1936: Micky, Donald, Pluto und die Silly Symphonies

Teilen

Walt Disney lässt 1936 Micky, Donald und Pluto die Leinwand dominieren. In den Filmen der Silly Symphonies verbessert das Studio immer mehr seine künstlerischen Fähigkeiten.

04.01. Mickey Mouse
Mickey’s Polo Team

Dauer: 8 Minuten
Story: Ein Polospiel zwischen dem Team Micky und dem Team Movies Stars.

Im Team Micky spielen: Micky, Goofy, der böse Wolf und Donald. Im Movies Team spielen: Stan Laurel, Oliver Hardy, Harpo Marx und Charlie Chaplin. Auf der Tribüne sitzen Hollywood-Stars u.a.: Shirley Temple, Charles Laughton, Greta Garbo, Clark Gable und einige Disney Darsteller: die weise kleine Henne, König Midas und Goldie, Cock Robin

Regie: David Hand
Animation: Art Babbitt, Johnny Cannon, Paul Hopkins, Dick Huemer, Grim Natwick, Bill Roberts
Musik: Albert Hay Malotte
Stimmen: Walt Disney, Clarence Nash

Ansehen auf
youtube


© Walt Disney Pictures

 

15.02. Mickey Mouse
Orphans’ Picnic

Dauer: 7.37 Minuten
Story: Micky und Donald fahren mit einer Schar Waisenkinder zum Picknick. Donald ist Helfer. Er hat Ärger mit den Kleinen. U.a. wirft er einen Stein gegen ein Bienennest und wird von einem Bienenschwarm verfolgt.
Regie: Ben Sharpsteen
Animation: Paul Allen, Les Clark, Shamus Culhane
Musik: Albert Hay Malotte
Stimmen: Walt Disney, Clarence Nash, Bernice Hansen, Shirley Reed, Gay Seabrook, Leone LeDoux

Besonderes: Donald wurde optisch überarbeitet.

Ansehen auf
youtube
© Walt Disney Pictures

 

07.03. Mickey Mouse
Mickey’s Grand Opera

Dauer: 7.21 Minuten
Story: In der Oper dirigiert Micky ein Orchester, Donald und Clara (Henriette) singen. Pluto findet hinter der Bühne einen Zauberkoffer. Das Chaos beginnt, als aus einem Zauberhut Kaninchen springen. Die Kaninchen im Hut rennen auf die Bühne und Pluto hinterher. Kaninchen, Tauben und ein Frosch bringen alles durcheinander.
Regie: Wilfred Jackson
Animation: Les Clark, Norman Ferguson, Paul Hopkins
Musik: Leigh Harline
Stimmen: Micky – Walt Disney; Donald – Clarence Nash; Henriette Huhn – Florence Gill; Pluto – Pinto Colvig

Besonderes: Die Szene aus der Oper ist die Balkonszene aus Romeo und Julia

Ansehen auf
youtube


© Walt Disney Pictures

28.03. Silly Symphonies
Elmer Elephant

Dauer: 8.29 Minuten
Story: Der kleine Elefant Elmer wird von anderen Tierkindern geärgert. Sie machen sich über seinen Rüssel lustig. Er verlässt die Party. Eine Giraffe erzählt ihm, wie man sich über ihren langen Hals lustig macht. Da bricht ein Feuer aus und die Giraffe und Elmer – er nutzt seinen Rüssel als Schlauch – retten die anderen.
Regie: Wilfred Jackson
Animation: Al Eugster, Paul Hopkins, Milt Kahl, Ward Kimball, Hamilton Luske, Wolfgang Reitherman, Milt Schaffer, Edward Strickland, Bob Wickersham
Musik: Leigh Harline
Stimmen: Jeanie Roberts (Tiger), Pinto Colvig (Giraffe), Hal Rees, Leone LeDoux, Carlisle Tupper, Gay Seabrook, Tommy Tucker. Mason Colvig, Claire Mead, Celia McCann, Clarence Nash

Besonderes: Elmer ist vermutlich der Prototyp von Dumbo./

Ansehen auf:
Eine Version ist unter o.g. Titel auf der Plattform Dailymotion zu sehen.
© Walt Disney Pictures

 

