Städtereise

Tipps für Städtetripps

Warum Wernigerode “Die bunte Stadt” heißt | Harz

Wer Fachwerkbauten, Schlösser, romantisch anmutende Gassen und farbenfrohe Häuser mag, der ist in Wernigerode bestens aufgehoben. Diese Stadt am nördlichen Harzrand hat Flair und gehört zu den Sehenswürdigkeiten im Harz, die man auf keinen Fall verpassen darf. Der Stadtkern besteht zum größten Teil aus Fachwerkhäusern, die in unterschiedlichsten Farben glänzen. Wer mit dem Auto anreist hat in Wernigerode viele Parkmöglichkeiten. Die …

Continue reading  

Die geheimnisvolle Krypta in Quedlinburg | Harz

Die Kirche auf dem alten Friedhof, gleich am Rand der Altstadt von Quedlinburg im Harz, sieht unscheinbar aus. Doch wer den Weg hierhin findet, betritt einen wahren Schatz der Geschichte. Denn die Krypta der Wipertikirche zählt zu den ältesten in Deutschland. Um das Jahr 1000 wurde sie gebaut. Sie war die Kirche der Ottonenkaiser in Quedlinburg. Seit Heinrich I. (919-936) …

Continue reading  

Der Miniaturenpark Wernigerode | Harz

Den ganzen Harz in zwei Stunden abklappern und dennoch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gesehen haben? Ja, das ist möglich. Und das sogar im Harz. In Wernigerode nämlich liegt der Miniaturenpark Wernigerode. Auf 15 Hektar gibt es hier den Harz im Miniformat. 60 interessante Bauwerke des Harzes stehen hier im Maßstab 1:25, eingebettet in eine Landschaft aus  Gehölzen, Felsen und Wasserläufen. Die …

Continue reading  

Goslar: Auf den Spuren deutscher Geschichte | Harz

Unsere Reise in die deutsche Geschichte beginnt auf einem Parkplatz am Rande der Altstadt von Goslar im Harz. Eigentlich parken wir unseren Pkw im Chor des Goslarer Domes. Zumindest stand der Prachtbau bis Mitte des 19. Jahrhunderts hier. Damals entschlossen sich die Einwohner von Goslar ihren Dom abzureißen. Taten sie dann auch. Nur das Eingangsportal blieb stehen. Heute begrenzt diese …

Continue reading  

Wernigerode: Dieses Café sieht aus wie ein Baumkuchen | Harz

Eines der ungewöhnlichsten Cafés, das wir besucht haben, liegt in Wernigerode im Harz. Zwei Türme an beiden Seiten, geformt wie aufrecht stehende Baumkuchen, stehen mitten im Industriegebiet. Große Glasfenster erhellen den Innenraum zwischen den Baumkuchentürmen, eine moderne schicke Einrichtung macht Lust aufs Bleiben, eine Terrasse und ein kleiner Blumengarten schaffen Gemütlichkeit. Und die Spezialität des Hauses? Baumkuchen. Und das in …

Continue reading  

Bergwerk Rammelsberg: Mit dem Zug in den Berg | Harz

Wir fahren jetzt in den Harz – Berg ein. Sagt jedenfalls unser Führer. Dabei gehen wir zu Fuß. Aber er wird es schon Recht haben mit dem Einfahren, denke ich. Schließlich ist ein ehemaliger Bergmann. Die Lösung erzählt er selbst: Hier im Bergwerk Rammelsberg benutzt man die Bergmannssprache. Egal wie ein Bergmann sich im Bergwerk fortbewegt, erklärt er, der Bergmann …

Continue reading  

Quedlinburg, die schönste Stadt im Harz

Wer mich fragt, welche Städte im Harz man auf jeden Fall besuchen sollte, dem nenne ich Goslar, Wernigerode und Quedlinburg. Wobei  ich Quedlinburg immer Platz 1 einräume. Denn die Fachwerkstadt an der Bode am nördlichen Rand des Harzes ist ein Ort zum Verlieben. Hier scheint alles zu passen: Bauten, Geschichte, Menschen. Und das findet man nicht allzu oft. Nicht umsonst ist Quedlinburg UNESCO …

Continue reading  

Quedlinburg | 55 Grabanlagen im Fels

Wer das Stadtzentrum von Quedlinburg im Harz verlässt, kommt hinter der Stiftskirche zum Bereich der Wipertikirche. Einige Schritte über den Friedhof und man steht vor dem denkmalgeschützten Bereich dieses Friedhofs. Und der ist sehenswert. Einige Treppenstufen hoch und man steht vor einem kleinen Hügel. Darin sind auf zwei Etagen 55 Familiengrabgewölbe, sogenannte Grüfte, die in den Felsen geschlagenen wurden. Gruft reiht …

Continue reading  

An der Gedenkstätte Berliner Mauer

Mit Sicherheit ist es schwierig, eine Gedenkstätte zu konzipieren. Zumal wenn es darum geht, der Mauer durch Berlin zu gedenken. In der Hauptstadt hat man es versucht. An der Bernauer Straße ist die Gedenkstätte Berliner Mauer entstanden. Es ist allerdings schwer sie gelungen zu finden. Wir erreichen den Berliner Nordbahnhof. Früher lag er im Osten der Stadt, war ein sogenannter …

Continue reading  

Spionagetunnel im Alliierten Museum Berlin

Will man aus der Geschichte Berlins erzählen, kommt man um ein Kapitel nicht herum: Es sind die Jahrzehnte der Sektoren, der Besetzung und Verwaltung durch Amerikaner, Briten, Franzosen und Russen, die Grenze und der Mauer zwischen Ost und West. Von den Jahrzehnten, in denen Berlin in vier Sektoren eingeteilt war, erzählt das Alliierten Museum in Berlin-Zehlendorf. Etwas vom Zentrum abgelegen liegt …

Continue reading  

Hotel Il Mulino in Berlin

Kann man in Berlin ein ruhiges, kleines Hotel finden, das preiswert ist und über optimale Verkehrsanbindungen verfügt? Ja, man kann. Mein Tipp: Il Mulino in Steglitz Wir übernachteten während unseres ITB (Internationale Tourismus Messe)-Besuchs dort. Während der ITB kann es voll werden in den Berliner Hotels. Daher suchten wir uns etwas preisgünstiges, dass aber ruhig liegen sollte und von dem …

Continue reading  

Erfurt: Mit der ErfurtCard unterwegs

Wer als Tourist nicht nur zum Tagesbesuch nach Erfurt kommt, der sollte den Erwerb der ErfurtCard überlegen. Das Angebot von Erfurt Tourismus kann man in zwei Versionen erhalten: als Classic oder als Mobil-Version. Wie der Name bereits sagt: die Mobil Version dient dazu, den öffentlichen Nahverkehr der Stadt zusätzlich zu nutzen. Die ErfurtCard ist jeweils für eine Person gültig (Familienkarten …

