DER BULLE VON TÖLZ | Drehorte in Bad Tölz | Bayern

Unterwegs zu Drehorten in Bad Tölz. Denn hier wurde die Serie "Der Bulle von Tölz" gedreht.

Teilen

Lange Zeit wurde hier die Serie “Der Bulle von Tölz” gedreht. Bad Tölz besteht eigentlich aus zwei unterschiedlichen Teilen. Auf der einen Seite der Isar ist das die hübsche Bürgerstadt, auf der anderen Seite das Kurviertel. Mit knapp 20 000 Einwohnern bietet die Kreisstadt in Oberbayern, rund 50 Kilometer südlich von München, eine herrliche Altstadt.

In der Altstadt von Bad Tölz wurde die Serie DER BULLE VON TÖLZ gedreht. Foto: Kronenberg

Die Altstadt mit den schmucken Häusern, auf deren Fassaden die sogenannte Lüftlmalerei einen besonderen optischen Reiz hat, wurde eigentlich erst durch eine Fernsehserie so richtig bekannt. Denn hier wurde DER BULLE VON TÖLZ gedreht.

Die Isar mit der Skyline der Altstadt von Bad Tölz   Foto: Kronenberg

Zwischen 1995 und 2005 ermittelte hier Ottfried Fischer als schwergewichtiger Kommissar Benno Berghammer, stets begleitet von seiner Mutter (gespielt von Ruth Drexel) mit dem spannenden Humor, den nur ein Ottfried Fischer bieten kann.

Obwohl die Serie seit fast zehn Jahren nicht mehr gedreht wird, nach Folge 69 (damals starb Ruth Drexel) war Schluss, kommen bis heute Touristen nach Bad Tölz, weil sie die Altstadt in der Krimiserie gesehen und bewundert haben. Denn beim Bullen waren viele der Drehorte tatsächlich in der Stadt, so dass man auch heute noch etliche davon ohne Probleme finden kann.

Prunkvolle Bürgerhäuser und prachtvolle Fassaden bildeten die Kulisse für den Bullen  Foto: Kronenberg

Die Marktstraße wurde für Dreharbeiten genutzt  Foto: Kronenberg

Über die Isarbrücke in die Altstadt von Bad Tölz

Es gibt mehrere Parkhäuser in Bad Tölz. Wir haben das am Ufer der Isar nahe dem Kurviertel bevorzugt. Von hieraus nähert man sich über die Isarbrücke der Altstadt mit der leicht ansteigenden Marktstraße.
Die Marktstraße, also die Fußgängerzone von Bad Tölz, war einer der wichtigsten Drehorte der TV-Serie. Die Filmleute nutzten hier die herrliche Kulisse mit den prunkvollen Bürgerhäusern und den farbenprächtigen Fassaden. Im Film fuhren hier Autos, was in der Wirklichkeit nicht so ist. Aber wer die Serie gesehen hat, wird nicht wenige der Häuser, engen Gassen und Durchgänge wiedererkennen. Denn hier wurde fast überall für den Bullen gedreht.

Rechts war der Eingang in dem es im BULLEN zum Polizeirevier ging     Foto: Kronenberg

Kurz vor dem oberen Ende der Marktstraße gelangt man zum Haus mit der Nummer 48. Hier stehen wir vor dem Arbeitsplatz von Benno und seiner Assistentin Sabrina: Hier war beim Bullen das Polizeirevier. Nummer 48 hat zwei Eingänge. Links geht es ins Stadtmuseum, rechts ist ein Durchgang. Hier geht es zur Gaststätte Bürgerbräu. Dieser Eingang wurde beim Bullen zum Eingang des Polizeireviers; das Schild “Polizei” wurde über das Schild “Bürgergarten” gehängt. Durch den Durchgang geht es nach der Gaststätte über eine Brücke in einen Park. Auch hier wurden Szenen des BULLEN gedreht.

Die Marktstraße in Bad Tölz   Foto: Kronenberg

Das Studio für die Polizeiwache befand sich zu Beginn der Serie im Museum nebenan. Später wurde es in die Wandelhalle im Kurzentrum verlegt. Die Wandelhalle steht heute leer, verfällt langsam.

Durch den Park gelang man ins ehemalige (sehr sehenswerte) Handwerkerviertel Gries am Ufer der Isar. Auch hier wurden Bullenszenen gedreht.

Das Bullenmuseum liegt am Rand der Altstadt  Foto: Kronenberg

Das Bullenmuseum von “Der Bulle von Tölz”

Direkt an der Isar liegt das Bullenmuseum, ein privates Museum. Hier kann man in der ersten Etage eines ehemaligen Wohnhauses Original-Drehbücher sehen, Fotos von Dreharbeiten, Bilder und Beschreibungen der Drehorte, Infos zu den Schauspielern gibt es und die Videos den Bullen laufen über Monitore.

Bilder, Dokumente, Bilder von Dreharbeiten …

 

… nachgebaute Kulissen im Bullenmuseum Fotos: Kronenberg

Requisiten gibt es nur wenige. Die Stadt hatte nach Ende der Dreharbeiten wenig Wert auf Erhalt der Gegenstände gelegt; sie wurden größtenteils entsorgt.

Interessant ist auch der Weg über die Isarbrücke zum Kurviertel mit der Kurhalle. Gleich hinter der Brücke liegt die Franziskanerkirche. Hier und auf dem Friedhof wurden etliche Bullenszenen gedreht. Interessant ist in einem Nebengebäude der Kirche übrigens eine kleine Ausstellung von Bad Tölzer Krippen.

Auch zum Verhör kann man sich dem Bullen gegenüber setzen

 

Die Franziskanerkirche im Kurviertel   Foto: Kronenberg

 

INFOS
Das Bullenmuseum

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag
10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
(Letzter Einlass 17.00 Uhr)
Sonntag und Feiertag
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
(Letzter Einlass 17.00 Uhr)
Eintritt
Eintrittspreis – 7,50 € (2017)

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up