Tatort: Bis aufs Blut (AT) | Drehorte in Hannover

Copyright: NDR/ O-Young Kwon

Teilen

An Drehorten in Hamburg und Hannover wurde der „Tatort: Bis aufs Blut“ mit Wotan Wilke Möhring gedreht.

Der Fall führt das NDR „Tatort“-Duo Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) in die Welt der Menschen, die zumindest aus Sicht der Behörden offiziell nicht existieren, da sie über keine gültigen Aufenthaltsdokumente verfügen. Der Tatort spielt größtenteils in Hannover. Hier spielten auch schon andere Tatort-Filme. Damals arbeitete hier Ermittlerin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler), bevor sie nach Göttingen weiterzog.

Drehorte in Hannover waren

in der Innenstadt

am Großmarkt am Tönniesberg

am Küchengarten (ein Platz in Hannover, wo früher tatsächlich ein acht Hektar großer Küchengarten (Obst und Gemüse) lag. Sie wurde Mitte des 17. Jahrhundert überbaut und ist heute ein beliebter Treffpunkt von Jugendlichen)

am Schwarzen Bär (ebenfalls ein Platz in Hannover. Der Platz ist nach einer ehemaligen Gaststätte gleichen Namens benannt. In einer Ecke des Platzes steht eine Skulptur eines schwarzen Bären.)

am Ihmezentrum (ein Wohn-, Büro- und ehemaliges Einkaufszentrum. Es steht, genau wie beide vorgenannten Plätze, im Stadtteil Linden-Mitte. Verkaufsfläche 60.000 m², Wohnflächen 58.300 m² für etwa 860 Wohnungen. Das Gebäude wird saniert)

an der Glocksee (hier dreht auch schon Charlotte Lindholm Tatort-Szenen)

beim Nord LB-Gebäude am Friedrichswall (der Stahlbetonbau mit riesigen Glasflächen ist das Verwaltungsgebäude der Nord/LB (Norddeutsche Landesbank -Girozentrale, ein Kreditinstitut). Das Bürogebäude ist seit 2002 der Hauptsitz)

im U-Bahnhof am Aegidientorplatz, der wichtigsten U-Bahn-Stationen der Stadtbahn Hannover. Der Umsteigebauhnhof liegt im Stadtzentrum und hat zwei übereinander liegende Bahnsteige mit vier Gleisen.

Darum geht es in „Bis aufs Blut“

Das Ermittlerteam der Bundespolizei Falke (Wotan Wilke Möhring) und Grosz (Franziska Weisz) führt die Suche nach einem Schleusernetzwerk nach Hannover. Dort wird ein unbekannter Toter in einem LKW aufgefunden. Zeitgleich verschwindet der 17-jährige Noah. Sein Vater Jon Makoni (Alois Moyo) wendet sich in seiner Verzweiflung an die Polizei, obwohl er und seine Frau Hope (Sheri Hagen) ins Visier der Behörden geraten könnten.

Auch, wenn die Makonis seit Jahren in Hannover leben und arbeiten haben sie keine Papiere und sind damit offiziell nicht existent. In der Hoffnung, dass Falke und Grosz ihm bei der Suche nach seinem Sohn helfen, bietet sich Jon als Zeuge an. Um die Identität des Toten zu klären und den verschwundenen Noah vor einem ähnlichen Schicksal zu retten, dringt das Duo tief in Hannovers Schattenwirtschaft ein.

Außerdem spielen mit: Philipp Baltus (Büchner), Ben Andrews Rumler (Sam), Rebecca Rudolph (Simone Kemper), Serge Fouha (Joseph), Michael Lott (Wehrmüller), Sinem Süle (Nilhan Güven), Markus Frank (Nick Geissendörfer) und Dalia Abdallah (Fayola).

Drehbuchautorinnen sind Julia Drache („Mein Freund, das Ekel“, „Tanken“) und Sophia Ayissi Nsegue. Regisseurin Neelesha Barthel („SOKO Köln“, „Jenseits der Spree“). Hinter der Kamera stand Christian Marohl („Walpurgisnacht“, „Hannes“). Das Erste zeigt den „Tatort: Bis aufs Blut“ (AT) voraussichtlich im Herbst 2022.

Produzent des „Tatort“ ist Björn Vosgerau (Wüste Medien GmbH), die Redaktion im NDR hat Donald Kraemer.

Der „Tatort: Bis aufs Blut“ (AT) wird gefördert mit Mitteln der Nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

 

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>