Continue reading  

Erfurt: Bilder der Altstadt | Thüringen

Die Altstadt von Erfurt ist eine der größten gut erhaltenen Altstädte in Deutschland. Ein Spaziergang durch die Gassen, Straßen und die Plätze ist überaus lohnenswert. Das Zentrum ist klar der Domplatz mit Domberg und Petersberg. Auf dem einen liegt der Dom, auf dem anderen die Zitadelle. Beschränkt man sich auf die Altstadt zu Füßen des Domberges, dann sind das Andreasviertel zwischen …

Continue reading  

Erfurt: 70 Stufen zum Dom & ein Graf mit 2 Frauen

Diese 70 Stufen zum Dom in Erfurt müssen Sie hochsteigen. Es sind die Treppenstufen, die vom Domplatz hoch führen. Denn der Dom am Ende der Treppe lohnt aus der Nähe gesehen zu werden. Und innen ist er ebenfalls interessant. Zumal es hier auch einen Grafen mit 2 Frauen zu finden gibt. Der Erfurter Dom  ist der älteste Kirchenbau in Erfurt. Über 80 Meter …

Continue reading  

Das Augustinerkloster Erfurt | Wo Luther Mönch wurde

Viel wurde und wird über Martin Luther geredet. Im Augustinerkloster Erfurt hat er gelebt, nicht nur gepredigt. Und zwar von 1505 bis 1511. Hier ist Luther Mönch geworden, hier hat er sein Mönchsgelübde abgelegt: im Augustinerkloster in Erfurt. Eine Tafel an der Außenwand erinnert an den Reformator. Das Kloster wurde 1277 gebaut. Im 2.Weltkrieg wurde die Anlage stark zerstört, danach …

Continue reading  

Gedenkstätte Andreasstrasse | Erfurt

Ein wenig mulmig ist mir in der Gedenkstätte Andreasstrasse in Erfurt schon. Oft geht man schließlich nicht in den Knast. Heute mach ich es, allerdings nur als Besucher in einem ehemaligen Knast. Es ist das ehemalige Stasi-Untersuchungsgefängnis in Erfurt. Heute heißt der Bau Gedenkstätte Andreasstraße. Drinnen erwartet mich eine Etage mit den Zellen, wie es hier bis 1989 aussah und …

Continue reading  

Pension Völkerschlacht 1813 | Hier war ein Schlachtfeld

Sie ist die bis dahin blutigste Schlacht der Menschheitsgeschichte: die Völkerschlacht bei Leipzig. Mehr als eine halbe Million Soldaten aus über 20 Völkern standen sich hier vom 16. bis 19 Oktober 1813 gegenüber. Es ging um die Vorherrschaft über Deutschland und Europa. Am Ende der Schlacht starben mehr als 100.000. Auf der einen Seite standen die verbündeten Monarchen von Russland, …

Continue reading  

Am Grab von KARL MAY in Radebeul

Auf dem Friedhof Radebeul-Ost, unweit seines Wohnhauses Villa Shatterhand (dem heutigen Karl May Museum), suche ich das Grab von Karl May. Nicht weit entfernt vom Haupteingang werde ich fündig. Ein kleiner Tempel, das ist das Grab von Karl May. Karl May: Die weltweite Auflage seiner Werke wird heute auf 200 Millionen geschätzt, davon 100 Millionen in Deutschland. Er wurde in …

Continue reading  

Bei KARL MAY in der Villa Shatterhand | Radebeul

Hier hat Karl May von 1895 bis zu seinem Tod 1912 gewohnt: in Radebeul bei Dresden. Dort steht sein Wohnhaus. Und dem gab er auch gleich einen Namen. Die “Villa Shatterhand.” Wer kennt sie nicht? Winnetou und Shatterhand, Kara Ben Nemsi und Old Surehand. Erfunden hat sie einer der meistgelesenen Schriftsteller Deutschlands: Karl May. Die weltweite Auflage seiner Werke wird heute …

Continue reading  

Erfurt: Die schönsten Bilder der Krämerbrücke

Wir gehen hier tatsächlich über eine Brücke, obwohl wir rechts und links durch ein Spalier von 3-stöckigen, 15 Meter hohen Häusern schreiten. Es ist die Krämerbrücke in der Altstadt von Erfurt. Die Krämerbrücke ist das Wahrzeichen von Erfurt. Sie führt über die Gera. Es ist der vielleicht interessanteste, ja romantischste Ort in Erfurt. Sehenswert. Nicht umsonst ist er der Anziehungspunkt für Touristen. …

Continue reading  

Hotel am Kaisersaal | Erfurt

Am “Hotel am Kaisersaal”, das kann ich gleich vorweg nehmen, ist alles positiv. Wer hier übernachtet, hat richtig entschieden. Das “Hotel am Kaisersaal” in Erfurt, ein 3 Sterne Komfort-Haus, kann sich sehen lassen. Eine wirklich gute Wahl. Das beginnt bereits bei der Lage in Erfurt. Das “Hotel am Kaisersaal” liegt im historischen Stadtzentrum. Zur Krämerbrücke sind es nur wenige Meter, …

Continue reading  

Mit der Schwebebahn über Dresden

Das gibt es in Dresden tatsächlich. Und das schon seit über 100 Jahren: eine Schwebebahn. Und die ist sogar was ganz besonderes, das es nur einmal auf der Welt gibt: eine Bergschienenhängebahn. Die Bahn ist die älteste ihrer Art in der Welt. Wir sind in Dresden nahe dem Körnerplatz, an der Pillnitzer Landstraße. Hier fließt die Elbe lang, die Brücke …

Continue reading  

Warum das Völkerschlachtdenkmal sehenswert ist | Leipzig

Da erhebt es sich vor uns, eines der größten Denkmäler in Europa: das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig. 91 Meter ist es hoch. Bis zur Aussichtsplattform sind es 500 Stufen (bis zur etwa Hälfte kommt man übrigens per Fahrstuhl). Hier, im Süden von Leipzig, war 1813 das Zentrum der Völkerschlacht. Hier kämpften Napoleons Truppen gegen die aus Österreich, Preußen, Russland und Schweden. …

Continue reading  

Leipzig | Das Völkerschlachtdenkmal in Bildern

Das Völkerschlachtdenkmal liegt im Südosten von Leipzig. Der Bau wurde in Erinnerung an die Völkerschlacht von 1813 bei Leipzig errichtet und, genau 100 Jahre nach der Schlacht, am 18. Oktober 1913 eingeweiht. Es ist 91 Meter hoch und zählt somit zu den größten Denkmälern in Europa. Bilder vom Völkerschlachtdenkmal

Continue reading  

Zitadelle Petersberg | Erfurt

Wer Erfurt besucht, kommt um einen Besuch auf der Zitadelle Petersberg nicht herum. Sie thront über der Stadt, unverkennbar neben dem Dom zu sehen. Der Aufstieg dahin ist über den Fußweg möglich. Der Hügel ist nicht hoch, der Anstieg über den breiten Fußweg (auch über eine Treppe kann man an einem kleinen Weinberg vorbei hochklettern) strengt dennoch an. (Tipp: Man …

