Crossover von SOKO Wien und SOKO Leipzig

In der Koproduktion von ZDF und ORF mit dem Arbeitstitel "Der vierte Mann" arbeitet das Team der Sonderkommission bei der Wiener Kripo erstmals mit den Leipziger "SOKO"-Kolleginnen und Kollegen zusammen.

Teilen

In Wien haben die Dreharbeiten für ein 90-minütiges “SOKO”-Crossover begonnen. In der Koproduktion von ZDF und ORF mit dem Arbeitstitel “Der vierte Mann” arbeitet das Team der Sonderkommission bei der Wiener Kripo erstmals mit den Leipziger “SOKO”-Kolleginnen und Kollegen zusammen.

FOTO: Michael Steinocher, Maria Happel, Lilian Klebow, Stefan Jürgens, Brigitte Kren, Regisseur Erhard Riedlsperger, Melanie Marschke, Marco Girnth, Helmut Bohatsch   Quellenangabe: “obs/ZDF/Petro Domenigg”

Als bei einem Konzert in Leipzig ein Wiener Stargeiger entführt wird, sind vereinte Kräfte gefragt. Doch auch wenn alle dasselbe Ziel verfolgen, verläuft die Zusammenarbeit nicht immer ganz reibungslos. Die notwendige Abstimmung fordert von den Ermittlern nicht nur das Überschreiten der Ländergrenzen, Unterschiede gibt es auch zwischen ihren Temperamenten, Mentalitäten, Erfahrungen und Kulturen – und beim Humor.

Bei der “SOKO Wien” ermitteln Stefan Jürgens, Michael Steinocher, Lilian Klebow, Brigitte Kren, Maria Happel und Helmut Bohatsch. Im Leipziger Team sind Melanie Marschke, Marco Girnth, Steffen Schroeder und Amy Mußul dabei. Regie führt Erhard Riedlsperger nach einem Drehbuch von Markus Hoffmann, Uwe Kossmann und Max Gruber.

Ein entführter Musiker und seine verschwundene Geige bilden den Auftakt zu einer Mordserie, deren Opfer tief in lukrative Geschäftsverbindungen zwischen der DDR und Österreich verstrickt waren. Die Toten zählten zum Kreis um eine schillernde Geschäftsfrau, die ein Vermögen angehäuft hat. Die Ermordeten haben allesamt davon profitiert. Zunächst versuchen die Leipziger Ermittler, bei einem Geigenbauer in Wien Anhaltspunkte für ein Mordmotiv zu finden. Am Ende führt der Fall die Ermittler und den Täter zurück nach Leipzig; zurück in ein düsteres Kapitel der DDR-Vergangenheit.

Das “SOKO”-Crossover ist eine Koproduktion von ZDF und ORF, produziert von Satel Film (Heinrich Ambrosch, Sonja Hofmann) und UFA Fiction (Henriette Lippold, Katharina Rietz) mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien. Die Dreharbeiten in Wien dauern bis Mitte Dezember 2018; im April 2019 wird der Dreh in Leipzig fortgesetzt. Die Redaktion im ZDF haben Silvia Lambri (“SOKO Wien”) und Matthias Pfeifer (“SOKO Leipzig”). ORF-Redakteurin ist Sabine Weber. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up