18.04 Silly Symphonies
Three Little Wolves (Die drei kleinen Wölfe)

Dauer: 9 Minuten
Story: Am Anfang erklärt der böse Wolf den 3 kleinen Wölfen, was am Schwein für Fleisch gibt. Unterdessen spielen 2 der Schweinchen im Wald. Der Wolf kommt mit seinen Söhnen und lockt sie mit einem Trick in sein Haus, nimmt sie gefangen und macht sie für den Ofen bereit. Mit einem Trick gelingt es den Schweinchen, den Wolf zum Blasen des Warnhorns zu bringen. Schweinchen Schlau kommt, lockt den Wolf aus dem Haus. Dort hat er den Wolf Pacifier. Darin wird der Wolf verprügelt und mit der Kanone weggeschossen. Seine Söhne laufen hinterher.
Regie: David Hand
Animation: Norm Ferguson, Fred Moore, Eric Larson, Bill Roberts
Musik: Frank Churchill
Stimmen: Alice Ardell (kleine Wölfe), Billy Bletcher (böser Wolf), Pinto Colvig (Schweinchen Schlau), Leone Ledoux (kleine Wölfe), Dorothy Compton, Mary Moder

Besonderes: Am Anfang erklärt der Wolf seinen Söhnen auf Deutsch, was es für gute Stücke am Schwein gibt. Auch als er die Schweine für den Ofen fertig macht, spricht er Deutsch. Am Ende marschieren die Schweinchen, wie Soldaten, mit einer Fahne zu US-Marschmusik nach Hause.

Ansehen auf:
Disney+

 

30.05. Mickey Mouse
Thru the Mirror (Micky im Traumland)

Dauer: 6 Minuten
Story: Micky träumt, er geht durch seinen Spiegel und landet in einer verkehrten Welt, in der alles lebendig ist.
Regie: David Hand
Animation: Bob Wickersham, Dick Lundy, Leonard Sebring, Hardie Gramatky, Johnny Cannon, Ugo D’Orsi
Musik: Frank Churchill, Leigh Harline, Paul J. Smith
Stimmen: Walt Disney, Pinto Colvig

Besonderes: Der Tanz mit den Handschuhen auf dem Zylinder erinnert an eine Tanznummer von Fred Astaire./
Die Herzkönigin ist eine Karikatur von Greta Garbo.

Ansehen auf:
Disney+

youtube

© Walt Disney Pictures

 

20.06. Mickey Mouse
Mickey’s Rival (Mickys Konkurrent)

Dauer: 8 Minuten
Story: Micky und Minnie beim Picknick. Ein Angeber, Mortimer Mouse, kommt vorbei. Er flirtet mit Minnie. Micky wird eifersüchtig. Dann spielt er Torero mit einem Stier hinter einem Zaun. Als der ausbricht, flüchtet er mit dem Auto. Der Stier verfolgt Minny. Micky greift ein, kämpft gegen den Stier. Sein Auto rettet ihn. Mit Minnie fährt er weg.
Regie: Wilfred Jackson
Animation: Les Clark, Clyde Geronimi, Dick Huemer, Frenchy de Tremaudan, Leonard Sebring, Johnny Cannon, Paul Allen, Bob Wickersham, Cy Young
Stimmen: Walt Disney, Marcellite Garner, Sonny Dawson (Mortimer Mouse)

Ansehen auf:
Disney+

youtube

© Walt Disney Pictures

 

20.06. Mickey Mouse
Moving Day

Dauer: 9.20 Minuten
Story: Micky und Donald bekommen eine Räumungsklage. Sheriff Pete (Kater Karlo) will alle Möbel verkaufen. Micky und Donald bitten Goofy, ihnen beim Umzug zu helfen. Das wird chaotisch. Am Ende fliegt das Haus in die Luft, die Möbel landen auf Goofys Transporter.
Regie: Ben Sharpsteen
Musik: Albert Hay Malotte
Animation: Paul Allen, Art Babbitt, Al Eugster, Wolfgang Reitherman, Fred Spencer, Don Towsley, Marvin Woodward, Cy Young
Stimmen: Walt Disney, Clarence Nash, Pinto Colvig, Billy Bletcher

Besonderes: Kater Karlo hat jetzt 2 Beine. Und er ist erstmals in Farbe./
Goofy zum ersten Mal in seinem bekannten Outfit./
Donald wurde nochmals neu überholt./

