Die Römerbrücke in Trier

Deutschlands älteste Brücke führt in Trier über die Mosel. Fünf Pfeiler der Römerbrücke in Trier wurden zwischen 144 und 152 nach Christus in die Mosel gebaut.

Teilen
Deutschlands älteste Brücke führt in Trier über die Mosel.  Die “Römerbrücke” über die Mosel ist nach wie vor der beliebteste Zugang zur alten Römerstadt. Und das seit der Römerzeit. Denn die “Römerbrücke” ist nicht nur die älteste Brücke Deutschlands, sie ist zugleich die älteste römische nördlich der Alpen.
Das römische Trier: die alte Brücke

Für die Römerbrücke in Trier wurde 17 v.Chr. der erste Baum gefällt

Natürlich stammt nicht die komplette Brücke aus der Römerzeit. Fünf ihrer Pfeiler sind es, die zwischen 144 und 152 nach Christus hier in die Mosel gebaut wurden und auf denen die heutige Fahrbahn samt Bürgersteigen ruht.

Drei verschiedene Brücken bauten die Römer insgesamt. Um 18 vor Christus gab es ganz in der Nähe der heutigen Brücke die Nummer 1. Ein Pfahljochbau auf Holzböcken mit Planken als Fahrbahndecke. Archäologen haben einige der Pfähle ausgegraben und per Holzdatierung festgestellt, dass einer der benutzten Bäume 17 vor Christus gefällt wurde. Damit ist diese Holzscheibe, die heute im Landesmuseum in Trier ausgestellt wird, nicht nur der Beweis für die Existenz der Brücke um 18 vor Christus, sondern zugleich die “Stadtgründungsurkunde”. Eine Urkunde aus altem Holz und ohne Schrift Die Folgebrücke entstand 71 nach Christus unter Kaiser Vespasian, die dritte zwischen 144 und 157 nach Christus. Letztere ist die bis heute genutzt Brücke.

Das Stadttor ist verschwunden

Spundwände wurde im Wasser erreichtet, Steinquader zum Fundament aufgeschichtet und die Brückenpfeiler aufgebaut. Die Steine wurden mit Bleiverguss zusammengehalten. Es gab natürlich auch ein Stadttor an oder auf der Brücke. Doch davon gibt es heute keinerlei Spuren mehr.

Von da an bis heute tragen die römischen Pfeiler alle folgenden Brückenkonstruktionen. So die erste aus Stein, die zwischen 1190 und 1490 gebaut wurde. Die Franzosen sprengten 1689 die Brücke und bauten sie wieder auf, 1931 verbreitete man die Fahrbahn. Über die Brücke zogen 1945 übrigens die Amerikaner nach Trier ein. Warum die Wehrmacht die Sprengung unterließ, ist bis heute unklar. Vielleicht hatten auch die Soldaten einfach nur Respekt vor dem uralten Bauwerk aus Römerzeit.

Seit 1986 gehört die Römerbrücke zum UNESO Welterbe. Ungeachtet dessen fließt der Autoverkehr über die Brücke. Und es ist zu bezweifeln, dass alle die Autofahrer wissen, dass sie sich bei der Moselüberquerung auf 2000 Jahre alte Pfeiler verlassen.

 

 

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up