Remagen: Am Denkmal für Motorsportlegende Rudolf Caracciola | mit VIDEO

Silberpfeil-Pilot Rudolf Caracciola war in den 30er Jahren einer der bekanntesten Rennfahrer Deutschlands. Er wurde 1901 in Remagen am Rhein geboren.

Teilen

Er gilt als bester deutscher Rennfahrer vor 1945, gilt als  “Schumi der Vorkriegszeit”: Rudolf Caracciola aus Remagen. Der “Silberpfeil”-Fahrer wurde 1901 in Remagen am Rhein geboren. Heute erinnert ein Denkmal am Rheinufer an den Motorsportler.

Silberpfeil-Pilot Rudolf Caracciola

Das Denkmal steht nahe dem Wohnhaus “Deichweg 8”. Hier wurde der spätere dreimalige Europameister geboren. Das Denkmal, das ihn mit einem Mercedes Silberpfeil und dem Mercedesstern zeigt, wurde zu seinem 100. Geburtstag 2001 enthüllt .

Caracciolas Familie war um 1700 von Italien nach Deutschland eingewandert, lebte in Andernach. Sein Großvater Otto Caracciola zog nach Remagen, baute dort das Hotel Fürstenberg am Rheinufer. Später erwarb er das danebenliegende Hotel König von Preußen und ließ so Hotel Fürstenberg wachsen. Zugleich baute er einen riesigen Weinkeller. Sein Einfluss und wohl auch sein Vermögen, Hotel Fürstenberg war die Nummer 1 am Platz, waren gewaltig.

In Remagen lernte Rudolf Caracciola Autofahren

Aus dieser Familie kam nun Rudolf Caracciola, der mit 15 seinen Führerschein machte und auf der Rheinpromende das Autofahren gelernt haben soll.

Mit Mercedes erzielte Caracciloa seine großen Erfolge in den 30er Jahren. Seine legendären Siege mit dem “Silberpfeil” sind eng verbunden mit dem Nürburgring in der nahen Eifel.
Caracciola ist auf dem aus Basalt geschlagenen Denkmal mit einem Mercedes-Benz W 125 zusehen. Mit diesem Silberpfeil  war „Caratsch“, so sein Spitzname, zu Ruhm gelangt.

Caracciola war der erfolgreichste deutsche Automobilrennfahrer vor dem Zweiten Weltkrieg. 1927 hat er das erste Autorennen auf dem neu gebauten Nürburgring gewonnen. Das Karussell auf der Nordschleife wurde zu seinen Ehren Caracciola Karussell genannt.

Er lebte in der Schweiz. 1959 ist Caricola in Kassel gestorben. Er ist in den Schweizer Bergen begraben.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>