumsschiff NASCAR NASCAR Whelen Euro Series Nationaldenkmal Natürlich die Autofahrer Neetze Neu-Anspach Neuf-Brisach Neuharlingersiel Niederau Niederlande Niedersachsen Nimes Nosferatu Nürburgring Oberlandkanal Obernai Oberwesel Oktoberfest onride Orange Ostsee Ostsee Video Otto Wohlleben Oxford Oxfordshire Palais des Papes Panoramabahn Panzermuseum Papstpalast Parkplan Pernes les Fontaines Pfanzgrafenstein Pferdebahn Phantasialand Piratenschiff Plantagenet Polen Polnische Post Danzig Pommern Ponitvny Pont du Gard Port Louis Porta Nigra Porta Westfalica Potsdam POV Prora Provence Provence Video Putbus Raceway Venray Rainer Kalb Rappoltsweiler Ratheim Ravengiersburg Rechtstadt Redrum Inc. Reichenweier Reise Video Reisestory Rembrandt Rembrandthuis Restaurant Rheinland Rheinland Video Ribeauvillé Richard Löwenherz Rinteln Riquewihr Robert und Pauline Kröber Römerbrücke Ronneburg Roscheider Hof Rosenhaus Rostock Rote Rosen Rote Rosen Buch Rote Rosen Fantag Rote Rosen Fantag 2011 Rote Rosen Fantag 2012 Rote Rosen Fantag 2013 Rote Rosen Fantag 2014 Rote Rosen Fantag 2015 Rote Rosen Fantag 2016 Rottingdean Roussillon Royal Pavillon Rudyard Kipling Rügen Rust Saalburg Saalfeld Safaripark Saint Malo Saint Michel de Frigolet Saint Roman Salon de Provence Saltatio Mortis Sankt Michael Sankt Michaelis Sankt Pauli Museum Sargenroth Sassnitz Saumur Schabbach Schiffahrtsmuseum Schifffahrt Schloss Schlösserrundfahrt Schmiede Selestat Selfkant Sellin Senanque Show Shrek Siebenschön Silbermine Simmern Simons Haus SOKO Wismar Solidarność Son et lumière Spiekeroog Spiekeroog Video St Remy de Provence St Remy la Varenne St. Eloy St. Martin Stachus Stadtschloss Starparade Stierkampf Stralsund Sturm der Liebe Sturm der Liebe Fantag 2012 Sturm der Liebe Fantag 2013 Su le pont d´Avignon Südengland Süttorf Tagebau Tagebau Hambach Tagebuch Talcy Tangara Theater Tarascon Tartüff Tätje Dorfführung Telenovela The long man of Wilmington themeparks Thermen Thermen am Viehmarkt Tiki III Timbersports Timothy Peach Tittentasterstraße Tittling Tom Simpson Toskana Tour de France Tours Traumflug travelbook Trier Tropfsteinhöhle Truck GP Turckheim Turkheim Türkheim TV Udo Jürgens Um Himmels Willen Uncle Beach Ungersheim Uphagen Haus Ussé Vaison la Romaine Vannes Velbert Venasque Venrath Venray Video Viersen Viktualienmarkt Villeneuve des Avignon Vitt Vlissingen Vlissingen Video Wallingford Wallstraße Wassenberg Wasserstraßenkreuz Watford Weald & Downland Open Air Museum Wegberg Wehrmachtsbetreuung Weichsel Weihnachtsmarkt Wernher von Braun Weserbergland Weserbergland Video Westerplatte Wetterau Wetzlar Wikingerbootsfahrt Wilmington Windsor Castle Wismar Wohnroth Woppenroth WWE Zitadelle Zolder Zoom Erlebniswelt Zum Schwalbennest Zwillingsbaum
false
ltr
item
anderswohin - Ulrich Kronenberg: Museum Willet-Holthuysen: In der Villa des "Oscar Wilde von Amsterdam"
Museum Willet-Holthuysen: In der Villa des "Oscar Wilde von Amsterdam"
https://4.bp.blogspot.com/-2xfUWOGf2Oc/VRb8OTxuHII/AAAAAAAAtuU/-txCHgbQW60/s640/14%2BAmsterdam%2B18032015%2BWillet-Holthuysen-Museum15.jpg
https://4.bp.blogspot.com/-2xfUWOGf2Oc/VRb8OTxuHII/AAAAAAAAtuU/-txCHgbQW60/s72-c/14%2BAmsterdam%2B18032015%2BWillet-Holthuysen-Museum15.jpg
anderswohin - Ulrich Kronenberg
http://www.anderswohin.de/2015/03/villa-museum-willet-holthuysen-so.html
http://www.anderswohin.de/
http://www.anderswohin.de/
http://www.anderswohin.de/2015/03/villa-museum-willet-holthuysen-so.html
true
3983383710006493797
UTF-8
Sorry, nichts gefunden Alle Beiträge zum Thema Weiter Wiederholen Cancel reply Delete Von Home Seiten Beiträge Ganzen Beitrag zeigen Für Sie empfohlen Stichwort ARCHIV Suchen Sorry, nichts gefunden zurück zur Startseite Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Son Mon Di Mi Do Fr Sa Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez jetzt vor 1 Minute $$1$$ minutes ago vor 1 Stunde $$1$$ hours ago gestern $$1$$ days ago $$1$$ weeks ago more than 5 weeks ago