Schwarzwaldkrimi “Waldgericht” auf Apfelgut in Sulz-Hofau gedreht

Drehorte des Schwarzwaldkrimi "Waldgericht" sind Freudenstadt und Sulz-Hopfau

Teilen

Ab Ende Juli 2020 wurde in der Umgebung von Freudenstadt und Sulz-Hopfau ein neuer zweiteiliger Schwarzwaldkrimi mit dem Arbeitstitel “Waldgericht” gedreht. In weiteren Rollen spielen Jeanette Hain, Bruno Eyron, Nadja Bobyleva, Rike Schmid, Robert Schupp, Peter Prager, David Zimmerschied, Arved Friese, Alexandra Kamp und viele andere. Das Drehbuch stammt erneut von Anna Tebbe.

FOTO: Konrad Diener (Max von Thun) und Maris Bächle (Jessica Schwarz). Quelle: “obs/ZDF/Holger Hill”

Regisseur Marcus O. Rosenmüller inszeniert erneut einen mystischen Thriller mit Jessica Schwarz und Max von Thun in den Hauptrollen.

Gedreht wurde unter anderem in Sulz-Hopfau.

Drehort Sulz-Hopfau

Sulz am Neckar liegt am Oberlauf des Flusses  zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb rund 60 Kilometer südwestlich von Stuttgart. Hopfau ist ein Stadtteil von Sulz. Der Ort liegt  im Tal der Glatt. Die Wälder des Schwarzwaldes umgeben den Ort. In der Talaue liegen Obstbaumkulturen.

Auf der Webseite des Ortes heißt es: “Das idyllisch gelegene Dörfchen am Ufer der Glatt ist nicht nur zur Zeit der Apfelblüte eine Augenweide: Die Katharinenkirche mit dem berühmten Pausbäckle aus dem 15.  Jh, die Obstgärten des ehemaligen Ritterguts Neunthausen, das schmucke Pfarrhaus, die Neunthauser Mühle sowie ein liebevoll angelegter Rosengarten sind nur einige Beispiele für den Reiz des liebenswerten Ortes.”

In wurde am Friedhof ein Film-Set aufgebaut.

Drehort Apfelgut

Ein weiterer Drehort in Sulz-Hopfau war beim Duttenhofer’schen Hofladen und vor allem das Duttenhofer’sche Apfelgut, geht es im Krimi doch um einen Obstbauern, der tot auf einer Wiese aufgefunden wird.

Das Apfelgut ist unter dem Namen Duttenhofer’sches Apfelgut Neunthausen bekannt. Neben Äpfel gibt es hier auch Birnen, Quitten, Kirschen, Sauerkirschen, Mirabellen, Pflaumen, Reineclauden, Zwetschgen und Zibärtle.

Gegründet wurde das Gut vom Urgroßvater des heutigen Besitzers, einem  Pulverfabrikant aus Rottweil, der  gegen Ende des Jahrhunderts das Rittergut Neunthausen gekauft hatte, Der Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Rottweil pflanzte  vor allem Tafel- anstelle von Wirtschafts- und Mostobst. Damit wollte er beweisen, dass auch in
den rauheren Regionen des Landes gutes Obst zu erzeugen ist. Der Erfolg gab ihm Recht. In der nächsten Generation wurde die Obstanlage auf sieben Hektar. 170 Sorten gab es vor 75 Jahren auf dem Gut, heute sind es noch 18 Sorten .

Im Fernsehen bekannt ist das Apfelgut durch eine WDR Sendung: Da sind die Besitzer Gastgeber und Moderatoren der Sendung “Ratgeber Essen und Trinken”, die seit 1994 im WDR Fernsehen lief unter dem Titel Servicezeit Essen und Trinken.  “Kochen mit Martina & Moritz” gibt samstags um 17.45 Uhr. Rund 200 Folgen gab es bereits im TV.  Die WDR-Fernsehköche Martina Meuth und „Moritz“ Bernd Neuner-Duttenhofer zeigen ihre Lieblingsgerichte und geben Tipps zur Zubereitung

Drehort Freudenstadt

In Freudenstadt wurde auch gedreht. Drehorte sind hier vor und im Polizeirevier (hier gehet im Eingangsbereich das Ermittlerduo Maris Bächle und Konrad Diener  rein und raus), am Langenbrunnenweiher und am Bärenschlössle im Christophstal, dem Eingang der ehemaligen Arkaden-Buchhandlung sowie in der Kreisvolkshochschule. In Schiltach wurde ebenso gedreht, wie in Bad Teinach, in Ödenwald in einem Wald, in der Heimbachmühle Betzweiler.

Das passiert im Schwarzwaldkrimi

Zurück zum Film: Der tote Obstbauer liegt kopfüber vergraben, drapiert wie eine Vogelscheuche da. Die spektakuläre Inszenierung des Mordes versetzt Maris Bächle (Jessica Schwarz) und ihren Kollegen Konrad Diener (Max von Thun) in Alarmbereitschaft.

Doch zunächst liefern die Ermittlungen der Freudenstädter Doppelspitze nur spärliche Ergebnisse. Als Konrad auch noch mit dem Verschwinden seines schüchternen Sohnes Emil (Arved Friese) aus dem Zeltlager konfrontiert wird, liegen die Nerven blank.

Kurz darauf gibt es ein zweites Opfer: Der Besitzer einer Gerberei wird ertrunken in einem Bottich voller Lauge gefunden. Erst als Emil nach zwei Tagen im Wald wieder zu Hause auftaucht, werden bei Maris Erinnerungen an eigene Erlebnisse als Achtjährige wach: Bringen eine alte Sage um Waldgeister und ein mittelalterlicher Richtplatz sie und ihren Kollegen auf die richtige Spur?

“Waldgericht. Ein Schwarzwaldkrimi” ist eine ZDF-Auftragsproduktion der all in production GmbH, München (Produzenten: Annette Reeker, Zeljko Karajica; Ausführende Produzentin: Caroline Daube). Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 1. Oktober 2020, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Teilen
  1. Larry Michael Wolf says:

    Hallo und guten Morgen, kennt Jemand den Platz an dem das Kreuz aus dem Film steht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up