ROTE ROSEN Fantag 2015

Es ist in jedem Jahr ein Höhepunkt für die Fans der Telenovela „Rote Rosen“: der Fantag in den Lüneburger NDR-Studios.

Teilen

Es ist in jedem Jahr ein Höhepunkt für die Fans der Telenovela „Rote Rosen“: der Fantag in den Lüneburger NDR-Studios. Auch 2015 hatte die Produktionsfirma zum Treffen mit den Schauspielern eingeladen. Einer Einladung, der über 2000 Fans folgten. Und die reisten aus dem gesamten Bundesgebiet an. Organisatorisch hatten die Veranstalter des Fantages in den Studios im Industriegebiet einiges geändert. Und das war teilweise sogar gut.

Beim ROTE ROSEN-Fantag 2015 dabei

 

Über 2000 Fans warteten auf ihre „Stars“

 

Die Stars auf der Bühne

 

Das Veranstaltungsgelände war diesmal nicht mehr auf dem leicht beengten Platz seitlich des Studios sondern auf dem Parkplatzgelände davor. Dadurch fiel zwar der für den Fanartikelverkauf in der Kantine und im Eingangsbereich der für andere Infostände genutzte Platz weg, doch die Stände waren in Zelte ausgegliedert.

 

Maria Fuchs, Hakim-Michael Meziani, Lara-Maria Wichels, Jenny Jürgens, Gerry Hungbauer und der Moderator

 

Die Warteschlange vor dem Einlass zog sich nicht mehr auf dem Bürgersteig entlang der Zufahrtsstraße, sondern man kam durch einen Hintereingang vom Parkplatz auf das Gelände. Die Besucher warteten also bereits auf dem Studiogelände auf Einlass. Die Bühne befand sich nicht mehr am Ende des Parkplatzes, sondern seitlich vor den Studios. Dadurch konnten für das Zusehen auch die Bank- und Tischreihen genutzt werden. Am Ende des Parkplatzes war eine größere Toilettenanlage aus Dixiklos aufgebaut, wodurch das Schlange stehen am bisher üblichen kleinen Toilettenwagen entfiel.

 

 

Viel los war an der Ständen

Schade war, dass das die traditionelle Eröffnung des Fantages äußerst kurz geriet. Zwar waren dabei (fast) alle beim Fantag anwesenden Schauspieler auf der Bühne, doch die bisherige nette Show, bei der jeder einzeln vorgestellt wurde, entfiel. Alle kamen gleichzeitig und nur für wenige Minuten auf die Bühne. Vielen Fans war das etwas kurz.

Danach verteilten sich die Schauspieler – wie immer – zu verschiedenen Aktivitäten: Bratwurst-, Eis- und Getränkeverkauf, Losverkauf etc – allerdings war auch das nicht allzu lange. So hatten manche Glück und „erwischten“ Schauspieler für Autogramme und Fotos auf dem Gelände. Wie zum Beispiel: Jenny Jürgens (Jana), Lara Maria Wichels (Nathalie), Anja Franke (Merle), Gerry Hungbauer (Thomas), Brigitte Antonius (Johanna), Hermann Toelcke (Gunter), Alexandra M. Horn (Ariane), Claus Dieter Clausnitzer (Hannes), Joachim Kretzer (Torben), Madeleine Lierck-Wien (Erika), Hakim-Michael Meziani (Ben), Maria Fuchs (Carla), etc. Jelena Mitschke (Britta) war zwar angekündigt, ließ sich aber vorab entschuldigen.

Bei der Autogrammstunde

 

Gut war das Bühnenprogramm. Neben der – schon öfter probierten – Versteigerung von Serien-Requisiten wie Vasen, Lampen und Parfums ( das übernahmen Anja Franke und Claus-Dieter Clausnitzer) und mehreren Musikacts (unter anderem auch Timothy Peach), gab es Interviewrunden auf der Bühne. Dabei erzählten Jenny Jürgens, Lara-Maria Wichels, Maria Fuchs, Gerry Hungbauer und Hakim-Michael Meziani kleinere Anekdoten von Dreharbeiten und auch privates. In einer weiteren Interviewrunde standen zwei ehemalige Darsteller auf der Bühne: Timothy Peach und Alexandra M. Horn (Ariane).

 

Timothy Peach und Alexandra M. Horn

 

Jede Menge Zuhörer und Zuschauer gab es bei den Gesprächsrunden. An den Lachern und dem häufigen Beifall zwischendurch merkte man deutlich: Diese Fans lieben ihre „Stars“. Da wird jeder Satz nahezu aufgesogen, da ist man begeistert von jeder humorvollen und auch ernsten Äußerungen. Wieder nicht optimal gelöst war die Autogrammstunde. Um die bisher üblichen mehrstündigen Wartezeiten in der Schlange vor dem Autogrammstundenzelt zu vermeiden, hatten die Organisatoren diesmal versucht zwei Lösungen zu finden.

 

Brigitte Antonius

 

Einmal gab es einen vorab unterschriebenen Autogrammkartenstapel beim Einlass, zum anderen wurden 200 Fans ausgelost, die „ihre Stars“ im Autogrammstundenzelt treffen konnten und dort am langen Tisch, an dem die Schauspieler saßen, Autogramme geben lassen und vielleicht noch ein Selfie mit dem jeweiligen Star machen durften. Dass die übrigen 1800, die nicht ausgelost wurden, darüber enttäuscht waren, dürfte klar sein.

 

alle Fotos: Kronenberg

 

Dennoch, für die meisten Fans war es wiederum ein vergnüglicher Fantag. Viele versprachen schon jetzt, beim Fantag 2016 ebenfalls dabei zu sein.

 

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>