Erzgebirgskrimi “Tod einer Journalistin”: Drehorte in Wolkenstein und Chemnitz

Von links: Saskia Bergelt (Teresa Weißbach), Robert Winkler (Kai Scheve), Karina Szabo (Lara Mandoki Bildrechte: ZDF, Fotograf :Uwe Frauendorf

Teilen

An Drehorten in Wolkenstein und Chemnitz entstand der ZDF-Erzgebirgskrimi mit dem Arbeitstitel “Tod einer Journalistin”. Gedreht wurde im Frühjahr 2021.

Drehort Wolkenstein

Wolkenstein liegt im Erzgebirgskreis in Sachsen. Sehenswürdigkeit ist Schloss Wolkenstein ist eine renaissancezeitliche Schlossanlage über dem Tal der Zschopau. Am historischen Markt liegt das Rathaus mit Ratskeller. Auf dem Marktplatz steht die rekonstruierte kursächsische Postdistanzsäule   In Wolkenstein befinden sich zahlreiche weitere historische Gebäude. Im Ortsteil Warmbad befindet sich übrigens die älteste und wärmste Thermalquelle Sachsens.

Darum geht es in “Tod einer Journalistin”

Der Mord an einer Journalistin führt zu einer Firma, die im Bereich neuer Technologien experimentiert. Als deren Entwicklungschefin umgebracht wird, gerät Kommissar Winkler unter Tatverdacht. An der Seite von Kai Scheve, Teresa Weißbach, Lara Mandoki, Anne Cathrin Buhtz, Adrian Topol und Andreas Schmidt-Schaller spielen neben anderen Katja Weitzenböck, Joachim Król, Fabian Busch, Luc Feit und Bernd Michael Lade. Das Drehbuch schrieben Leo P. Ard und Jörg Lühdorff, der auch Regie führt.

Hauptkommissar Robert Winkler (Kai Scheve) erhält beim Joggen die Nachricht einer Journalistin, sie habe interessante Informationen für ihn. Kurz darauf wird er am Telefon Zeuge, wie sie erschlagen wird. Winkler und die junge Kollegin Karina Szabo (Lara Mandoki) eilen zum Tatort und erfahren, dass die Journalistin zu einer Umweltorganisation gehörte, die sich gegen die Pläne einer Firma wendet, die ihren Standort ausbauen will. Dafür sollen mehrere Hektar Wald gerodet werden.

Offenbar war die Journalistin auf brisantes Material über das Unternehmen von Dr. Lothar Uhlig (Joachim Król) gestoßen. Doch bevor die Kommissare diese Spur weiter vertiefen können, finden sie heraus, dass sie an einer weiteren Story arbeitete. Die Entwicklungschefin des Unternehmens, Professor Kathrin Rothe (Katja Weitzenböck), könnte die Person sein, die 27 Jahre zuvor Mitschuld am tödlichen Unfall von Robert Winklers Freundin hatte, und Fahrerflucht beging.

Winkler ermittelt auf eigene Faust und kann die Schuld von Entwicklungschefin Kathrin Rothe belegen. Er stellt sie zur Rede, sie gesteht ihm ihre Schuld. Am nächsten Tag wird sie erschlagen aufgefunden – und Robert Winkler gilt als Hauptverdächtiger.

Gedreht wird bis Ende Juni in Wolkenstein und Chemnitz. Produzenten sind Rainer Jahreis, rj film, und Clemens Schaeffer, NFP neue film produktion. ZDF-Redakteur ist Pit Rampelt. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

(ots/ Von links: Saskia Bergelt (Teresa Weißbach), Robert Winkler (Kai Scheve), Karina Szabo (Lara Mandoki
Bildrechte: ZDF, Fotograf :Uwe Frauendorf)

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>