Bodenmais im Bayerischen Wald

Ein Besuch in Bodenmais in Bayern und das Treffen mit dem Tourismuschef

Teilen
Der Ort Bodenmais im Bayerischen Wald, dem Tourismusort in der Region. Hier traf ich den Chef der Tourismus und Marketinggesellschaft von Bodenmais, Andreas Lambeck, einer “Institution im Bereich des Tourismusmarketing”. Bayerischer Wald, Bodenmais. Das Büro von Andreas Lambeck befindet sind im Erdgeschoss des Rathauses. Der Weg führt durch die Räume des Tourist Service, vorbei an Prospekten und Plakaten mit Bildern romantischer Orte, uriger Wälder und hohen Berge.
Vorbei an Fotos glücklich lachender Familien und verliebt schauender Paare. Am Tresen fragen Urlauber nach freien Hotelzimmern und Wanderkarten.
Andreas Lambeck (45), Geschäftsführer der Bodenmais Tourismus& Marketing Gmbh, führt mich in sein Büro. Er hat es geschafft, mich neugierig zu machen. Neugierig auf seine Arbeit, seine Marketing-Philosophie und auf Bodenmais. Denn Andreas Lambeck ist im Bayerischen Wald eine Institution in Sachen Tourismus.
Andreas Lambeck (links) und Ulrich Kronenberg

Den Tourismus in der Region grundlegend verändert

Seit er 2007 “Fremdenverkehrschef” von Bodenmais wurde, hat er den 3500-Einwohner Ort, ja den Tourismus in der Region, grundlegend verändert. Denn Lambeck brachte und bringt hier völlig neue Marketingkonzepte auf den Weg. Der Tourismuschef ist kein Bayer. Ein “Preiß”, in Bochum geboren, viele Jahre bei einem Zeitungsverlag im Ruhrgebiet tätig, wurde er 1995 Geschäftsführer eines Reiseunternehmens, Gründer des Internetunternehmens “billigweg.de”, Berater von Tourismusunternehmen, nahm er vor fünf Jahren die Aufgabe als Tourismuschef in einer Region an, die anscheinend die besten Zeiten hinter sich hatte.
Der “Bayerische Wald” zog nicht mehr so richtig, die Gemeinde Bodenmais stand vor dem finanziellen Kollaps.
Blick über Bodenmais
Was Lambeck auszeichnet, und das spürt man, wenn man mit ihm spricht, ist seine Arbeitsphilosophie: Eine Mischung aus Können, Risikobereitschaft, dem Drang neue Wege zu gehen und seine Konzentration auf Vertrieb, Marketing und PR. Und das macht ihn erfolgreich, denn Bodenmais ist seit Lambeck und der von ihm initiierten Tourismus und Marketing GmH der Ort im Bayerischen Wald mit den meisten Touristenübernachtungen. Erfolgreiches Marketing war die Voraussetzung – und etwas Glück.

Weil er nicht ins Bild von Bayern passt

Das sagt Andreas Lambeck geradeheraus. Glück, das war für ihn die Wahl des neuen Bürgermeisters von Bodenmais kurz nach seinem Dienstantritt. Der neue war Student, 23 Jahre alt und ist schwul -und passte damit so gar nicht zum Image “Bayrischer Wald”. Der neue Bürgermeister aber unterstützt nicht nur Lambecks Marketingideen, der neue Mann am Ruder der Stadt sorgte für Schlagzeilen. Bundesweit. Eben weil er nicht ins Bild von Bayern passt.
Und so wurde er zu “Werbung pur” für den Ort, der sich plötzlich in vielen Zeitungen und Fernsehberichten wiederfand. Lambeck zeigt stolz ein Foto, dass ihn und Bürgermeister Michael Adam zusammen beim Eis essen zeigt. Adam ist inzwischen zum Landrat gewählt worden. Natürlich ist er der jüngst Landrat Deutschlands…

 

Beim Kaffee erklärt Andreas Lambeck seine erfolgreiche Strategie. Der Touristikchef versteht es, den Unternehmen in Bodenmais seine Philosophie zu vermitteln. Bunte Werbeprospekte reichen nicht mehr aus, sagt er. Biedere Pensionen, das Image eines Ortes im Bayerischen Wald, in dem man höchstens wandern kann – das alles muss aufgepeppt werden.
Und alle machen mit
Der Auftritt von Ort und Hotels wie Pensionen auch im Internet, Zeitungs- und TV-Berichte, Werbeaktionen – egal wie verrückt sie erscheinen (Ex-DSDS-Kandidat Daniel Kübelböck singt z.B. das “Bodenmais-Lied, wandert mit Touristen und gibt Skikurse; Bodenmais schaffte für Werbeauftritte Glasöfen, Trachtengruppen und mehr ins Ruhrgebiet und sogar nach Sylt) – Lambeck machts. Und alle machen mit.
Lambeck hat es geschafft, Bodenmais zu einer “Marke” zu machen. Eine, bei der Kommune, Rathaus, Hoteliers und andere aus dem Tourismusgeschäft an einem Strang ziehen. “Wenn jeder es alleine versucht, wird das nichts”, sagt Lambeck.

Gemeinsames Vermarkten – das ist die Lösung

“Gemeinsames Vermarkten – das ist die Lösung.” Und das beherrscht er hervorragend. Bodenmais am Fuß des wildromantischen Arber jedenfalls profitiert von der Strategie. Hotels – vom 5-Sterne-Haus über Famlien-, Golf- und Wellnesshotels bis hin zu einem Hotel “nur für Erwachsene”, Restaurants mit hervorragender Küche bis hin zum Musikstadl – Bodenmais bietet seinen Gästen viel.
Wellnessbad, Golfplatz in der Nähe – und natürlich Natur. Im Sommer und Winter ist hier Tourismussaison. Dazu kommt die Nähe zu Zentren (Passau ist 30 Kilometer entfernt; die Donau knapp 30 Minuten und gleich nebenan beginnt Tschechien) und Bodenmais Schatz: der Naturpark Bayerischer Wald. Andreas Lambeck überzeugt mit seinem Einsatz für Bodenmais. Die mehr als gut gefüllten Unterkünfte im Ort geben ihm Recht.

 

 

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll Up