a

Archive Pages Design$type=blogging

a

Schloss Büdingen: In den Gemächern der Fürstenfamilie

Führung durch das Schloss in Büdingen/ Hessen                                                                                             ...

Führung durch das Schloss in Büdingen/ Hessen                                                                                                                                                                                                                                                                     

Beharrlich starre ich dem "Wilden Mann" in die glanzlosen stumpfen Augen. Er hat meine Größe. Sein Oberkörper zeigt kräftige Muskeln und er stützt sich auf eine wuchtige Keule. Der stumme Bärtige hält meinem inzwischen finsteren Blick stand. Ohne Regung.

Kein Wunder. Er ist aus Buntsandstein gemacht. Genauso, wie sein Pendant nur wenige Meter daneben. Sein Zwilling sozusagen. Sie bewachen beide schweigend das verschlossene Tor von Schloss Büdingen.

Eine gewaltige Burganlage am Rand von Büdingen

Eigentlich ist das Schloss eine gewaltige Burganlage am Rand von Büdingen, der romantischen Kleinstadt in der Wetterau am Fuß des Vogelsbergs. Stadt und Schloss gehören zusammen, hat man mir in der 8000 Einwohnerstadt gesagt.

Die Stadt selbst, ein Sammelsurium der prächtigsten mittelalterlichen Bauten aus Buntsandstein und Fachwerk, grenzt gleich an die Burgmauern und den Wassergraben, ist weniger als einen Steinwurf entfernt.


Ein Frosch am Tor zum Vorhof erinnert daran, dass man die
Büdingen auch "Beuringer Frääsch" nennt

Der Vorhof lehnt sich im Rund an die Kernburg an

Ich warte an diesem Morgen auf Christa Hollnagel. Mit ihr bin ich verabredet, denn sie wird mir das Schlosstor aufschließen, mich hereinlassen in eine der interessantesten Burganlagen Hessens und mich herumführen.


Die Fürstenfamilie lebt im Schloss

Und wer weiß? Vielleicht begegnen wir ja der Fürstenfamilie die hier wohnt. Der Fürst zu Ysenburg-Büdingen und seine Gemahlin nämlich leben im Schloss. Eines der richtig alten Adelsgeschlechter, heißt es. Hochadel, hat man mir in Büdingen versichert.

Christa Hollnagel hat den Schlüssel zum Burgtor. Sie erwartet
 mich neben dem "Wilden Mann"  alle Fotos: Kronenberg
Christa Hollnagel begrüßt mich im Vorhof. Genauso wie die Kernburg, die sich hinter dem verschlossenen Tor mit den "Wilden Männern" befindet, bilden die Gebäude des Vorhofes ein Rund. Während die eigentliche Burg eher dreizehneckig statt kreisrund ist - das liegt am Bau aus großen dicken Buckelquadern, zeigt der Vorhof schon eher einen Kreis mit alten Bäumen in der Mitte. Hier, wo früher der Wirtschaftshof lag und die Diener wohnten, befinden sich heute Hotelzimmer.

Schloss Büdingen wurde als eine staufische Wasserburg im 12. Jahrhundert gebaut. Im Laufe der Jahrhunderte ist daraus ein wehrhaftes Schloss und Residenz der Grafschaft Isenburg geworden, erzählt Christa Hollnagel, die nun mit einem großen Schlüssel das Tor zum Innenhof der Kernburg öffnet.


Hohe Mauern, Erker, Türmchen und ein seltsam geformter wuchtiger hoher Turm


Vorbei an alt aussehenden Ledereimern, mit denen man im Fall eines Brandes Löschwasser transportiert hätte, betreten wir den Schlosshof. Hohe Mauern, verschieden aussehende Wohngebäude mit Erkern und Türmchen und ein seltsam geformter wuchtiger hoher Turm umgeben uns in diesem Dreizehneck.

Christa Hollnagel zeigt auf ein Wappen am Schlosstor. Ein weißer Schild mit zwei schwarzen Streifen quer geteilt. Das Wappen des Büdinger Adelsgeschlechts, sagt meine Begleiterin fast ehrfurchtsvoll.


War Kaiser Barbarossa hier zu Gast?

