Drehort „Jeanny – Das fünfte Mädchen“

Drehort von "Jeanny - Das fünfte Mädchen" (nach dem Lied "Jeanny" von Falco) ist die Stadt Mödling bei Wien. Mödling nennt sich auch "Hochzeitsstadt".

Teilen

In Mödling / Österreich und Umgebung wurde im Herbst 2020 der TV Thriller „Jeanny – Das fünfte Mädchen“ gedreht. Vorbild fürs Drehbuch ist ein Skandalsong von Falco.

Erinnern Sie sich? Mitte der 1980er Jahre provoziert der österreichische Sänger Falco mit „Jeanny“ die Pop-Musikwelt. Der deutschsprachige Raum steht Kopf wegen des mehrdeutigen Textes. Genau dieser Interpretationsspielraum inspirierte die Drehbuchautoren Andreas Karlström und Thorsten Wettcke zu dem Thriller „Jeanny – Das fünfte Mädchen“ (AT), der aktuell in Ko-Produktion von ORF und MDR in Niederösterreich gedreht wird.

FOTO:  im Bild von den Dreharbeiten v.l.: Theresa Riess und Manuel Rubey   Quelle: „obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/Anjeza Gikopano“

„Jeanny – Das fünfte Mädchen“: Drehort Mödling

Regisseur Andreas Kopriva gegenüber ots.at: „Wir haben inhaltlich eine Stadt gesucht, die einerseits durch ihre Größe eine gewisse Anonymität für den Mörder erlaubt, aber umgekehrt auch nicht zu groß sein darf, um für unsere Heldin Jeanny den Traum vom Fortgehen in die Großstadt glaubhaft erzählen zu können. Da war dann letztendlich Mödling in Niederösterreich, wo der Film auch fast ausschließlich gedreht wird, für uns geradezu perfekt.“

Mödling liegt in Niederösterreich und 16 km südlich von Wien. Durch Mödling fließt der Mödlingbach, ein Großteil des Gemeindegebietes ist bewaldet. Erstmals erwähnt wurde Mödling bereits 903 .

Die gut erhaltene und restaurierte Altstadt steht unter dem Schutz der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. Hübsch ist die Fußgängerzone in der Kaiserin Elisabethstraße und dem Schrannenplatz. Mödling nennt sich auch „Hochzeitsstadt“. So ist bei Brautpaares wegen des Ambientes das  Altstadtzentrum mit dem Rathaus am Schrannenplatz, hier ist das Standesamt, sehr beliebt. Für Touristen interessant sind die der Altstadt angeschlossenen Klausen mit der Burgruine Mödling.

Unter der Regie von Andreas Kopriva haben im September 2020 die Dreharbeiten begonnen. Vor der Kamera stand ein österreichisch-deutsches Ensemble u.a. mit Theresa Riess, Manuel Rubey, Patricia Aulitzky, Martin Brambach (Tatort Dresden), Steffen Schroeder und Martin Feifel.

Darum geht es bei „Jeanny – Das fünfte Mädchen“

Seit 13 Jahren verschwinden in Mödling immer wieder junge Frauen. In diesem Umfeld aus Angst und Misstrauen lernt die 19-jährige Schülerin Jeanny (Theresa Riess), die noch nicht so richtig ihren Platz in ihrer Familie und der Gesellschaft gefunden hat, den undurchschaubaren Steuerberater Johannes (Manuel Rubey) kennen. Während sie immer tiefer in den Strudel ihrer Gefühle gezogen wird, spitzt sich das Klima in Mödling weiter zu. Um ihre Töchter zu schützen, organisieren sich die Einwohner in einer Bürgerwehr. Jeanny wird zunehmend verunsichert. Kann sie Johannes wirklich vertrauen?

MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt freut sich über die erneute fruchtbare Zusammenarbeit: „Die Songs von Falco haben auch die Menschen in Mitteldeutschland schon in den 1980er Jahren stark berührt und sind bis heute lebendig. Wir freuen uns daher sehr, dass wir unser spannendes Projekt, welches nicht zuletzt von diesen Songs inspiriert wurde, nun auch durch Falcos Songs begleiten lassen können.“

„Jeanny – Das fünfte Mädchen“ (AT) ist eine Ko-Produktion von ORF und MDR. Es produzieren die Rowboat Film- und Fernsehproduktion GmbH mit Graf Film. Für die Redaktion zeichnen Sabine Weber (ORF) und Franka Bauer (MDR) verantwortlich. Die Gesamtleitung haben Katharina Schenk (ORF) und Jana Brandt (MDR). Produzenten sind Sam Davis und Klaus Graf.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>