Continue reading  

Das Intercity Hotel Dresden

Das Intercity Hotel Dresden ist ein Neubau mit drei Etagen, es gibt knapp 150 Zimmer. Doppelbett, Schreibtisch, Tischchen, Sessel, Schrank im Eingangsbereich zu Zimmer, gegenüber das Bad. Über dem Schreibtisch hängt ein großer Flatscreen mit Sky und Sky Bundesliga zusätzlich zum normalen Empfang. WiFi ist kostenlos und erfordert die Eingabe eines Passwortes. Das Hotel betritt man durch einen großen Vorraum …

Continue reading  

Dresden: Die Zeichen des Miniensuchers im Zwinger

Den Zwinger in Dresden besuchen täglich tausende Touristen. Sie alle bewundern die barocke Baukunst eines der schönsten Bauwerke Deutschlands. Doch wer genau hinschaut, entdeckt am Eingang geheimnisvolle Zeichen im Mauerwerk. Zeichen des Miniensuchers. Wer nach den Zeichen sucht, begibt sich auf die Suche nach der Botschaft Chanutins. Oder besser nach dem, was er hinterlassen hat. Chanutin war ein russischer Soldat. …

Continue reading  

Der Zwinger in Dresden | Höhepunkt barocker Baukunst

Der Zwinger in Dresden. Es ist eines der schönsten Bauwerke Deutschlands. Architektur, Plastik und Malerei machen den Gebäudekomplex mit Gartenanlagen zu einem Höhepunkt des Barock. Zwinger, das ist die im Mittelalter übliche Bezeichnung für einen Festungsteil, der zwischen der äußeren und inneren Festungsmauer liegt. 1709 hat man mit dem Bau des Zwingers angefangen. Eine Orangerie und Garten, verzierte Pavillons und …

Continue reading  

Villa Hügel in Essen: Wo die Familie Krupp residierte

Dieses Haus hat Geschichte geschrieben. Nicht nur, dass hier vier Generationen von Deutschlands wohl bekanntester Industriellenfamilie lebten, hier interessante Kapitel deutschen Geschichte stattfanden, der Mythos dieses Hauses reicht bis heute, wo die Villa sogar eine wichtige Rolle in Fernsehfilmen spielte. Es geht um die Villa Hügel im Essener Stadtteil Bredeney. 1870–1873 von Alfred Krupp errichtet, ist sie das ehemalige Wohn- …

Continue reading  

Die Margarethenhöhe in Essen: Deutschlands erste Gartenstadt

Sie wollen einen Ausflug in die Wohnungsgeschichte der Stadt Essen machen? Dann sollten Sie den Süden Essens besuchen. Zwischen Innenstadt und Villa Hügel, dem ehemaligen Wohnort der Krupp-Familie, liegt die Margarethenhöhe. Hier liegt die Siedlung Margarethenhöhe, die als erste deutsche Gartenstadt gilt. 115 Hektar ist die Siedlung groß, über 900 Gebäude gibt es hier, über 3000 Wohnungen insgesamt. Bis heute …

Continue reading  

Ruhrmuseum Essen: Per Rolltreppe hinauf in die Geschichte

In die Geschichte des Ruhrgebietes gelangt man über eine lange Rolltreppe. Minutenlang dauert die Fahrt, die hinaufführt in die Geschichte. Wir sind im Ruhrmuseum in Essen. Oben angekommen verteilen sich die Besucherströme. Die Reise kann beginnen. Im Ruhrmuseum beginnt die Geschichte in der Gegenwart Das Ruhrmuseum in Essen, untergebracht in der ehemaligen Kohlewäsche auf dem Gelände der Zeche Zollverein bietet …

Continue reading  

Essen: Am Stammhaus der Familie Krupp

Die frühen Spuren eines Industrieunternehmen zu sehen, kann faszinierend sein. Besonders, wenn dieses Unternehmen nicht nur die Geschichte Deutschlands maßgeblich mit beeinflusste, sondern heute noch eine wichtige Rolle spielt. So wie Krupp in Essen. Heute als ThyssenKrupp firmierend, hat das Stahlunternehmen in Deutschland über 100 Jahre lang eine bedeutende Rolle gespielt. Unweit des Zentrums von Essen, dort wo heute die …

Continue reading  

Essen: Im Zentrum des ThyssenKrupp-Konzerns

Nicht weit entfernt von Essens Zentrum steht man schnell im ThyssenKrupp Quartier, der Zentrale des Konzerns. 300 Millionen hat der Bau gekostet, erst 2010 wurde er seiner Bestimmung übergeben, hier als die Zentrale des Konzerns eröffnet. Die Häuser gehören zum sogenannten Krupp-Gürtel, ein Großteil der Verwaltungsgebäude mit mehr als 100.000 Quadratmetern Gebäudefläche stehen hier. Im Mittelpunkt steht das Gebäude Q1. …

Continue reading  

Eine Madonna aus Gold im Dom von Essen

Wer in Essen die Bischofskirche eines uralten Bistum erwartet liegt falsch. Erst seit 1956 gibt es das Ruhrbistum. Seitdem ist das Münster der Stadt Bischofskirche. Die den Heiligen Cosmas und Damian sowie der Jungfrau Maria geweihte Kirche heißt seitdem schlicht Essener Dom. An der Fußgängerzone gelegen steht sie am Burgplatz, dem Ort, an dem Essen wohl gegründet wurde. Doch obwohl …

Continue reading  

Essen: Auf dem Friedhof der Familie Krupp

Fabriken, Stadtteile, eine Villa – das alles sind Orte und Gebäude in Essen, die an die Familie Krupp erinnern. Die Krupps und die Stadt Essen, für viele gehörte und gehören die Industriellenfamilie und die Stadt zusammen. Kein Wunder also, dass die Krupps in Essen sogar sowas wie einen eigenen Friedhof haben. Genauer: einen vom Stadtfriedhof im Stadtteil Bredeney abgetrennten Bereich. …

Continue reading  

Orte in Essen, die Du sehen solltest | Video

2 Tage unterwegs in Essen im Ruhrgebiet. Was haben wir gemacht? Was hat es gekostet? Fußgängerzone Kettwiger Straße, Essener Dom mit Goldener Madonna, das Ruhrmuseum in der Zeche Zollverein, Villa Hügel, Margarethenhöhe und der Friedhof der Krupp-Dynastie sowie das Stammhaus der Krupp und die Konzernzentrale von Thyssen Krupp sind interessante Orte. Außerdem geht es in die kleine Stadt Werden im …