Kaiser Barbarossa, erzählt sie, hatte im nahen Gelnhausen eine Pfalz. Als er in den Wäldern um Büdingen auf der Jagd war, verirrte er sich. Ein Köhler half ihm aus dem Wald, indem er ihm den Weg mit zwei rußig-schwarzen Fingern in den weißen Schnee malte. "Zwei schwarze Streifen auf weißen Untergrund", sagt Christa Hollnagel bekräftigend und zeigt auf das Wappen am Tor. "Das Land hat Kaiser Barbarossa zum Dank dann dem Köhler geschenkt. Er war der erste Herr von Büdingen."

Egal ob die Geschichte wahr ist: das Wappen am Schlosstor zeigt, wie alt die Familie mit diesem Zeichen ist. Denn je schlichter das Wappen, umso älter das Adelsgeschlecht.

Erker und Treppentürme zieren die Schlossgebäude
Die Herren von Büdingen, Burggrafen in Gelnhausen und im Dienste Barbarossas stehend, werden zum ersten Mal 1131 urkundlich erwähnt. Im 13. Jahrhundert wurde ihr Besitz unter mehreren Erben geteilt.



Bilder und Zeichnungen in der Tasche


Das Haus Isenburg - später schreibt man sich mit Y statt I - aus der Nähe von Koblenz tritt nun in der Wetterau in Erscheinung und residiert bis heute auf Burg Büdingen. Und diese Familie baute den Besitz nicht nur weiter aus, auch die Bürger der Stadt profitierten von dem Reichtum und Besitz. Denn die Büdinger wurden, auch dank des verliehenen Marktrechtes, richtig Wohlhabend.

In ihrer Tasche hat Christa Hollnagel Bilder und Zeichnungen dabei. Und ein Heft über die Adelsfamilie und den Schlossbau. So kann sie beim Erzählen zugleich auch Bilder zeigen. Die über 700-Jährige Geschichte einer Familie und einer Burg ist nämlich nicht einfach zu vermitteln.


Ab 1327 gehört die Burg den Ysenburgern. Bis 1601 bauen - wiederum durch eine Erbteilung - zwei Linien der Familie die Burg getrennt aus. Die Ysenburg-Ronneburger und Isenburg-Birsteiner. Erst mit Wolfgang Ernst als Gesamterbe der Grafschaft gab es ab dem 17. Jahrhundert wieder einen alleinigen Besitzer des Schlosses.

Zwar im Dreißigjährigen Krieg geplündert, aber nie zerstört - so sieht die weitere Geschichte aus. 


Otto Friederich, Fürst zu Ysenburg-Büdingen

1941 zieht Otto Friederich, Fürst zu Ysenburg-Büdingen, ins Schloss, restauriert es und macht Teile davon für die Öffentlichkeit zugänglich. Seit dem Tod des Fürsten 1990 residiert hier dessen Sohn Wolfgang Ernst mit seiner Gattin Leonille, Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Im Schlosshof holt meine Begleitung aus. So viel über die unterschiedlichen Bauweisen und die Geschichte sprudeln aus ihr heraus - dem Zuhörer schwirrt es im Kopf. Auch angesichts der Schönheit dieser Gebäude, die mich umgeben.

Auf einem Eichenpfahlrost sei die Anlage gebaut, erzählt die Führerin. Wegen des sumpfigen Geländes, sagt sie. Zunächst habe man die eckigen Mauern errichtet, dann an deren Innenseite die Gebäude. Die verschiedensten Baustile aus allen Epochen verschmelzen hier. Schließlich bauten viele verschiedene Herrscher zu unterschiedlichen Zeiten am Schloss.


Ein Burgturm aus fünf übereinander liegenden Gewölben

Beeindruckend der Palas im romanischen Stil und die gotische Burgkapelle. Dann der Küchenbau, der Festsaal. Der Burgturm aus fünf übereinander liegenden Gewölben - rein kam man nur weiter oben mit Hilfe einer Leiter - wurde im Form eines "Butterfassturms" errichtet, sagt die Führerin. Breiter Unterturm und schmaler Oberturm, erklärt sie schmunzelnd.

