Der Usedom-Krimi: „Gute Nachrichten“ und „Schneewittchen“

© NDR/Oliver Feist

Teilen

Katrin Sass steht als Ex-Staatsanwältin Karin Lossow für zwei neue Folgen von „Der Usedom-Krimi“ vor der Kamera. Zudem spielen u. a. Rikke Lylloff (Hauptkommissarin Ellen Norgaard) und Till Firit (Hauptkommissar Rainer Witt).

„Gute Nachrichten“ und „Schneewittchen“ heißen die Episoden, die Matthias Tiefenbacher auf der deutschen und polnischen Seite der Ostseeinsel sowie in Berlin und Umgebung dreht. Als Regisseur von „Tatorten“ oder des „Tel Aviv Krimis“ ist er mit dem Genre vertraut, für den „Usedom-Krimi“ inszeniert er aber zum ersten Mal. Autorin von „Gute Nachrichten“ ist Dinah Marte Golch – sie schrieb bereits eine Vorlage für die Reihe, „Entführt“. Beim Buch für „Schneewittchen“ hatte sie Isabell Serauky und Emily Reimer an der Seite.

Hier wird der „Der Usedom-Krimi“ gedreht: Die Drehorte

Weitere Darsteller sind u. a. Milena Dreissig, Rainer Sellien, Max Hopp und Jana Julia Roth – sie alle gehören zum festen Team des „Usedom-Krimis“ – sowie Stephanie Gossger, Loretta Stern, Nikolai Kinski und Christina Große. Als „DonnerstagsKrimi im Ersten“ sind die beiden Folgen, insgesamt der 17. und 18. „Usedom-Krimi“, voraussichtlich im vierten Quartal 2022 zu sehen. Die Reihe entsteht im Auftrag von ARD Degeto und NDR.

Darum geht es in „Gute Nachrichten“

Die Gartenbauunternehmerin Britta Hausmann (Stephanie Gossger) findet die prominente Fernsehmoderatorin Sandra Berger (Loretta Stern) erschlagen in deren Usedomer Ferienhaus. Hauptkommissarin Ellen Norgaard ist schockiert, als sie am Tatort den Ehemann der Getöteten trifft, den ebenfalls bekannten TV-Moderator Jonas Gomez (Nikolai Kinski). Die beiden verbindet das gut gehütete Geheimnis einer leidenschaftlichen Affäre.

Ellen schüttet ihrer Freundin Karin Lossow ihr Herz aus. Noch ahnt im Kommissariat niemand, dass sich Ellen zum Tatzeitpunkt mit Jonas Gomez getroffen hat – der offiziell kein Alibi hat. Zum Kreis der Verdächtigen zählen auch die Mitarbeiter der Gartenbaufirma, die sich vor Bergers Tod am Ferienhaus des Paares aufhielten, sowie der Greifswalder Kunsthändler Schwenkers (Thomas Douglas), der dort ebenfalls gesehen wurde.

In dieser Folge sind Drehorte in der Innenstadt von Greifswald.  Die Universitäts- und Hansestadt liegt zwischen den Inseln Rügen und Usedom am Greifswalder Bodden.

Darum geht es in  „Schneewittchen“

In „Schneewittchen“ wird Karin Lossow mit dem Tod des 17-jährigen Theo Jacobsen konfrontiert. Sie kennt ihn aus der Handelsschule, an der sie eine Projektgruppe zu Rechtsfragen leitet. Zufällig hatte sie einen Mobbing-Angriff auf den Klassenbesten beobachtet und dem Jungen ihre Hilfe angeboten.

Rainer Witt (Till Firit) und seine Kollegen Holm Brendel (Rainer Sellien) und Dorit Martens (Jana Julia Roth) entdecken, dass Theo einen schwunghaften Handel mit Testfragen betrieb, die er an seine Klassenkameraden verkaufte und damit Tausende Euro Gewinn machte. Ins Zentrum der Ermittlungen gerät der stellvertretende Schuldirektor Bernhard Brinkhaus (Thomas Dannemann). Der Verdacht der missbräuchlichen Beziehung eines Lehrers zu seinem minderjährigen Schutzbefohlenen drängt sich auf …

Produzent ist Tim Gehrke (für die Razor Film Produktion). Die Herstellungs- und Produktionsleitung hat Olav Mann, Kamera: Hanno Lentz. Die Redaktion verantworten Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>