Continue reading  

Lecker essen in Essen: Butterzeit auf der Zeche Zollverein

“Butterzeit” bezeichnet sich selbst als SB-Bistro. Hört sich einfach an, ist es auch. Finden kann man das “Butterzeit” auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen. Dort findet es man am Eingang zur Halle 12, gleich neben dem Eingang zum Ruhrmuseum. Unten ist die Theke mit Bestellmöglichkeit sowie einige Tische (nach eigenen Angaben 100 Plätze; vor dem Gebäude gibt es …

Continue reading  

Das B&B Hotel Essen

Bei unserer Städtereise nach Essen haben wir im B&B Hotel Essen übernachtet. Die Lage des 4-Etagen Hauses direkt an der Innenstadt ist günstig. Auf der einen Seite sind es wenige hundert Meter bis zur Fußgängerzone, auf der anderen – falls man wegen ThyssenKrupp geschäftlich hier ist, nur wenige hundert Meter bis zum Verwaltungszentrum des Konzerns. Das B&B Hotel Essen verfügt …

Continue reading  

Mit dem Piratenschiff von Danzig zur Westerplatte

Von Danzig aus, kann man auf der Motlau mit Schiffen durch den Danziger Hafen bis zur Westerplatte fahren. Dem Ort, an dem der 2. Weltkrieg begann. Im Hafen liegen auch zwei (nachgebaute) Piratenschiffe mit denen man die Fahrt antreten kann. Auf der Westerplatte selbst gibt es noch eine Erinnerungen an die polnische Festung, von der aus sich die polnischen Soldaten …

Continue reading  

Der Königsweg in Danzig

Unterwegs in Danzig, dem heutigen Gdansk. Der Königsweg, die Hauptstraße, führt durch die Rechtstadt in der Altstadt. Prächtige, riesige Bürgerhäuser stehen hier. Die Altstadt der ehemals deutschen Stadt wurde im Weltkrieg komplett zerstört. Heute ist sie wiederaufgebaut und erstrahlt in altem Glanz. E-BOOK

Continue reading  

EDEN HOTEL Göttingen

Das Eden Hotel ist ein 4-Sterne-Hotel am Rand der Altstadt von Göttingen. Es hat  6 Etagen und ca. 100 Zimmer, auch Zimmer im Souterrain (neben dem Saunabereich).  Das Gebäude ist Baujahr 1961; 2008 (nach Angaben des Besitzers) wurde es  komplett renoviert. Alle Bereiche sind sehr sauber. Es gibt WiFi in allen Räumen (kostenlos kann 1 Gerät angemeldet sein);  im Souterrain gibt …

Continue reading  

München | Vom Viktualienmarkt zum Hofgarten

Sie haben nur kurz Zeit beim München-Besuch? Ein paar Stunden oder einen Tag? Dann hier Teil 2 des München-Quickies, mein Sightseeing-Tipp: Der Weg vom Viktualienmarkt und Hofbräuhaus vorbei an der Residenz bis zum Hofgarten. Auf dem Viktualienmarkt Zum Viktualienmarkt in München Von der S-Bahnstation am Marienplatz sind es nur wenige Meter bis zum Viktualienmarkt. Ein sehenswerter Lebensmittel-Markt (Viktualien = Lebensmittel) …

Continue reading  

München | Vom Stachus zum Marienplatz

Sie haben nur ein paar Stunden oder einen Tag Zeit für München? Und trotzdem wollen Sie die Highlights sehen? Geht. Denn der Spruch “München ist ein großes Dorf” kann man auch auf die Erreichbarkeit der wichtigen Orte in der City beziehen. Mein Sightseeing-Tipp für Eilige, Teil 1 vom Stachus zum Marienplatz. Der Marienplatz mit Mariensäule und Rathaus Den Teil der …

Continue reading  

Intercity Hotel München

Das Intercity Hotel München liegt gleich neben dem Hauptbahnhof und knapp 400/500 Meter vom Stachus entfernt. Das mehrstöckige Gebäude hat rund 200 Zimmer; es gibt einen Fahrstuhl. Das Intercity München liegt gleich neben dem Hauptbahnhof WiFi in den Zimmern ist vorhanden. Das Haus/ die Zimmer sind sauber, da gibt es nichts zu bemängeln. Es gibt eine mittelgroße Lobby vor der …

Continue reading  

Video | Sehenswertes München

An einem Wochenende in München unterwegs: Orte in der City, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte: vom Stachus über Marienplatz, Platzl, Viktualienmarkt, Oper, Feldherrenhalle, Hofgarten, Englischer Garten bis Botanischer Garten. Allerdings: München bietet noch viel, viel mehr…

Continue reading  

Wismar | Mannloch und Frauloch am Markt

Wismar, Marktplatz: Hier ein “Alter Schwede”, dort “Mannloch und Frauloch”, da die “Tittentasterstaße” und am Rande die “Wasserkunst”. Wo sonst findet man so viel außergewöhnliches an einem Platz versammelt, außer im Zentrum von Wismar? Genauer: am Marktplatz der alten Hansestadt, deren Altstadt zum UNESO Weltkunsterbe gehört. Wismars Marktplatz ist ohnehin sehenswert. Denn mit den Maßen 100×100 Meter ist er der …

Continue reading  

Wismar | Tittentaster- & Bademutterstraße

Interessante Straßennamen gibt es in Wismar einige. Die Bedeutung kann oft nur erraten werden. Historiker haben bereits versucht herauszufinden, woher einige der Namen kommen. Oder wissen Sie, warum Straßen Tittentasterstraße, ABC-Straße oder Bademutterstraße heißen? Die Tittentasterstraße Das ist die bekannteste und ihr Straßenschild das meistfotografierte in Wismar. Sie liegt gleich am Marktplatz. Heute endet die kurze und enge Straße nach …

Continue reading  

Wismar | Drehorte von NOSFERATU

Wismar ist die Stadt des Horrors. Des Gruselns. Aber nur in cineastischer Hinsicht. Denn Filmkenner wissen: In Wismar wurde einer der ersten Horrorfilme der Filmgeschichte gedreht. Der erste “Dracula-Film”. Sein Titel: “Nosferatu”. Das war 1921. Der Regisseur Friederich Wilhelm Murnau beeinflusste mit diesem inzwischen als Filmklassiker geltenden Stummfilm das Horrorkino bis zum heutigen Tag. In Wismar liegen die Drehorte von …

Continue reading  

Hotel Alter Speicher in Wismar

Das Hotel Alter Speicher ist ein restauriertes denkmalgeschütztes Ensemble mitten in der Altstadt von Wismar. Das Hotel besteht insgesamt aus 6 Häusern mit über 70 Zimmern.  Optimal in der Altstadt von Wismar gelegen. Bis zum Markt sind es knapp 200 Meter, bis zum Alten Hafen 400. Fast neben dem Hotel beginnt die Fußgängerzone. Im Haupthaus befinden sich, neben der Rezeption, …