Wir betrachten die Treppentürme und Erker - alle mit Ornamenten verziert. Gegenüber dem Palas befindet sich heute das Wohngebäude der Fürstenfamilie.
Die Fürstin ist vor ihrem Wohntrakt vorgefahren
Genau in diesem Augenblick passiert es. Ein schwarzer SUV rollt langsam in den Innenhof. Eine ältere Frau sitzt drin. "Die Fürstin", flüstert meine Führerin respektvoll. Und tatsächlich. Die Fürstin grüßt uns mit leichtem Kopfnicken. Der Wagen hält vor dem Wohntrakt, die Fürstin steigt aus und verschwindet hinter einer mächtigen Eichentür. Ich atme durch. "Die Fürstenfamilie, das sind fast ganz normale Leute", erklärt Christa Hollnagel. "Fast normal", murmele ich und folge meiner Führerin nun ins Innere des Schlosses.
Die Giebel der Häuser zeugen von großer Baukunst

[next]

Im Gemalten Zimmer mit Zeichnungen aus dem Mittelater


Wir betreten das "Gemalte Zimmer" mit seinem schrägen Steinfußboden und den Zeichnungen aus dem Mittelalter an der Gewölbedecke. Mit den Wappen zweier Familien aus dem 14. Jahrhundert an den Wänden und Darstellungen von Propheten an der Decke - gemalt um 1546 - , dürfte der Raum zum Wertvollsten im Schloss zählen.

Warum die Deckenbilder so gut erhalten sind? Christa Hollnagel kennt die Antwort: "Wenige Jahre nach der Entstehung hat man die Bilder mit weißer Farbe übermalt. Das wurde erst um 1940 entdeckt. Da hat man die Bilder wieder freigelegt." Warum übermalt man solch schöne Bilder? "Weil die Besitzer des Schlosses zum Kalvinismus übertraten. Und da war solcher Schmuck nicht erwünscht. Also übermalte man ihn...", erklärt die Führerin.

Herkules erwartet und in gemalter Form im nächsten Raum, phantastische Bilder folgen in anderen Sälen. "Stellen Sie sich vor: Vielleicht ist Kaiser Barbarossa sogar auf diesem Steinboden gegangen. So wie wir jetzt." Ich bin beeindruckt.


Im Schloss darf ich eine alte Ritterrüstung anziehen...

... und das Visier schließen

Weiter gehen wir durch die Alchemistenküche, wo man Heilmittel gegen Krankheiten herzustellen versuchte, und kommen zur Schlosskapelle.

Die Umbauten der einstmals romanischen Kapelle haben den Raum verzaubert. Denn wer meint, in Kirchen müsse alles geordnet und gradlinig sein, der täuscht sich. Die Baumeister mussten mit den Rundungen in der dreizehneckigen Burg klarkommen. Die Wände der Kapelle nämlich sind nicht gerade. Den abgewinkelten Wehrgang hat man als Galerie mit einbezogen. Überspannt wird der Raum von einem Netzwerk aus Gewölberippen. Keine scheint gerade, nichts ist geordnet.


Im Speisesaal ist der Tisch gedeckt

Dazu das Chorgestühl aus Eiche - "Strahlt dieser Raum nicht Gemütlichkeit aus?", fragt meine Begleiterin. Ich nicke zustimmend.

"Wir gehen jetzt in die Privatgemächer der Fürstenfamilie", kündet Christa Hollnagel an. Sie schließt die Tür auf - und wir stehen in einem "Wohnzimmer" (man riecht, dass erst kürzlich Feuer im Kamin brannte) mit kostbaren Deckengemälden und der Einrichtung, wie man es in einer fürstlichen Wohnung erwartet - von kostenbaren Sitzmöbeln, verziertem Schreibtisch und luxuriösem Geschirr und in einem Speisesaal mit gedecktem riesigem Esstisch.
Idyllisch liegt das Schloss in Büdingen
"Die Familie hält sich hier an Sonn- und Feiertagen immer wieder mal auf", erzählt meine Begleiterin. Ich bin schon wieder beeindruckt und versuche mehr über die Familie zu erfahren. Doch Christa Hollnagel ist da verschwiegen. Und so erzähle ich nicht, dass ich in Zeitungen von der finanziellen Misere des Fürsten gelesen habe.

Zapfenstreich der Büdinger Schützen

Der ihm gehörende Wald (angeblich einer der größten Privatwälder Hessens), die Brauerei und weitere Firmen musste er verkaufen. Doch das ist mir unwichtig, als meine Begleitung von den Büdinger Schützen erzählt. Das nämlich ist eine der ältesten Schützenbruderschaften Deutschlands.