Ansehen auf:
Youtube


© Walt Disney Pictures

25.07. Mickey Mouse
Alpine Climbers

Dauer: 9 Minuten
Story: Micky, Donald und Pluto sind beim Bergsteigen in den Schweizer Alpen. Micky legt sich mit einem Adler und seinem Nachwuchs an, Donald mit einer Bergziege. Pluto stürzt ab und wird von einem Bernhardiner mit Schnapsfass gerettet. Donald hilft Micky, beide fallen in die Hundehütte des Bernhardiners. Der sitzt mit Pluto betrunken singend im Schnee.
Regie: David Hand
Musik: Albert Hay Malotte
Animation: Carl Barks, Bill Roberts, Norm Ferguson, Dick Huemer
Stimmen: Walt Disney, Clarence Nash, Lee Millar (Pluto)

Besonderes: Der einzige Disney-Cartoon mit Animationen von Carl Barks, der später für seine Donald-Duck-Comics bekannt wurde und als bester Donald-Zeichner gilt.

Ansehen auf:
youtube


© Walt Disney Pictures

01.08. Mickey Mouse
Mickey’s Circus

Dauer: 7 Minuten
Story: Micky ist Zirkusdirektor. Eine Vorstellung für Waisenkinder. Donald tritt mit Seerobben auf. Besonders eine kleine Robbe ist vorwitzig, wenn es um Fische geht. Micky und Donald landen auf dem Hochtrapez und am Ende im Wasserbecken.
Regie: Ben Sharpsteen
Animation:  Milt Kahl, Woolie Reitherman, Bernard Wolf, Frank Thomas, Fred Spencer, James Culhane, Frank Kelling, Don Patterson, Cy Young, Larry Clemmons, Jack Hannah, Chuck Couch, Dick Williams, Al Eugste, Eddie Strickland, Jim Algar, Marvin Woodward, John McManus, Milt Schaffer
Stimmen: Walt Disney, Clarence Nash
Musik: Paul J. Smith

Besonderes: Der erste Auftritt von Salty, the Seal.

Ansehen auf:
youtube
© Walt Disney Pictures

 

22.08. Silly Symphonies
Toby Tortoise Returns (Toby Schildkröt schlägt sie alle)

Dauer: 7 Minuten
Story: Ein Boxkampf zwischen Max Hare und Toby Tortoise. Der Hase versucht es mit fiesen Tricks, doch die Schildkröte gewinnt.
Regie: Wilfred Jackson
Animation: Ward Kimball, Dick Lundy, Robert Stokes, Dick Huemer, Rollin Hamilton, Milt Kahl, Isadore Klein, Marvin Woodward
Musik: Frank Churchill, Leigh Harline
Stimmen: Eddie Holden, Ned Norton, Martha Wentworth, Adriana Caselotti, Leone Ledoux, Marcellite Garner

Besonderes: Das ist die Fortsetzung von „Die Schildkröte und der Hase“ von 1935./
Verschiedene Charaktere aus anderen Filmen sind unter den Zuschauern (3 kleine Schweinchen, Elmer etc)./

Ansehen auf:
Disney+

 

12.09. Mickey Mouse
Donald und Pluto

Dauer: 8.03 Minuten
Story: Donald ist Klempner. Er arbeitet mit einem Magneten. Den verschluckt Pluto und richtet etliches Chaos an.
Regie: Ben Sharpsteen
Musik: Frank Churchill, Paul J Smith
Animation: Al Eugster, Shamus Culhane, Fred Spencer, Bill Roberts
Stimmen: Clarence Nash, Lee Millar Sr. (Pluto)

Besonderes: Normals neues Design für Donald von Fred Spencer./
Pilotfilm für eine Donald-Duck-Serie.

Zur Person:
Fred Spencer (1904 -1938) Animator. Er galt als Autorität in Sachen Donald Duck.

Spencer war seit 1931 bei Disney. Er arbeitete zunächst an mehreren Micky Maus Cartoons. Die Figur Donald Duck wurde 1934 bei Disney eingeführt. Spencer begann zu der Zeit, sich mehr auf Donald als auf Micky zu konzentrieren.

1935 verfasste Spencer eine Analyse von Donald, die als Standard für das Zeichnen und Animieren der Figur diente. Spencers im Bericht enthaltene Modellblätter zeigen eine neu gestaltete Version von Donald.

Zu Spencers Kurzprojekten gehören Mickey’s Fire Brigade (1935), On Ice , Moving Day (1936), Donald and Pluto , Don Donald (1937), Pluto’s Quin-puplets und Donald’s Golf Game (1938).

Er starb 1938 bei einem Autounfall.

