Drehorte der NORD BEI NORDWEST-Folgen „Canasta“ und „Natalja“

Foto: Drehstart für Nord bei Nordwest "Canasta" (AT) und "Natalja" (AT)/ Bildrechte: NDR/ Gordon Timpen, Fotograf: NDR/Gordon Timpen

Teilen

Die Drehorte der neuen Folgen von „Nord bei Nordwest“ mit den Arbeitstiteln „Canasta“ und „Natalja“ sind auf Fehmarn sowie in Travemünde und Hamburg und Umgebung. Gedreht wurden die neuen Folgen im Februar, März und April 2022. 

„Canasta“ und „Natalja“ sind der 20. und 21. Film der im Auftrag von ARD Degeto und NDR produzierten Reihe. Die Drehbücher schrieb diesmal Niels Holle, Regie führt Felix Herzogenrath. Beide sind mit dem „Nord bei Nordwest“-Kosmos bereits bestens vertraut. Das Erste und die ARD Mediathek werden die neuen Krimis voraussichtlich Anfang 2023 zeigen.

Wo die Haupt-Drehorte der Serie „Nord bei Nordwest“ liegen erfahren Sie in DIESEM Beitrag

Das passiert in NORD BEI NORDWEST „Canasta“

In „Canasta“ ist die Kartenspielrunde von Bestatter Töteberg (Stephan A. Tölle) namensgebend. Diese hat vor kurzem ihr viertes Mitglied durch einen mysteriösen Todesfall verloren, als ein weiterer Vorfall das Spielgeschehen erneut torpediert.

Kaum haben Hildegard Knutzen (Marion Kracht) und Jutta Weinert (Katja Danowski) mit Töteberg auf ihren verblichenen Mitspieler angestoßen, rast ein Wagen ungebremst in Tötebergs Garten. Der angeschossene Fahrer lebt gerade noch lange genug, um den dreien mitzuteilen, dass sich in seinem Kofferraum eine Menge Geld befindet. Ein rätselhaftes Geschehen, das komplizierte Ermittlungen und weitreichende Verwicklungen für Kommissarin Hannah Wagner nach sich zieht. Zudem suchen Hauke Jakobs und Jule Christiansen parallel auch noch nach einer geeigneten Unterstützung für die Tierarztpraxis …

Das passiert in NORD BEI NORDWEST „Natalja“

In „Natalja“ taucht in der Praxis eine Frau auf, die sich Jule gegenüber als „Natalja“ (Jaschka Lämmert) vorstellt – und die der Folge ihren Titel gibt. Hauke ist sich jedoch sicher, dass Natalja längst gestorben ist. Dies bleibt nicht das einzige Geheimnis der rätselhaften Frau, denn auch das BKA und die russische Polizei scheinen sie zu verfolgen.

Aber warum? Und was hat es mit dem Sohn auf sich, den Natalja Hauke Jacobs gegenüber bei ihrer Festnahme erwähnt? Ehe er das gemeinsam mit Hannah Wagner herausfinden kann, sind sie schon zwischen die lebensgefährlichen Fronten zweier Geheimdienste geraten …

Neben dem Erfolgs-Trio Hinnerk Schönemann, Jana Klinge und Marleen Lohse sind in beiden Folgen Stephan A. Tölle, Cem Ali Gültekin (als Mehmet Ösker), Regine Hentschel (Frau Bleckmann), Joshy Peters (Puttkammer) und Rainer Furch (Simon Rost) zu sehen.

Daneben spielen in „Canasta“ u. a. Jan-Peter Kampwirth (Eike Siering) und Matthias Bundschuh (Bjarne Vossler), in „Natalja“ Marina Weis (Anna-Lena Kurkowa), Ercan Durmaz (Hamit Heplevent) und Justus Johanssen (Ben Soljenko).

Produzent ist Seth Hollinderbäumer (triple pictures), Kamera: Lars R. Liebold, Herstellungsleitung: Joshua Lantow / Oliver Behrmann, Produktionsleitung: Markus Kadl. Die Redaktion haben Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>