Um die Fürstenfamilie zu ehren, ziehen die Schützen bei bestimmten Festen in den Schlosshof. Ihre Musiker geben dann ein Konzert, wie ein Zapfenstreich, beschreibt es meine Führerin. Sie selbst habe schon einmal mit der Familie am offenen Fenster stehen dürfen und den Klängen gelauscht.
13 Ecken - ein Weg um das Schloss fasziniert
Im Schlosshof verabschiede ich mich von Christa Hollnagel. Fast drei Stunden waren wir gemeinsam unterwegs. Ihre Erzählungen und ihr Wissen haben mich begeistert.

Am Tor schaue ich zu den beiden "Wilden Männern" hinüber. Um Mitternacht, hat man mir im Ort erzählt, wechseln die beiden blitzschnell die Seiten am Tor. Von rechts nach links und umgekehrt. Das kann aber nur der sehen, der noch nie gelogen hat, heißt es.

Gut. Um Mitternacht brauche ich mich also hier nicht auf die Lauer zu legen, überlege ich ...

EBOOK-TIPP



Name

24 Stunden Rennen A44 Aachen abandoned Abbaye Abtei ADAC Masters Agatha Christie Aigues Mortes Aix en Provence Aleksandrowka Alsdorf Alsfeld Alter Schwede Altes Rathaus Amboise Amphitheater Amsterdam Amsterdam Museum Amsterdam Video anderswohin.de trifft. Andlau Anne Frank Haus Anne Moll Antikes Theater Anton Pieck Anton Raky Anton Simon Anzenfelder Mühle Arcona Hotel am Havelufer Arena Arles Arnheim Arsbeck Arsene Lupin Artushof Astania Auray Ausgrabung Aussiedlerhof Automuseum Avignon Aylesbury B1 Bad Homburg Bad Oeynhausen Bandido Barbarathermen Barockkirche Bart de Boer Bavaria Filmstadt Bayerischer Wald Bayern Beachy Head Beaucaire Begas Museum Begashaus Begijnhof Belgien Bell Beltheim Bildergalerie Binz Birkenhof Blog Blois Blues Brothers Bodenmais Boppard Bornstedt Borschemich Borussia Mönchengladbach Borussiapark Bottrop Kirchhellen Boule de fort Brandenburger Tor Bretagne Bretagne Video Brighton Brigittenkirche Brühl Büchenbeuren Buckinghamshire Büdingen Bundenbach Bunker Burg Burg Baldenau Burgau Burgers Zoo Butzbach Camargue Candes Cap Fréhel Carlas Carreto Ramado Chambord Chichester Chinon Cholsey Christ Church College Circuit de la Sarthe Circus Knie Cirque du Soleil Cityfest Colmar Corteo Course Camarguaise Cuddington Dalheim Danzig Deutschland Die andere Heimat Die Blechtrommel Die Buddenbrocks Die große Illusion Die Wikinger Dill Diorama Dortmund Drehort Drehort Video Drehorte Drehortnews Drei Könige Dresden Droomflucht Dschungelbuch Düren Düsseldorf Eastbourne Ebersmunster Ebersmünster ebook Ecomusée d´Alsac Eden Hotel Edgar Reitz Edgar Wallace Eduard Simon Efteling Ein-Mann-U-Boot Elsass Elsass Video Elsässisches Freilichtmuseum England Entremont Erkelenz Ernst Simon Europapark Fata Morgana Feature Feldherrenhalle Ferienhaus Lüneburg Innenstadt Flughafen Düsseldorf Fontevraud Football Fort la Latte Fort Saint André Fortunator Foursquare Frankreich Frauengasse Frauenkirche Freilichtmuseum Freizeitpark Freizeitpark Video Friederich Wilhelm Murnau Friedhof Fürst zu Ysenburg-Büdingen Fürstenhof Gangelt Gänseliesel Gärtnerei Teske Garzweiler Gdansk Gebirgsbahn geheime Landebahn Gehlweier Gehlweiler Geisterdorf Geisterschloss Gelsenkirchen Gemünden Geseke Glastonbury Glauberg Goethe gogobot Göhren Gondelfahrt 1001 Nacht Gordes Göttingen