Ansehen auf:
Eine Version ist unter o.g. Titel auf der Plattform Dailymotion zu sehen.
© Walt Disney Pictures

 

26.09. Silly Symphonies
Three Blind Mouseketeers (Die drei blinden Mausketiere)

Dauer: 8 Minuten
Story: Drei blinde Mäuse sind als Musketiere verkleidet in einem Keller. Captain Cat versucht sie zu fangen.
Regie: Dave Hand, Jack Cutting
Musik: Albert Hay Malotte
Stimmen: Billy Bletcher (Captain Katt), Pinto Colvig, Walt Disney und Roy O. Disney (Musketiere)

Besonderes: Der Film basiert dem Kinderreim Three Blind Mice und dem Roman Die drei Musketiere von Alexandre Dumas von 1844

Ansehen auf:
Disney+

 

10.10. Mickey Mouse
Mickey’s Elephant

Dauer: 8.14 Minuten
Story: Micky bekommt einen kleinen Elefanten geschenkt. Bobo. Pluto ist eifersüchtig. Sein Schulterteufel rät Pluto, Bobo zu ärgern. Der macht allerdings dadurch vieles kaputt.
Regie: Dave Hand
Animation: Johnny Cannon, Norman Ferguson, Nick George
Musik: Albert Hay Malotte
Stimmen: Walt Disney, Lee Millar (Pluto, Bobo), Don Brodie (Teufel)

Besonderes: Der Teufel kommt wieder zum Einsatz./
Bobos erster Auftritt./

Ansehen auf:
youtube


© Walt Disney Pictures

31.10. Silly Symphonies
The Country Cousin

Dauer: 9.15 Minuten
Story: Abner Countrymouse erhält ein Maus-O-Gramm von Monty Citymouse, er solle vom Land in die Stadt kommen, ihn besuchen. Er sucht ihn in dem Mausloch in dem Haus auf. Monty führt ihn zu einem reich gedeckten Tisch. Während Monty ein Snob mit Frack und Zylinder ist, trägt Abner eine Arbeitshose und Strohhut. Er frisst und trinkt, ist dann betrunken, er zerstört Geschirr und flüchtet dann vor der Hauskatze, die er getreten hat. Durch den hektischen Autoverkehr rennt er nach Hause aufs Land.
Regie: Wilfred Jackson
Animation: Art Babbitt, Les Clark
Musik: Leigh Harline
Stimmen: Clarence Nash, Pinto Colvig

Besonderes: Der Film gewann 1936 den Oscar für den besten animierten Kurzfilm./
Der Film basiert auf Äsops Fabel „ Die Stadtmaus und die Landmaus“

Ansehen auf:
youtube
© Walt Disney Pictures

 

14.11. Silly Symphonies
Mother Pluto

Dauer: 8.30 Minuten
Story: Ein Huhn brütet in Plutos Hütte Eier aus. Bevor sie schlüpfen, geht das Huhn auf Futtersuche. In der Zeit kommt Pluto zurück. Die Küken schlüpfen und halten Pluto für ihre Mutter. Als das Huhn wieder kommt, findet sie ihre Küken, die mit Pluto spielen. Pluto will die Kleinen nicht dem Huhn überlassen. Sie holt den Hahn zur Hilfe. Während Hahn und Pluto kämpfen, kehren die Küken zurück in Plutos Hütte. Und dort findet er sie später auch.
Regie: Wilfred Jackson
Animation: Shamus Culhane
Musik: Leigh Harline
Stimmen: Pinto Colvig (Pluto), Florence Gill (Henne)

Ansehen auf:
youtube


© Walt Disney Pictures

19.12. Silly Symphonies
More Kittens

Dauer: 8 Minuten
Story: Die 3 kleinen Kätzchen sind im Garten. Sie begegnen verschiedenen Tieren (Schildkröte und Vogel), und einen Bernhardiner, mit dem sie sich anfreunden. Zudem richten sie im Garten Chaos an.
Regie: David Hand, Wilfred Jackson
Animation: Ollie Johnston, Frenchy DeTremaudan, Leonard Sebring, Robert Stokes, Frank Thomas, Fred Moore, Bob Wickersham, Ward Kimball
Musik: Frank Churchill
Stimmen: Pinto Colvig – Bernhardiner, Esther Campbell – Kätzchen, Lillian Randolph – Haushälterin

Besonderes: Fortsetzung von Three Orphan Kittens.

Ansehen auf:
youtube
© Walt Disney Pictures

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>