HEXENTANZPLATZ | Heute und vor 25 Jahren

Schon seit 1900 ist de Hexentanzplatz in Thale im Harz ein attraktives Ausflugsziel

Teilen

In der Reihe ZEITREISE mit alten Videos geht es heute 25 Jahre zurück. Und zwar an einen ehemals mythischen Ort; auf den Hexentanzplatz im Harz. Das ist ein Plateau in über 450 Metern Höhe, bei Thale im Harz.

Vermutlich ist der Hexentanzplatz ein altsächsischer Kultort. Hier wurden in der Nacht zum 1. Mai Feste zu Ehren der Waldgöttin gefeiert, wurde später zum Hexentanzplatz. Hier trafen sich Hexen, die auf Besen angeflogen kamen und den Teufel zum Fest trafen. Außer in Thale haben sich die Hexen zum Hexensabbat auch auf dem Brocken getroffen.

Heute ist hier oben fast schon ein kleiner Freizeitpark mit Restaurants, Tierpark, Bobbahn, einem sogenannten „Hexenhaus“ und Seilbahn entstanden.

Ein Touristenziel ist der Hexentanzplatz schon seit dem 19. Jahrhundert.

Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts gibt es am Hexentanzplatz das gleichnamige Berghotel.

1901 gebaut: Die Walpurgishalle auf dem Hexentanzplatz bei Thale im Harz ist ein Gebäude in einem nachempfundenen „altgermanischen“ Stil. Die Idee zur Walpurgishalle stammte von dem Maler Hermann Hendrich. Fünf Großgemälde im Inneren der Halle schuf Hermann Hendrich. Diese zeigen fünf Szenen aus der Walpurgisnacht von Goethes Faust:

1903; Gründung des Harzer Bergtheaters auf dem Hexentanzplatzes, eines der ältesten Naturtheater Deutschlands.

1970: Eröffnung der Kabinenbahn zum Hexentanzplatz. Die Seilbahn wurde zwischen 1969 und 1970 in Zusammenarbeit vom tschechischen Kombinat Transporta Chrudim und der PGH „Elektrotherm Quedlinburg“ erbaut.

1994: Umbau der Kabinenbahn zum Hexentanzplatz, u.a. Einsatz neuer Kabinen.

2011 Nach knapp 41 Jahren verabschiedet sich die Seilbahn in den Ruhestand.

2012  startet die neue Kabinenbahn zum Hexentanzplatz den Betrieb für die Öffentlichkeit.  Tal- als auch Bergstation entkernt und modernisiert, es mussten fünf neue Stützen gebaut werden.

Demnächst soll das Bergtheater umgebaut, ein Parkdeck geschaffen oder ein Informationsgebäude gebaut werden.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>