Göttingen Video Grachten Grachtenmuseum Granitz Grefrath Grimaldi Grotte de Thouzon Günderode Haus Günderodehaus Günther Grass Günther Jauch Gut Flickenschild Haaren Hallo Robbie Hamburg Hans Albers Hans Jörg Felmy Hape Kerkeling Harry Potter Hätzblatt Hausbootmuseum Hawkhurst Heimat Heimat 3 Heimat III Heinsberg Heinz Erhardt Helene Weigel Hendrika Maria Herr der Ringe Hessen Hessenpark Hofbräuhaus Hofgarten Hohkönigsburg Holiday on Ice holidaycheck Holländerviertel Hotel Hotel Alter Speicher Hotel Ambiente Hotel B&B Colmar Wintzenheim Hotel Bargenturm Hotel Big Sleep Hotel Colosseo Hotel Constantin Hotel Dolce Vita Hotel Dorint Dresden Hotel Golden Tulip Hotel Heidpark Hotel Holiday Inn Express Hotel Künstlerherberge Hotel Kutscherstube Hotel Qubus Hotel Seminaris Hotel Sonnenhof Hückelhoven Hückelhoven brummt Hunde wollt ihr ewig leben Hunsrück Hunsrück Museum Hunsrück Video Hunsrückdom Iamsterdam ibis budget Hotel Mannheim Friedrichsfeld Ice Age Ich war noch niemals in New York Immerath Indemann Inden Indischer Palast Georg IV Inspektor Barnaby Intercity Hotel München Intercity Hotel Stralsund Isabell Varell Isabella Hübner Isenbruch Italien Jackerath Jan Boumann-Haus Jenny Jürgens Jülich Kaatsheuvel Kaiserthermen Kap Arkona Karl Marx Haus Karneval Karnevalszug Kastelaun Kastell Kaub Kaysersberg Kein Pardon Keltenwelt Kerkrade Kerpen Kinofilm Kirchberg Kirche Kirk Douglas Kloster Kloster Corvey Köln Kommissarin Heller News Königspalast Königsstuhl Königsweg Konz Kooza Krutenau La Barben La Petite Venise Lacoste Le Mans Le Thor Le Village des Bories Les Alyscamps Les Beaux Liddow Limes Little Marlow Loire Video Loiretal London Lost Places Lost Places Video Lottehaus Löwensafari Tüddern Lucies Villa Lüneburg Lüneburg Buch Lüneburg Studio Lüneburg Video Madame Tussauds Maillane Manheim Mannebach Mannheim Mannloch Frauloch Manowar Märchenwald Marienkirche Marienplatz Marksburg Mathias Simon Matko Melrand Ménerbes Merton College Middelhagen Midsomer Minden Mini Chateuax Miniaturpark Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Mittelhessen Mittelrhein Modelleisenbahn Mönchengladbach Mont Ventoux Montmajour Morbach Morsbach Motlau Mötley Crüe Motor Technica Museum Motorjesus Motorsport Mottlau Movie Park Germany MS Alexander München München Video Munster im Münstertal Musée des Blindes Museum Museum Willet-Holthuysen Museumsdorf Bayerischer Wald Museumsschiff NASCAR NASCAR Whelen Euro Series Nationaldenkmal Natürlich die Autofahrer Neetze Neu-Anspach Neuf-Brisach Neuharlingersiel Niederau Niederlande Niedersachsen Nimes Nosferatu Nürburgring Oberlandkanal Obernai Oberwesel Oktoberfest onride Orange Ostsee Ostsee Video Otto Wohlleben Oxford Oxfordshire Palais des Papes Panoramabahn Panzermuseum Papstpalast Parkplan Pernes les Fontaines Pfanzgrafenstein Pferdebahn Phantasialand Piratenschiff Plantagenet Polen Polnische Post Danzig Pommern Ponitvny Pont du Gard Port Louis Porta Nigra Porta Westfalica Potsdam POV Prora Provence Provence Video Putbus Raceway Venray Rainer Kalb Rappoltsweiler Ratheim Ravengiersburg Rechtstadt Redrum Inc. Reichenweier Reise Video Reisestory Rembrandt Rembrandthuis