Tatort – Sicherheitsverwahrung: Drehort ist Menzenschwand im Südschwarzwald

Das Filmteam im Schwarzwald/ Bildrechte: SWR/Benoît Linder, Fotograf: SWR - Das Erste

Teilen

Drehort des Schwarzwald „Tatort – Sicherheitsverwahrung“ sind der Ort Menzenschwand und Baden-Baden. Mit Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner stehen Inka Friedrich, Cornelius Obanya, Carlotta Bähre, Aurel Manthei, Canan Samadi, Tonio Schneider und Rainer Furch vor der Kamera von Andreas Schäfauer. Regie führt Julia Langhof.

Drehorte im Schwarzwald

Die Drehorte des Tatort liegen rund um den Feldberg. Haupt-Drehort ist der St. Blasier Ortsteil Menzenschwand.

St. Blasien liegt im Landkreis Waldshut im Südschwarzwald südlich des Schluchsees im Albtal. Die Stadt (ca 4000 Einwohner) ist bekannt durch den Dom St. Blasius. Der heutige Kuppelbau des „Schwarzwälder Doms“ ist mit 36 Metern im Durchmesser und 62 Metern Höhe der drittgrößte seiner Art in Europa. Zur Stadt St. Blasien gehören die früher selbstständigen Gemeinden Immeneich, Schlageten und Menzenschwand.

Zu Menzenschwand, das der Drehort des Tatort – Sicherheitsverwahrung ist, gehören drei Dörfer: Vorderdorf, Mitteldorf und Hinterdorf. Der Ort mit mehreren Ensembles gut erhaltener Schwarzwaldhäuser hat knapp 550 Einwohner. Man lebt hauptsächlich vom Tourismus. Es gibt Pensionen und Ferienwohnungen. Menzenschwand gilt als Wintersportort im Skigebiet Feldberg. Es gibt ein Skisprungstadion mit zwei Schanzen, Lifte und es gibt ein großes Nordic-Walking-Netz.

Touristisch interessant sind zudem Klamm und Wasserfälle der Menzenschwander Alb sowie das Hochmoor Scheibenlechtenmoos in einem Kar unter dem Spießhorn.

Darum geht es im „Tatort – Sicherheitsverwahrung“

Familie Winterfeld erlebte vor Jahren eine Tragödie, als Tochter Rosa – noch Teenager, aber selbst schon Mutter einer Tochter – spurlos verschwand. Nun wird in der Nähe eines Schwarzwalddorfs ihre Leiche gefunden. Wie schon damals ermitteln Franziska Tobler und Friedemann Berg.

Wie damals beschuldigt Rosas Mutter Meike Winterfeld den mehrfach vorbestraften Werner Tröndle, der wieder im Dorf lebt. Von neuem rekonstruieren die Kommissare Rosas letzten Abend mit ihrem Freund Axel und ihrer besten Freundin Elif. Inzwischen erwachsen, stehen die beiden der Rekonstruktion des Verbrechens kritisch gegenüber. Franziska Tobler und Friedemann Berg hoffen trotzdem auf neue Erkenntnisse. Was sie dabei erfahren, treibt nicht nur Werner Tröndle in die Enge.

Der „Tatort – Sicherheitsverwahrung“ (AT) ist eine Produktion des Südwestrundfunks. Ausführende Produzentin Franziska Specht, Timo Held, Kamera Andreas Schäfauer, Schnitt Saskia Metten, Szenenbild Juliane Friedrich, Kostümbild Ramona Petersen, Produktionsleitung Maike Bodanowski. Die Redaktion liegt bei Katharina Dufner.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>