1920-1921: Disneys Laugh-O-Grams entstehen

Teilen

1920 gründete Walt Disney, damals 19 Jahre alt, gemeinsam mit Ub Iwerks die Werbefirma Iwerks-Disney Commercial Artists. Die beiden Freunde malten und zeichneten Werbeplakate und Zeitungsanzeigen. Sie hatten sich bei Disneys erstem Arbeitgeber, dem Pesmen Rubin Commercial Art Studio, kennen gelernt. Danach wechselten beide zur Kansas City Slide Company.

Die „Newmann Laugh-O-Gram!“

Walt Disney arbeitet an einer Idee. Er wollte Zeichentrickfilme produzieren. In einer Garage arbeitete er daran. In den Filmen wollten Disney und Iwerks Werbung mit Humor verbinden. Walt Disney und Iwerks überzeugte den Kinobesitzer Frank Newman, kurze Animationsausschnitte in die wöchentliche Wochenschaureihe aufzunehmen und in seinen drei Theatern in Kansas City zu zeigen. Er war der Besitzer der Newman Theatre Company.

Die Filme entstanden dann in Walt Disneys angemieteten Büro in der 3028 Bellefontaine Avenue. Am 23. Mai gründete er dort die Firma “Laugh-O-Gram”. Die Firma „Iwerks-Disney Commercial Artists“ löste er auf.

Die Filmtitel lauteten, wegen Kinobesitzer Newman, „Newmann Laugh-O-Gram!“.

Zur Person:
Ub Iwerks, eigentlich Ubbe Ert Iwwerks (1901-1971) war ein Kind deutscher Einwanderer aus der Krummhörn in Ostfriesland.

Er war Trickfilmzeichner, Regisseur und gilt als Erfinder der Multiplane-Kamera. Es heißt in Disney-Kreisen, er war der er gilt als der schnellste Trickfilmzeichner aller Zeiten. Maßgeblich war er an den später produzierte Alice Comedies und den Oswald-Cartoons und später an den ersten Micky-Maus-Filmen beteiligt. Er galt als wichtigster Disney-Animateur der ersten Disney-Jahre.

1930 verließ er, nach Spannungen mit Walt Disney, die Firma, um sein eigenes Studio, Iwerks-Studio, zu gründen. Er entwickelte drei Comicreigen, musste aber 1936 das Studio aus finanziellen Gründen wieder schließen.

1940 kehrte er zu Disney zurück und arbeitete in der sogenannten Technikschmiede. Dort kümmerte er sich um die von ihm erfundene Multiplane-Kamera (mit ihr erzeugte man in den Filmen mehr Räumlichkeit und mehr Realismus) und versuchte sie weiter zu verbessern. Nebenbei arbeitete er auch an Spezialeffekten. Außer für Disney arbeitete er an Spezialeffekten z.B. bei Alfred Hitchcocks Die Vögel.

 

20.03. Newman Laugh-O-Gram
Cleaning Up!!?

Der Pilotfilm hieß „Cleaning Up!!?“. Es war der erste Cartoon der Reihe und zeigt wie Walt Disney ein Bild anfertigt.
Story: Ein Verbrecher fliegt aus der Stadt Kansas City raus.

Ansehen auf
youtube 

© Walt Disney Pictures

Es folgten weitere Teile:

Newman Laugh-O-Gram
Kansas City Girls Are Rolling Their Own Now

Story: Walt Disneys Hand zeichnet ein Schaufenster mit Damenstrümpfen und Schaufensterpuppen. Vermutlich Werbung für ein Modegeschäft.

 

Newman Laugh-O-Gram
Did You Ever Take a Ride over Kansas City Street ‚in a Fliver

Story: Disneys Hand zeichnet eine Szene aus dem Straßenverkehr. Ein Auto fährt auf einer holprigen Straße bergab. Vermutlich eine humorvolle Lokalgeschichte über schlechte Straßen in Kansas City.

 

Newman Laugh-O-Gram
Kansas City’s Spring Clean-up

Story: Polizisten betreten Polizeirevier und fliegen raus. Der Polizeichef sucht neue Polizisten. Eventuell eine Geschichte mit lokalem Bezug (Korruption bei der örtlichen Polizei).

Teil 2-4 ansehen auf
youtube

© Walt Disney Pictures

 

Vermutlich gab es mehrere dieser Filme. Sie gelten als verschollen.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>