Continue reading  

Amsterdam | Prominente bei Madame Tussauds

Amsterdam. Wir betreten die Wachsfigurenwelt von Madame Tussauds im Herzen der Stadt. Ich atme tief durch. Die Fahrstuhltür wird gleich schließen. Dann geht es rauf. Vorletzte Etage. Aber dann werde ich so viele Promis treffen, wie noch nie zuvor. Wer Rang und Namen hat, wird da sein. Keine Bodyguards werden mich zurückhalten, für jedes Foto müssen die Stars lächeln. Nur …

Continue reading  

Im Hausbootmuseum in Amsterdam

Wer nach Amsterdam reist, sieht die vielen hausboote in den Grachten. Doch wie mag es in den Hausbooten aussehen? Aufklärung bietet da das Hausbootmuseum in der  “Hendrika Maria” an der Prinsengracht. Der Boden unter den Füßen scheint sich leicht zu bewegen. Von draußen ist durch ein geöffnetes Fenster leises Plätschern zu hören. Vincent van Loon erwartet mich in der Küche. …

Continue reading  

Amsterdam | Im Museum Willet-Holthuysen

Amsterdam, Innenstadt. Hinter dem Namen Museum Willet-Holthuysen verbirgt sich eine sehenswerte Stadtvilla, die mit vollständig eingerichteten Räumenn das Leben in einer Stadtvilla im 19. Jahrhundert zeigen. Ich stehe in der Herengracht im Herzen Amsterdams. Der schwarze Wagen mit den beiden prächtigen Pferden davor biegt izügig um die Ecke. Zwei Mägde, die vom Markt kommen, springen erschrocken zur Seite. Vor der …

Continue reading  

Der Begijnhof in Amsterdam

Amsterdam, am Spui. Von dieser Straße aus betritt man den Begijnhof, den Beginenhof, einer der schönsten der Höfe in Amsterdam. Ein wenig schaudert mir schon. Durch den versteckt liegenden Torbogen führt der schmale kurze Tunnel zu einer Treppe. Wenige Stufen steige ich abwärts – und stehe auf dem Boden des Mittelalters, rund einen Meter unterhalb des heutigen Straßenniveaus von Amsterdam. …

Continue reading  

Amsterdam | Die I amsterdam City Card

Klar, ganz preiswert ist sie nicht. Dennoch lohnt die I amsterdam City Card. Aber nur, wenn man einer der Amsterdam-Touristen ist, der gerne Sehenswürdigkeiten und Museen besucht. Auch die Tram mit der I amsterdam City Card nutzen Die rote Karte im Scheckkartenformat mit dem weißen Aufdruck “I amsterdam City Card” gehört eigentlich in die Hand jedes Amsterdam Touristen der die …

Continue reading  

Mit der Tram durch Amsterdam

Zu Fuß, per Fahrrad, mit der Straßenbahn oder Bus – das sind die besten Möglichkeiten, um sich in Amsterdam fortzubewegen. Nur eines sollte man stehen lassen: das Auto. Denn die Straßen sind voll, es geht hektisch zu – und Parkplätze gibt es in der Innenstadt (ab Grachtenring) kaum. Und außerdem sind die Plätze teuer. Wer in ein Parkhaus in der …

Continue reading  

Hotel Golden Tulip Amsterdam West

Es geht lebhaft zu im Hotel Golden Tulip Amsterdam West. Auch abends und nachts checken hier noch Gäste ein. Das 7-Etagen Hotel (4 Fahrstühle) mit den rund 250 Zimmern am westlichen Rande der Amsterdamer Innenstadt ist gefragt. Reisegruppen aus Großbritannien, Japan, Gäste aus Osteuropa, Deutschland, den Niederlanden… Die Rezeption ist eigentlich immer mit zwei, oft sogar vier Mitarbeitern besetzt. Hotel …

Continue reading  

VIDEO | Rote Rosen-Stadt Lüneburg

Lüneburg in der Lüneburger Heide – eine Stadt, die Besucher verzaubert. Wunderschöne alte Giebelhäuser, romantische Gassen, prächtige Bauten – und ein lebhaftes Stadtzentrum. Eine Stadt zum Liebhaben. TV-Fans kennen Lüneburg als Drehort der ARD-Telenovela “Rote Rosen”.  

Continue reading  

Lüneburg im Herbst

Lüneburg im November zu besuchen, dass ist entweder dumm oder einfach nur ein Fehler. Sollte man zumindest meinen. Denn die Unistadt in der Lüneburger Heide, knapp 20 Kilometer südlich von Hamburg, lebt eigentlich von ihrem Flair an Sommertagen Herbstreise nach Lüneburg   Eine der Straßen in der Fußgängerzone Lüneburgs Romantische Giebelhäuser in Lüneburg Dann, wenn die Lüneburger und die Touristen …

Continue reading  

Der Friedhof von Schloss Sanssouci in Potsdam-Bornstedt

Es ist ein seltsames Gefühl, das einen nach der Schlossbesichtigung des nahen Sanssouci auf dem Friedhof in Potsdam-Bornstedt  erfasst. Denn umgeben ist man hier von den Angestellten des Hofes, die in Sanssouci in Potsdam gestorben sind: Hofgärtner, Architekten, Kammerdiener, Soldaten. Theodor Fontane besuchte 1869 den Friedhof. Wer seine Zeilen über den Friedhof in “Wanderungen durch die Mark Brandenburg” heute liest, fühlt sich …

Continue reading  

Der Alte Markt: Im Herzen von Potsdam

Umgeben von der Kuppelkirche St. Nicolai, dem Alten Rathaus, einem Obelisken und dem gewaltigen neuen Landtag, der dem zerstörten Potsdamer Stadtschloss nachempfunden wurde, sind wir sind im Herzen von Potsdam angekommen: dem Alten Markt. Hinter der rekonstruierten Stadtschloss-Fassade in Potsdam verbirgt sich das modernste Landtagsgebäude Deutschlands. Man betritt die Anlage durch das Fortunator.   Im Herzen von Potsdam Der Alte Markt, …

Continue reading  

Brandenburger Tor und Holländerviertel in Potsdam

Die Stadt Potsdam war nicht nur Residenzstadt und königlicher Sommersitz, sie bietet heute neben Schlössern auch noch mehr interessante Orte. Hier gibt es beispielsweise tatsächlich ein Brandenburger Tor und ein Holländerviertel. Wer den Park von Schloss Sanssouci in Potsdam verlässt, der muss nur wenige Schritte gehen und er steht in der Innenstadt von Potsdam. Und der Weg durch die Stadt …

Continue reading  

Mit dem “Alten Fritz” durch Potsdam

Nele begrüßt die knapp 40 Gäste im “Alten Fritz”. Wir wollen hier in Potsdam zur “Verbotenen Stadt”. Der grüne Bus mit dem Faltdach, das man bei Sonnenschein aufklappen kann, und dem Mercedesstern vorne, wird heute von Frank gefahren. “Schlösserrundfahrt” heißt die Tour, die am Vormittag beginnt und uns zu den Potsdamer Sehenswürdigkeiten bringen wird. Frank startet den Motor. Über drei …

