Der Irland-Krimi | Drehort Galway

Declan Conlon (Rolle Sean Kelly) und Désirée Nosbusch (Rolle Cathrin Blake). / Bildrechte: ARD Degeto, Fotograf: Xiomara Bender

Teilen

Die Hafenstadt Galway an der Westküste Irlands ist im Dezember 2021 Drehort des fünften und sechsten Films der ARD-Degeto-Krimireihe „Der Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch in der Hauptrolle. Regie führen Matthias Tiefenbacher und Alexander Dierbach. Gedreht werden die Folgen „Der Irland-Krimi: Überführt“ und  „Der Irland-Krimi: „Für Sophie“.

Drehort Galway

Der Drehort Galway, rund 200 Kilometer von Dublin entfernt, ist die Hauptstadt der Grafschaft Galway in der Provinz Connacht. Die Stadt war 2020 eine der Kulturhauptstädte Europas. Galway liegt am nordöstlichen Ufer der Galway Bay, einer rund 50 Kilometer langen und zwischen 10 und 30 Kilometer breiten Bucht am Atlantik. Der Name der Stadt leitet sich vom irischen Namen des Flusses (englisch: River Corrib; irisch Abhainn na Gaillimhe) ab. Er fließt vom nur wenige Kilometer entfernten riesigen See Lough Corrib kommend durch die Stadt und mündet in die Galway Bay in den Atlantik.

Aus einem kleinen Fischerdorf entstanden, hat Galway heute rund 80 000 Einwohner und ist somit die bevölkerungsreichste Stadt im Westen Irlands. Die Lage ist reizvoll. Galway liegt in der satten grünen Hügellandschaft an der eindrucksvollen Küste mit der Küstenstraße Wild Atlantic Way. Nahe der Stadt liegen beeindruckende Gebirgszüge, Seen und sumpfige Torfmoore. Die Stadt selbst ist reizvoll durch Gassen mit Kopfsteinpflaster, bunten Häusern und vielen kleinen Pubs in denen man Folk Music spielt.

Darum geht es in „Der Irland-Krimi: Überführt“ (AT)

Abbie Campbell (Luisa Celine Gaffron) sitzt wegen Mordes im Gefängnis, sie hat ihren schlafenden Mann erstochen. Die Hintergründe der brutalen Tat wurden nie geklärt. Kriminalpsychologin Cathrin Blake (Désirée Nosbusch) gelingt es, für die verurteilte Mörderin Hafturlaub zu erwirken, damit Abbie ihre kleine Tochter Maisie (Molli Mc Cann) wiedersehen kann.

Maisie lebt bei Abbies jüngerer Schwester Erin (Shauna Higgins), deren Ehemann (Muiris Crowley) und ihrer Mutter Kate (Denise Mccormack). Bei dem Besuch kommt es zur Katastrophe: Abbie flüchtet mit Maisie. Hat sich Cathrin in ihrer professionellen Einschätzung so sehr in Abbie getäuscht? Auf der Suche nach Abbie kommt Cathrin einem schrecklichen Familiengeheimnis auf die Spur.

Darum geht es in „Der Irland-Krimi: „Für Sophie“ (AT)

Das Leben scheint es gut mit Kriminalpsychologin Cathrin Blake (Désirée Nosbusch) zu meinen: Aus der Bekanntschaft mit Matt MacNamara (Thomas Sarbacher) hat sich eine zarte Liebesbeziehung entwickelt. Beruflich hingegen steht Cathrin vor einem kniffligen Fall: Vor eineinhalb Jahren ist die renommierte Psychologin Helen Bell (Lucy Cray Miller) spurlos verschwunden. Seinerzeit gab es keine Anzeichen für ein Verbrechen, doch nun taucht ihre Leiche auf.

Cathrin, die mit Helen flüchtig bekannt war, wird von Inspektor Sean Kelly (Declan Conlon) zu dem Fall hinzugezogen. Unter Verdacht gerät Helens Ehemann Erik (Rainer Bock), doch der scheint ein Alibi zu haben und war nach dem Verschwinden seiner Frau sogar bei Cathrin in therapeutischer Beratung. Kann Erik sie wirklich hinters Licht geführt haben? Was hat er zu verbergen?

An der Seite von Désirée Nosbusch spielen im deutsch-irischen Cast u.a. Rainer Bock, Thomas Sarbacher, Mercedes Müller, Rafael Gareisen, Declan Conlon, Luisa Celine Gaffron, Shauna Higgins, Denise Mccormack, Muiris Crowley, Molli Mc Cann, Róisin O’Donovan, Tristan Heanue, Isla Jane Eagleton, Owen Mulhall, Lucy Cray Miller, Conor Delaney, Diarmaid De Faoite und Alexandra Finder.

„Der Irland-Krimi“ ist eine Produktion der good friends Filmproduktion (Produzent: Moritz von der Groeben, Produzentin: Nikola Bock) im Auftrag der ARD Degeto für die ARD. Regie bei „Überführt“ (AT) führen Matthias Tiefenbacher (Kamera: Hanno Lentz, Drehbuch: Sebastian Andrae) und bei „Für Sophie“ (AT) Alexander Dierbach (Kamera: Ian Blumers, Drehbuch: Alexander Dierbach). Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto).

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>