SOKO Linz: Drehort Tabakfabrik Linz

Kriminalhauptkommissar Ben Halberg (Daniel Gawlowski), Chefinspektorin Johanna "Joe" Haizinger (Katharina Stemberger) / Bildrechte: ZDF, Fotograf: ZDF/ Stefanie Leo

Teilen

An Drehorten in Linz fiel im Mai 2021 die erste Klappe für die neue ZDF/ORF-Krimiserie “SOKO Linz”: Katharina Stemberger als Chefinspektorin Johanna “Joe” Haizinger und Daniel Gawlowski als Kriminalhautkommissar Ben Halberg ermitteln in der oberösterreichischen Landeshauptstadt und Umgebung in 13 grenzübergreifenden Fällen. Die SOKO Linz löst im TV die  „Soko Kitzbühel“ ab.

Zum deutsch-österreichisch Team des Polizeikooperationszentrums gehören zudem Kriminalhauptkommissarin und Chefin Nele Oldendorf (Anna Hausburg), Kommissariats-Assistent Aleks Malenov (Damyan Andreev), Gerichtsmediziner Richard “Richie” Vitek (Alexander Pschill) sowie Facility-Managerin Yara Nejem (Miriam Hie). Regie führen Markus Engel, Martin Kinkel und Claudia Jüptner-Jonstorff. Die Drehbücher schrieben Alrun Fichtenbauer, Harald Haller, Ralph Werner, Hermann Schmid, Thomas Weingartner und Stefan Hafner, Nicola Dörper, Hubert Eckert sowie Jeanet Pfitzer, Frank Koopmann und Roland Heep.

Die „Soko Linz“ wird als Polizeikooperationszentrum geführt, das im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz kommt und auch personell auf die österreichisch-deutsche Freundschaft setzt.

Drehort Tabakfabrik Linz

Hauptdrehort ist die ehemalige Tabakfabrik in Linz. Die ehemaligen Fabrikgebäude wurden schon öfter für Filmproduktionen genutzt. Gedreht wurden hier Filme und Musikvideos, Dokumentationen, Portraits und Werbefilme. Beispiele sind der Spielfilm „Hannas schlafende Hunde“ mit Hannelore Elsner und „Murder Casebook“ von Fred Dinenage für ITV. Für Filmschaffende interessant sind die einzigartige Architektur der Fabrik, die Weitläufigkeit des Areals und die zentrale, urbane Lage, heißt es von Seiten der Tabakfabrik.

Die Tabakfabrik Linz wurde zwischen 1929 bis 1935 gebaut. Sie liegt zwischen dem Zentrum, der Donaulände und dem Hafenviertel. Die heute denkmalgeschützte Industrieanlage ist der erste Stahlskelettbau Österreichs im Stil der sogenannten “Neuen Sachlichkeit”. Bis 2009 wurden in der Tabakfabrik Zigaretten hergestellt. Die Stadt Linz hat 2010 das 38.148 Quadratmeter große Fabrikareal und die Gebäude erworben. Seitdem entwickelt man hier “ein Zentrum der Kreativwirtschaft und Digitalisierung”. Das Areal bietet mehr als 80.000 Quadratmetern überdachte Nutzfläche.

Die Tabakfabrik Linz gilt inzwischen als “Leuchtturm der oberösterreichischen Kreativwirtschaft”.  Heute gibt es hier Unternehmen aus den Bereichen Design, Werbung/Marketing, Film/Fotografie, Architektur, Software und Darstellende Künste, aber auch dem Sozialbereich. Ein Schwerpunkt am Areal der Tabakfabrik Linz sind Start-up-Unternehmen. Die Tabakfabrik hat sich zudem als Veranstaltungs- und Ausstellungsort etabliert.

Foto: Bau 1 der Tabakfabrik, der derzeit SOKO Linz-Studio ist
Tabakfabrik Linz Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

Die Filmcrew der Soko Linz wird in Räumlichkeiten von “Bau 1” drehen. Hier entsteht das Kommissariat. Aus der Tabakfabrik wird dann im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien ermittelt und auch personell setzt man bei der SOKO auf die österreichisch-deutsche Freundschaft.

Ein Drehort war zum Auftakt  war z.B. der Linzer Hafen. Gedreht wurde im Containerterminal. Die Folge hat den Arbeitstitel „Kleine Schwester“. Das Linzer Containerterminal wird hier zum Tatort.

Darum geht es bei der SOKO LINZ

In der drittgrößten Stadt Österreichs führen Ermittlungen vom modernen Start-up-Unternehmen der Technikbranche bis ins Obdachlosenmilieu. Drogenschmuggel, die Fahndung nach einem Serienkiller, ein Zeugenschutzprogramm sind ebenso Thema wie ein Forschungsprojekt am Lehrstuhl für KI der Universität oder ein Kunstprojekt, das öffentliche Überwachung zum Gegenstand hat.

Johanna “Joe” Haizinger stellt sich mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrer resoluten Art jedem Fall – dabei eckt sie auch gerne einmal im Team an. Ihrem Kollege Ben Halberg gelingt es, mit psychologischem Geschick die Ermittlungen voranzutreiben. Seine Tochter Emilia (Paula Hainberger) bringt der alleinerziehende Vater ab und zu mit ins Kommissariat. Die gebürtige Berlinerin Nele Oldendorf hat es mit viel Ehrgeiz bereits weit gebracht, doch die Teamführung stellt die junge Chefin immer wieder vor Herausforderungen. Aleks Malenov kümmert sich als gute Seele der “SOKO” um alle Recherchearbeiten. Gerichtsmediziner Dr. Richie Vitek muss immer wieder als Therapeut wider Willen herhalten, wenn es Reibereien im Team gibt. Und Facility-Managerin Yara Nejem versteht sich als heimliche Chefin der grenznahen Einheit im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Tschechien.

“Soko Linz” ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions (Produzent: Florian Gebhardt) mit Unterstützung vom Land Oberösterreich. Gedreht wird voraussichtlich bis 9. September 2021 in Linz und Umgebung. Die Redaktion im ZDF haben Peter Jännert und Dagmar Ungureit.

Sendetermine für diese erste Staffel stehen noch nicht fest.

(ots/ Kriminalhauptkommissar Ben Halberg (Daniel Gawlowski), Chefinspektorin Johanna “Joe” Haizinger (Katharina Stemberger) /
Bildrechte: ZDF, Fotograf: ZDF/ Stefanie Leo)

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up