Continue reading  

Potsdam | Restaurant-Tipps

Potsdam hat etliche gute Restaurants. Das Essen ist in der Stadt nicht allzu teuer. Und es ist lecker. Hier eine Auswahl der Restaurants, die ich selbst besucht habe – und nur diejenigen, wo es mir geschmeckt hat.   Restaurant-Tipps für den Städtetripp nach Potsdam Gasthausbrauerei – Meierei im Neuen Garten Brauereikessel im Eingangsbereich – Berliner Currywurst (ohne Darm) mit Pommes …

Continue reading  

Im Holländerviertel von Potsdam

“Holländisches Viertel” nennt sich in Potsdam ein sehenswertes Stadtviertel mit 134 roten Holländerhäusern. Das Viertel wurde von den Preußenkönigen extra für angesiedelte Niederländer gebaut. Im ersten Augenblick stören nur die an der Straße geparkten Pkw. Rechts und links der mit Kopfsteinen gepflasterten Mittelstraße lenken sie für einen Augenblick von einer Illusion ab. Denn ständen hier in diesem Viertel von Potsdam, statt …

Continue reading  

Alexandrowka, ein russisches Dorf in Potsdam

Und plötzlich steht man in einem russischen Dorf. Mitten in der Stadt Potsdam. Die Häuser des Dorfes wurden 1826 auf Wunsch des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. im russischen Stil erbaut. Sie sind bis heute bewohnt oder Museum. Sie sind grün und auch rot. Schmackhaft sehen sie aus. Unzählige scheinen es zu sein. Die großen und kleinen Äpfel, die an …

Continue reading  

arcona Hotel am Havelufer | Potsdam

Das arcona Hotel am Havelufer, ein 4-Sterne-Hotel an der Havel, ist ca. 10 Minuten mit der Tram vom Stadtzentrum von Potsdam entfernt. Es hat vier Etagen, ca. 120 Zimmer. arcona in Potsdam ist ein in den 90er Jahren errichtetes Hotel. Es gibt 2 Fahrstühle, WLAN ist kostenlos (allerdings in der 4 Etage schlechter Empfang). Eine Weinwirtschaft ist im Haus, ebenso …

Continue reading  

Lecker essen in Lüneburg | Café Central

In Lüneburg an der Schröderstraße – also im Zentrum unweit des Rathauses gelegen, ist das Café Central eine Mischung aus Café, Restaurant und Kneipe. Es gibt einen Außenbereich an der Straße und im Innenhof. Innen ist es dann größer (und verwinkelter) als man glaubt. Schnitzel Hamburger Art   Die Speisekarte ist in Ordnung. Sie bietet zwar keine Überraschungen, aber das, …

Continue reading  

Lüneburg: Warum die Säulen in St. Michael schief sind

Sie ist hoch und mächtig, doch die Säulen von St. Michael in Lüneburg ragen schief Richtung Himmel Die berühmten Kunstschätze aus der Kirche sind längst in die Museen anderer Städte ausgelagert. Und dennoch lohnt ein Besuch von St. Michael. Eben wegen der schiefen Säulen. Sankt Michael ist die Klosterkirche des ehemaligen Benediktinerklosters St. Michael. Gebaut wurde sie im 14. Jahrhundert. …

Continue reading  

Lüneburg zur Weihnachtszeit

Eigentlich ist Lüneburg zu jeder Jahreszeit sehenswert. Auch zur Weihnachtszeit. Die Universitätsstadt in der Lüneburger Heide sprüht vor Leben. Kneipen und Restaurants, Cafés und Sehenswürdigkeiten machen die alte Hansestadt in der Lüneburger Heide, nur wenige Kilometer südlich von Hamburg, zum Zentrum pulsierenden Lebens. Doch den Charme der Stadt machen vor allem ihre Häuser aus. Krumm und schief, historisch interessant und …

Continue reading  

Eine Museumstour durch Trier

Trier bei schlechtem Wetter? Wenn dem so ist, empfiehlt sich ein Tag in den Museen der Römerstadt – wenn man die an einem Tag überhaupt schafft. Denn sehenswert sind sie generell – es lohnt aber auch, sich nur bestimmte Punkte herauszusuchen. Gestartet bin ich im Simeonsstift, direkt neben der Porta Nigra. Der Bau ist ein ehemaliges Kloster. Achten Sie mal auf …

Continue reading  

Gladiatoren im Amphitheater | Trier

Gladiatoren im Amphitheater Trier hat man mir versprochen. Das Amphitheater  liegt etwas außerhalb der Stadt. “Brot und Spiele” – in der Römerzeit gehörte das zusammen. Eine römische Stadt, die etwas auf sich hielt weil sie wohlhabend war – hatte ein Amphitheater. Und dort gab es Spiele. Trier war solch eine Stadt. Um 100 nach Christus baute man sich solch ein …

Continue reading  

Drei prachtvolle Thermenanlagen in Trier

Die Römer sind (beinahe) die Erfinder der Badekultur. In Trier zum Beispiel gibt es die Reste von gleich drei prachtvollen Römerthermen. Und sie sind alle drei sehenswert. Drei Thermen ist für Römer eigentlich nicht viel. In Rom zum Beispiel soll es rund 900 öffentliche Bäder gegeben haben. Und die wurden recht viel genutzt. Für Trier kann man das auch vermuten. Die …

Continue reading  

Als die Porta Nigra versteckt war | Trier

Die Porta Nigra in Trier, das “schwarze Tor”. Sie hat eine interessante Geschichte. Denn um sie vor Abriss zu schützen, hat man das Stadttor im Mittelalter tatsächlich versteckt. Heute ist sie eine überaus bekannte Sehenswürdigkeit: Hoch, mächtig, dunkel. So erwartet das römische Stadttor seit fast 2000 Jahren die Besucher der Stadt Trier. Damals aber war die Porta Nigra war sie …

Continue reading  

Freilichtmuseum Roscheider Hof bei Konz

Der “Roscheider Hof” bei Konz an der Mosel ist mit seinen 22 Hektar Freigelände eines der größten Freilichtmuseen in Deutschland. Es ist eng in der Stube des Lehrers. Sehr eng. Fast 70 Schüler – jeden Alters – drängen sich hier auf knapp 25 Quadratmetern. Wir schreiben das Jahr 1836 und befinden uns im Haus des Lehrers von Würrich, dessen Wohnung …

Continue reading  

Die Römerbrücke in Trier

Deutschlands älteste Brücke führt in Trier über die Mosel. Diese “Römerbrücke” ist nach wie vor der beliebteste Zugang zur alten Römerstadt. Und das seit der 2000 Jahren. Denn die “Römerbrücke” ist nicht nur die älteste Brücke Deutschlands, sie ist zugleich die älteste römische Brücke nördlich der Alpen. Das römische Trier: die alte Brücke Für die Römerbrücke in Trier wurde 17 …