Restaurant Rheinland Rheinland Video Ribeauvillé Richard Löwenherz Rinteln Riquewihr Robert und Pauline Kröber Römerbrücke Ronneburg Roscheider Hof Rosenhaus Rostock Rote Rosen Rote Rosen Buch Rote Rosen Fantag Rote Rosen Fantag 2011 Rote Rosen Fantag 2012 Rote Rosen Fantag 2013 Rote Rosen Fantag 2014 Rote Rosen Fantag 2015 Rote Rosen Fantag 2016 Rottingdean Roussillon Royal Pavillon Rudyard Kipling Rügen Rust Saalburg Saalfeld Safaripark Saint Malo Saint Michel de Frigolet Saint Roman Salon de Provence Saltatio Mortis Sankt Michael Sankt Michaelis Sankt Pauli Museum Sargenroth Sassnitz Saumur Schabbach Schiffahrtsmuseum Schifffahrt Schloss Schlösserrundfahrt Schmiede Selestat Selfkant Sellin Senanque Show Shrek Siebenschön Silbermine Simmern Simons Haus SOKO Wismar Solidarność Son et lumière Spiekeroog Spiekeroog Video St Remy de Provence St Remy la Varenne St. Eloy St. Martin Stachus Stadtschloss Starparade Stierkampf Stralsund Sturm der Liebe Sturm der Liebe Fantag 2012 Sturm der Liebe Fantag 2013 Su le pont d´Avignon Südengland Süttorf Tagebau Tagebau Hambach Tagebuch Talcy Tangara Theater Tarascon Tartüff Tätje Dorfführung Telenovela The long man of Wilmington themeparks Thermen Thermen am Viehmarkt Tiki III Timbersports Timothy Peach Tittentasterstraße Tittling Tom Simpson Toskana Tour de France Tours Traumflug travelbook Trier Tropfsteinhöhle Truck GP Turckheim Turkheim Türkheim TV Udo Jürgens Um Himmels Willen Uncle Beach Ungersheim Uphagen Haus Ussé Vaison la Romaine Vannes Velbert Venasque Venrath Venray Video Viersen Viktualienmarkt Villeneuve des Avignon Vitt Vlissingen Vlissingen Video Wallingford Wallstraße Wassenberg Wasserstraßenkreuz Watford Weald & Downland Open Air Museum Wegberg Wehrmachtsbetreuung Weichsel Weihnachtsmarkt Wernher von Braun Weserbergland Weserbergland Video Westerplatte Wetterau Wetzlar Wikingerbootsfahrt Wilmington Windsor Castle Wismar Wohnroth Woppenroth WWE Zitadelle Zolder Zoom Erlebniswelt Zum Schwalbennest Zwillingsbaum
false
ltr
item
anderswohin - Ulrich Kronenberg: Schloss Büdingen: In den Gemächern der Fürstenfamilie
Schloss Büdingen: In den Gemächern der Fürstenfamilie
https://2.bp.blogspot.com/-depqvhgawRc/VEGQDqfzQSI/AAAAAAAAnJ0/QlQHyK3VBX0/s400/Schloss%2BB%C3%BCdingen%2BKronenberg%2B(7).JPG
https://2.bp.blogspot.com/-depqvhgawRc/VEGQDqfzQSI/AAAAAAAAnJ0/QlQHyK3VBX0/s72-c/Schloss%2BB%C3%BCdingen%2BKronenberg%2B(7).JPG
anderswohin - Ulrich Kronenberg
http://www.anderswohin.de/2014/10/schloss-budingen-in-den-gemachern-der.html
http://www.anderswohin.de/
http://www.anderswohin.de/
http://www.anderswohin.de/2014/10/schloss-budingen-in-den-gemachern-der.html
true
3983383710006493797
UTF-8
Sorry, nichts gefunden Alle Beiträge zum Thema Weiter Wiederholen Cancel reply Delete Von Home Seiten Beiträge Ganzen Beitrag zeigen Für Sie empfohlen Stichwort ARCHIV Suchen Sorry, nichts gefunden zurück zur Startseite Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Son Mon Di Mi Do Fr Sa Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez jetzt vor 1 Minute $$1$$ minutes ago vor 1 Stunde $$1$$ hours ago gestern $$1$$ days ago $$1$$ weeks ago more than 5 weeks ago