Ebersmunster: Eine der schönsten Barockkirchen im Elsass

Unterwegs im Elsass. In Ebersmunster steht eine der schönsten Barockkirchen Frankreichs

Teilen

Eigentlich kommt man nur wegen des Klosters nach Ebersmunster. Knapp 500 Einwohner hat der Ort (zu deutsch Ebersmünster) rund 30 Kilometer nördlich von Colmar. Reizend liegt das Kloster inmitten des Ortes an der Ill. Die Brücke neben der Klosteranlage ist mit Blumen hübsch geschmückt, Bänke laden zum Verweilen ein, Gasthöfe gibt es auch.

Doch es ist alleine das Kloster, 675 mit Hilfe von Frankenkönig Chilperich II gegründet wurde und seit dem 8. oder 9. Jahrhundert von Benediktinern bewohnt war, das Besucher anlockt. Denn das, was heute vom Kloster übrig ist, die gewaltige Kirche, ist wirklich sehenswert. Die dreitürmige ehemalige Abteikirche Ebersmunster gilt als schönste Barockkirche im Osten Frankreichs.

Die Brücke über die Ill ist mit Blumen geschmückt          Fotos: Kronenberg

Ebersmunster, eine der ältesten Klosteranlagen im Elsass

Ob hier in der Römerzeit tatsächlich ein Merkurtempel stand, wie eine Chronik aus dem 12. Jahrhundert erzählt, ist nicht restlos gesichert. Tatsache aber ist, dass Ebersmunster eine der ältesten Klosteranlagen des Elsass ist. 818 wurde man Reichsabtei gegründet, die Straßburger Bischöfe hatten das Sagen. In der Französischen Revolution wurden die Benediktiner dann vertrieben, die Gebäude großteils zerstört. Die Abteikirche wurde später Pfarrkirche, die nicht zerstörten Reste der Konventsgebäude zum Waisenhaus.

Der Altarraum der Kirche in Ebersmunster

Als die Vorarlberger Barockkunst populär war

Die Baugeschichte der Kirche ist eine Abfolge von Aufbau und Abbau. Eine im 12. Jahrhundert errichtete Kirche wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört, der Nachfolgebau Jahrzehnte später wieder abgerissen und um 1730 durch das heute hier stehende Gebäude ersetzt.

Genau in diesen Jahren wurde im Elsass die sogenannte Vorarlberger Barockkunst modern. Und genau in diesem Stil wurde auch der Innenraum der neuen Kirche gebaut. Es ist diese Leichtigkeit der Architektur und die Dekoration, die Ebersmunster auszeichnen. Der Architekt dieses Bauwerks hieß Peter Thumb, der später in Sankt Gallen und am Bodensee Kirchen baute.

Die Deckengemälde im Innenern

Farben und Licht bilden ein Gesamtkunstwerk

Im Innern begeistern den Besucher heute die Gemälde und Stuckaturen. Beachten Sie die Farbigkeit der Deckengemälde! Links neben dem Haupteingang findet man übrigens ein interessantes Modell des Klosterbaus. Sogar mit Glockenton! Die Kirche von Ebersmunster gilt heute als bestes Beispiel für den gelungenen Barockeinfluss im Elsass. Hier spielt der Künstler mit Farben und Licht, schuf ein Gesamtkunstwerk, dass in die Zeit passte. Zudem zeigt sie die Verwandtschaft mit der Kirchenbaukunst auf der anderen Seite des Rheins. Vom Schwarzwald und Bodensee bis zu den Alpen.

 

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>