Continue reading  

Ein Garten für Karl Marx | Trier

Die Tür führt hinaus in den Garten hinter dem Karl-Marx-Haus in Trier. Früher befand sich hier, hinter dem Geburtshaus von Karl Marx, (HIER geht es zum Beitrag über das Gebäude und die Dauerausstellung) ein Nutzgarten. 2014 entstand hier der “Karl-Marx-Themengarten”, ein interessantes Projekt: Karl Marx, seine Gedankenwelt und Landschaftsgärtnerei. Was auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben scheint, bildet …

Continue reading  

Im Karl Marx Haus in Trier

Sollte man sich heute noch mit Karl Marx beschäftigen? Im Karl Marx Haus in Trier kann dieser Frage nachgehen. Doch hundert Jahre nach seinem Tod – und nach dem Ende dessen, was Marxismus genannt wurde, das Geburtshaus des deutschen Gesellschaftskritikers besuchen – ist das nicht unzeitgemäß? Kann Marx noch interessant sein? Um es kurz zu machen: Diese Fragen, vor denen …

Continue reading  

Per Stadtführung durch das römische Trier

Die Bilder, die Gisela Moersig bei der Stadtführung durch das römische Trier mit ihren Erzählungen malt sind opulent. Breite Straßen voller Leben, überdachte Fußgängerwege, das größte Stadttor, hohe Wohnhäuser, drei Bäderanlagen – davon eines das größte außerhalb Roms -, ein Circus Maximus mit rasanten Wagenrennen und ein Amphitheater in dem nachmittags Löwen gegen Menschen und Gladiatoren gegeneinander kämpften…. Fast endlos …

Continue reading  

Hotel Constantin in Trier

Ein 60er Jahre-Bau direkt an der Römerbrücke/ an der Mosel. Das Hotel Constantin in Trier. Unten Geschäfte. Über eine Treppe bzw. per Lift geht es in die erste Etage. Dort befindet sich die Rezeption sowie einige Zimmer. In der nächsten Etage dann der Frühstückssaal/ Restaurant, in den beiden nächsten Etagen dann weitere Zimmer. Insgesamt 33 Zimmer. Das Hotel ist sauber, der …

Continue reading  

Der Hochbunker am Augustinerplatz | Trier

Er ist das wohl skurrilste Baudenkmal in Trier: der Hochbunker am Augustinerplatz. 38 Meter hoch erinnert das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, gleich neben dem Rathaus, an einen Burgturm. Doch was aus einiger Entfernung wie ein historisches Werk aus dem Mittelalter wirkt, ist in Wirklichkeit aus Beton und wurde zwischen 1941 und 1943 gebaut. Es ist ein Bunker aus dem 2. …

Continue reading  

Wo Lüneburg langsam im Boden versinkt

Lüneburg, Altstadt. Hier hat man in einem Teil der Straßen das Gefühl, dass Lüneburg langsam im Boden versinkt. Wir sind im Senkungsgebiet. So nennt man in Lüneburg ein Gebiet, in dem Jahr für Jahr der Boden um mehrere Zentimeter absackt. Schräge Wände, gebogene Balken an Fachwerkhäuser, Risse in Mauern, Fenster und Türen, die sich nicht richtig schließen lassen, Räume in …

Continue reading  

Die Polnischen Post in Danzig und “Die Blechtrommel”

Auf der Suche nach den Orten an denen Günter Grass Buch “Die Blechtrommel” spielt, stößt man auf die Polnische Post in Danzig. Sicherlich. Der Besuch ist kein Sightseeing im üblichen Sinn. Es ist keine touristische Attraktion, nichts kulturhistorisches Bedeutsames, kein Muss auf dem Weg kultureller Bildung im Urlaub. Die Polnische Post in Danzig. Ort grausamer Ereignisse. Ein Tatort. Ein Ort …

Continue reading  

Die Brigittenkirche: Keimzelle der Solidarność | Danzig

Die Brigittenkirche in der Altstadt von Danzig besucht man wegen der Zeitgeschichte, die hier geschrieben wurde. Denn in diesen Räumen keimten Gedanken und Taten der Gewerkschaft Solidarność und ihres Führer Lech Wałęsa, hier begann der Niedergang der kommunistischen Staatenwelt. Um 1400 als Klosterkirche errichtet, dann mehrfach zerstört, stammt der heutige Bau Größtenteils von 1971. Der gewaltige Altar, errichtet aus mehr …

Continue reading  

Der größte Backsteindom der Welt: die Marienkirche in Danzig

Die Marienkirche in Danzig, eine der größten Backsteinkirchen der Welt, erreicht man über die Ulica Mariacka, die Mariengasse oder auch Frauengasse. Letztere, Danzigs romantischste Straße mit Kopfsteinpflaster, prächtigen Treppenaufgängen und der Bernsteinauslagen der vielen Händler, bereitet einen vor auf die Schönheit sakralen Bauens, das den Besucher nun erwartet. Die Straße endet an der Chor-Hinterseite der Marienkirche. Ein Koloss, gewaltig, hoch …

Continue reading  

Der geheimnisvolle Artushof in Danzig

Die Sonne muss scheinen. Kräftig und hell. Dann nämlich strahlt der geheimnisvoll wirkende Artushof am Langen Markt in Danzigs Innenstadt und hat diese fast märchenhafte Aura, die – wie sein Name – ein Geheimnis zu bergen scheint. An drei gewaltige gotische Fenster an der Frontseite, ein mächtiges Portal, an den Fenstern, Nischen und am Giebel Skulpturen, symbolisierend Gerechtigkeit, Tapferkeit und …

Continue reading  

Das Rathaus der Rechtstadt von Danzig

Es war der Ort, an dem die Macht residierte. Stadträte und Schöffengericht regierten und richteten hier. Das Rathaus in der Rechtstadt von Danzig war, im Mittelpunkt des Stadtteils an der Langen Gasse gelegen, das Zentrum der Macht. Daher war es von jeher groß und prunkvoll ausgestattet. Besuchte der König die Hansestadt, residierte er im Rathaus. Weil es seinen repräsentativen Ansprüchen einer …

Continue reading  

Das Museum Uphagen-Haus in Danzig

Am Königsweg in Danzig liegt dieses ehemalige Wohnhaus, das Uphagen Haus. Heute ist es Museum. Im Uphagen-Haus, dem bekanntesten Museums-Haus in Danzig, ist die Zeit stehen geblieben. Alles voller Prunk. heißt es. Ich betrachte die herrliche Fassade mit dem Portal aus Sandstein und trete ein. 1775 erwarb der Danziger Kaufmann und Ratsherr Jan Uphagen ein altes Haus an der Langen …

Continue reading  

In den Nebenstraßen von Danzig

Sicherlich gehört Danzig zu den schönsten Städten die ich kenne. Ein Teil von Danzig, um genau zu sein. Letztendlich sind es Rechtstadt und Altstadt, die den Glanz vergangener Zeiten versprühen – und auch hier nur teilweise. Während der “Königsweg” und die Frauengasse, wie auch andere Straßenteile, Anziehungspunkte für Touristen sind, findet man selbst hier Passagen, die Trauer aufkommen lassen. Trauer, …

