Ende der 1920er Jahre begann mit den ersten Micky Maus-Filmen der unaufhaltsame Aufstieg des Walt Disney. Doch die Anfänge seiner Karriere liegen viel früher. Schon 1920, Walt Disney war damals 19 Jahre alt, experimentierte er mit dem Medium Film. Erste Filme kamen bereits 1921 in die Kinos. Wenig später produzierte er die erste Filmserie Laugh-O-Gram, kurz danach eine zweite, die Alices Comedies. Und auch als 1928 mit „Steamboat Willi“ der erste Film mit Micky Maus in die Kino kam, hatte er schon andere Filme mit der Maus produziert. Fast alle der frühen Filmwerke von Walt Disney sind bekannt, viele sind erhalten. Und ist ein Ausflug in das erste Jahrzehnt im Werk Walt Disneys faszinierend.

Articles

Find More  

1920-1921: Disneys Laugh-O-Grams entstehen

1920 gründete Walt Disney, damals 19 Jahre alt, gemeinsam mit Ub Iwerks die Werbefirma Iwerks-Disney Commercial Artists. Die beiden Freunde malten und zeichneten Werbeplakate und Zeitungsanzeigen. Sie hatten sich bei Disneys erstem Arbeitgeber, dem Pesmen Rubin Commercial Art Studio, kennen gelernt. Danach wechselten beide zur Kansas City Slide Company. Die „Newmann Laugh-O-Gram!“ Walt Disney arbeitet an einer Idee. Er wollte …

Continue reading  

1922: Walt Disneys erste Laugh-O-Gram-Filme

1922 produzierte Walt Disney vier Laugh-O-Gram-Filme. Dabei modernisierte er als Story alte Märchen. Und Disney drehte seinen ersten Lehrfilm, ein Werbefilm. 29.07. Laugh-O-Gram Little Red Riding Hood Dauer: 6 Minuten Story: Eine neue Version von „Rotkäppchen“. Ein Mädchen fährt mit  dem Auto, geschoben von einem Hund, zur Großmutter (?). Ein Mann  im Auto fährt vorher zu dem Haus. Die Großmutter …

Continue reading  

1923: Disneys erster Alices Comedies-Film

Walt Disneys Firma Laugh-O-Gram ist 1923 pleite. Er zieht nach Kalifornien. Hier versucht er zunächst seine Filme aus Kansas City Filmverleihern anzubieten. Unterdessen arbeitet er an einem neuen Film. Im Oktober hat er sein neues Projekt „Alice`s Wonderland“ fertig. Die New Yorker Filmverleiherin Margaret Winkler interessierte sich für Alice-Filme und bot Disney 1.500 Dollar pro Film. Für die Produktion lieh …

Continue reading  

1924: Julius, der Kater erobert die Alice Comedies

1924, ein Jahr in dem Walt Disney ausschließlich Alice Comedies produzierte. Neu in den Filmen war die Figur Julius, der Kater. Er wurde mehr und mehr zur Hauptfigur der Filmreihe. 01.03. Alice Comedies Alice’s Day at Sea Dauer: 11.20 Minuten Story: Alice hört den Geschichten eines alten Seemanns über einen Schiffsuntergang zu. Sie träumt dann, einen Unterwasserzoo zu besuchen. Animation: …

Continue reading  

1925: Als Walt Disney drei Alice-Darstellerinnen hatte

1925 produzierte Walt Disney ausschließlich Alice Comiedies. Allerdings gab es in dem Jahr drei verschiedene junge Schauspielerinnen, die diese Rolle besetzten. Die erste Alice war zu teuer, die zweite wollte nach einem einzigen Film nicht mehr und dann kam folglich Alice-Darstellerin Nummer 3. 01.01. Alice Comedies Alice Cans the Cannibals Dauer: 6 Minuten Story: Alice und Julius fallen ins Meer: …

Continue reading  

1926: Walt Disneys Jahr der Alice´s Comedies

1926 stand für Walt Disney ganz im Zeichen der Alice Comedies. Die Filme erscheinen regelmäßig. Die Cartoonfiguren, insbesondere Julius, rücken immer mehr in den Vordergrund. Die Spielzeit von Alice wird nach und nach kürzer. Am Ende des Jahres tauchen erste Lücken auf, denn einige Filme gelten als verschollen. 01.01. Alice Comedies Alice on the Farm Dauer: 8.32 Minuten Story: Alice …

Continue reading  

1927: Abschied von den Alice-Comedies und Start für Oswald

1927 gab es nicht nur eine neue Alice-Darstellerin, insgesamt die dritte, die Serie fand auch ihr Ende. Nach den Alice-Comedies begann das Disney-Studio mit der Reihe Oswald, the lucky Rabbit. 10.01. Alice Comedies Alice the Golf Bug Dauer: 7 Minuten Story: Alice, Julius und Pete nehmen an einem Golfturnier teil. Animation: Rollin Hamilton, Ub Iwerks, Hugh Harman, Rudolph Ising; Tinte und Farbe: …

Continue reading  

1928: Micky Maus betritt die Bühne

1928 wurde zu dem Jahr, in dem Walt Disney die Figur Oswald verlor, aber mit Micky Maus einen Neustart wagte. Eine Erfolgsserie begann. 09.01. Oswald, The lucky Rabbit Harem Scarem Dauer: 6 Minuten Story: Oswald in der Wüste. Er befreit ein Mädchen (Ortensia), das ein Scheich (Pete) entführt hat. Animation: Hugh Harman, Rollin Hamilton Regie: Walt Disney Besonderes: Die Zeichnungen wurden …

Continue reading  

1929: Micky Maus lernt singen und die Silly Symphonies starten

Das Jahr 1929 war geprägt von Micky Mouse-Kurzfilmen. Micky lernte sogar ganze Sätze zu sprechen und die Maus lernte zu singen. Außerdem entstanden die ersten Filme der „Silly Symphonies“. Für die Disney-Firma ein Verlust war sicherlich der Weggang von Ub Ikwerks und Carl Stalling. 15.03. Mickey Mouse The Barn Dance (Tanz in der Scheune) Dauer: 7.45 Minuten Story: Micky und …

Continue reading