Continue reading  

Die Frauengasse in Danzig

Die Fassaden der Häuser an der Frauengasse (Ulica Mariacka) in Danzig erzählen vom Wohlstand des vergangenen Danzig. Sicherlich ist der Königsweg, der Lange Markt, die prächtigste Straße in Danzig. Die vielleicht aber sehenswerteste und herrlichste aber ist eine Parallelstraße, die Frauengasse. Direkt neben den Krantor am Hafen tritt man durch das Frauentor – und ist scheinbar in einer anderen Zeit. …

Continue reading  

Der Königsweg in der Rechtstadt | Danzig

Als Besucher Danzigs kommt man an dieser Straße nicht vorbei: dem alten Königsweg durch die Rechtstadt von Danzig. Die Danziger Innenstadt kann man durchaus als Schmuckstück bezeichnen. Prächtige Bürgerhäuser neben Backsteinkirchen, wuchtige Tore, verzierte Häuser, verspielte Dekorationen. Eine überwiegend deutsche Bevölkerung war hier bis zum Ende des 2. Weltkrieges zuhause. Dann, am Ende des Krieges zerstört, ist Danzigs Innenstadt auferstanden …

Continue reading  

Mit dem Piratenschiff auf Mottlau und Weichsel | Danzig

Ein Unternehmen bietet in Danzig Fahrten mit einem Piratenschiff auf Mottlau und Weichsel an. Mit dem Schiff auf der Mottlau (oder besser: Motlawa) und der Weichsel vom Danziger Krantor bis zu Mündung an der Westerplatte fahren, das war schon vor über 100 Jahren gefragt. Damals, als die Westerplatte noch ein Kurort mit Strandbad war. Inzwischen ist das Fahren mit einem …

Continue reading  

Wo der 2. Weltkrieg begann: Auf der Westerplatte in Danzig

Wer aus dem Stadtzentrum von Danzig mit dem Pkw zur Westerplatte fährt, sollte den Wagen auf dem ersten Parkplatz an der Zufahrt zur Halbinsel abstellen. Dort, wo auch die Schiffsanlegestelle und ein kleiner Imbiß sind. Denn dort steht der Besucher heute an einem angerosteten Eisentor. Es steht offen und lässt die Schienen passieren, auf denen schon lange kein Zug mehr …

Continue reading  

Mit Wizz-Air nach Danzig

Im ersten Augenblick, da bin ich ehrlich, überzeugte mich nur der Preis. Während andere Fluggesellschaften ab 100 Euro aufwärts für den Flug nach Danzig nehmen, standen bei der kleinen Wizz-Air rund 60 Euro auf der Rechnung. Für Hin- und Rückflug wohlgemerkt. Da stiegen alle Vorurteile, die man gegen eine Billigfluglinie haben kann, in mir hoch. Ich sah mich eingezwängt in einen …

Continue reading  

Hotel Qubus in Danzig

Sehr gutes Hotel direkt an der Rechtstadt. Relativ neues, modern eingerichtetes größeres Hotel (gehört zu einer Kette) in einem restaurierten Gebäude (ehemaliger Speicher) auf der Speicherinsel. Leider (noch) umgeben von Bauruinen und älteren Wohnhäusern in schlechtem Zustand. Es liegt direkt am Fluss unweit des Krantors und der Innenstadt. Zu Fuß ca 10 Minuten bis Rechtstadt; 20 Minuten zu Fuß bis …

Continue reading  

Barocke Schönheit: Sankt Michael in München

Es gibt Kirchen, bei denen man sich nur schwer entscheiden kann, ob ihre Fassade oder ihr Innenraum schöner und ansprechendere Kunstwerke sind. Sankt Michael in München ist solch ein Fall. Denn die Jesuitenkirche ist von außen wie innen sehenswert. Sankt Michael, einst geistiges Zentrum der Gegenreformation in Bayern, steht am Übergang zwischen Renaissance und Barock und war Vorbild für viele …

Continue reading  

Dresden: Meisterwerk Frauenkirche

Wer Dresden besucht, steht irgendwann vor der Frauenkirche. Das ist unumgänglich. Auch wenn man der Stadt den Titel des Weltkulturerbes wegnahm, man nennt sie dennoch weiterhin “Elbflorenz”. Wegen ihrer vielen Kunstschätze. Sie sind in Schatzkammern geborgen und in den Straßen immer gegenwärtig. Die Frauenkirche ist solch ein Schatz. 1945 bei der Bombardierung Dresdens zerstört, erstrahlt sie seit 2005 wieder in altem …

Continue reading  

Am 13. Februar in Dresden sein

Zwischen dem 13. und 15. Februar 1945 wurde die Innenstadt Dresdens durch vier Luftangriffe von Flugzeugen der englischen und amerikanischen Alliierten fast vollständig zerstört. Wie viele Menschen dabei starben, hat man nie klären können. Dresden wurde zu einem Symbol – auch für den Wahnsinn eines Krieges. Und zum Gedenkort. Am Abend des 13. Februar – dem Gedenktag an die Zerstörung …

Continue reading  

Zwei Piers in Brighton | Südengland

Die beiden Piers in Brighton/ Südengland sind sehenswert. Auf einem ist ein kleiner Freizeitpark, das ältere ist eine Ruine.  Am Strand tummeln sich lautstark deutsche Sprachschüler. Sie besuchen hier Schulen, in denen die englische Sprache besser vermittelt werden soll. Durch die Straßen von Brighton, dem ehemals bekannten und angesehen südenglischen Seebad, schieben sich Touristenmassen, die Straßen sind voll mit Autos …

Continue reading  

Verborgene Höfe in Lüneburg

Das sehen, was sonst im Verborgenen hinter hohen Mauern und verschlossenen Toren liegt verspricht  Adelheid Person. Die Gästeführerin in Lüneburg will den Teilnehmern an der Sonderführung durch die historischen Lüneburger Innenhöfe Verborgenes zeigen. Das, was Touristen in der Salzstadt am Rande der Lüneburger Heide sonst nicht zu sehen bekommen. Führung durch die Hinterhöfe in Lüneburg Durch Lüneburger Hinterhöfe, einige sind …

Continue reading  

Beim meistgeküssten Mädchen in Göttingen

Es regnet nicht mehr. Die Morgensonne sucht einen Weg zwischen Wolken. Ihr hartes Licht trifft das Gemäuer des Alten Rathauses im südniedersächsischen Göttingen. Davor steht es: das “Gänseliesel”. Laut Prospekt des Tourist-Service “das meist geküsste Mädchen der Welt”. Die zarte Schönheit aus Bronze, nicht ganz lebensgroß, steht seit 110 Jahren hier auf einem Podest inmitten eines Brunnens auf dem Marktplatz …

Continue reading