Die Miniserie „Davos“ (AT) | Drehorte in Davos, Kerpen und Windeck

Teilen

An Drehorten in Davos und Unterengadin sowie in Kerpen und Windeck, in Hamburg und Bayern wurde Anfang 2023 die sechsteilige Drama-Serie „Davos“ gedreht.

Erzählt wird ein fesselnder Spionage-Thriller, der sich vor dem Hintergrund der dramatischen Entwicklungen zu Beginn des letzten Jahrhunderts abspielt – als die westliche Welt sich in großer Aufruhr befindet und in Europa der Erste Weltkrieg wütet.

Darum geht es in „Davos“

Im Zentrum der Serie steht die junge Schweizer Krankenschwester Johanna Gabathuler, die unerwartet zwischen die Fronten der heimlich in Davos operierenden Spione gerät. Um ihre uneheliche Tochter zurückzugewinnen, lässt sie sich auf ein tödliches Spiel mit dem deutschen Geheimdienst ein – und wird bei einem riskanten Plan, der über Krieg oder Frieden entscheidet, plötzlich zum Zünglein an der Waage.

Die Drehorte von „Davos“

Die Drehorte in der Schweiz liegen in den Region Prättigau/Davos und im Unterengadin. Aussen- und Naturaufnahmen werden in den Davoser Bergen aufgenommen. Viele Szenen werden im Bündnerland, insbesondere in Davos, gedreht.

Im Spannungsfeld zwischen Thomas Manns „Zauberberg“ und dem heutigen World Economic Forum erlangte die höchst gelegene Stadt der Alpen Weltruhm. Diesen berühmten Schweizer Luftkurort Davos rückt die gleichnamige Serie ins Epizentrum eines emotionalen Spionage-Dramas.

Ein wichtiger Drehort ist die Schatzalp. Das Hotel, das für die Serie von zentraler Bedeutung ist, wird im Film zum Sanatorium. 25 Drehtage ist die Filmcrew in dem Hotel zu Gast. Das Team wohnt während der Dreharbeiten auch in dem Hotel, dass für den Dreh für die Öffentlichkeit geschlossen wurde.

Die Schatzalp mit dem gleichnamigen Hotel auf 1861 m ü. M. liegt auf einer Terrasse oberhalb von Davos. Der Drehort „Schatzalp“ ist ein im Jugendstil 1898 bis 1900 als Sanatorium erbautes heutiges Hotel. Das „Berghotel Schatzalp“. Das ehemalige Sanatorium wird übrigens mehrfach in Thomas Manns „Zauberberg“ erwähnt. Einbekannter Gast im Sanatorium war der Schriftsteller und Sherlock Holmes-Erfinder Sir Arthur Conan Doyle.

Im Sanatorium wurden hauptsächlich Tuberkulose-Patienten aus Großbritannien und Deutschland behandelt.

Seit 1954 ist die Schatzalp ein Hotel, wobei der nostalgische Bau erhalten blieb. Zum Berghotel Schatzalp gehören 41 Quellen. Das Hotel, 300 Meter über dem Talboden gelegen, bietet über 90 Gästezimmer und verfügt über weitläufige Säle und Hallen. Umgeben ist das Hotel von einer Parkanlage sowie Liegehallen. Wanderwege, ein botanischer Garten sowie Bahnen, ein Sessel- und zwei Skilifte, gehören ebenfalls zu dem Prachtbau.

Drehort für einige Sanatoriums- Innenaufnahmen war das ehemalige Waldkrankenhaus in Windeck. Die Gemeinde liegt im Rhein-Sieg-Kreises in Nordrhein-Westfalen. Das ehemalige Sanatorium in Windeck war übrigens bereits zwei Mal Drehort für Kinofilme von Til Schweiger.

Das Sanatorium hieß früher „Waldkrankenhaus der Stadt Köln“. Es wurde 2002 geschlossen und steht weitgehend leer. Gegründet wurde das Sanatorium 1902 als „Stadtcölnische Auguste-Viktoria-Stiftung zu Rosbach an der Sieg“. Entstanden ist hier ein Außenposten der städtischen Kliniken zur Behandlung von Lungenkrankheiten.

Ein weiterer Drehort in Nordrhein-Westfalen liegt in Kerpen bei Köln. Die Kamera stand hier an der Burg Bergerhausen im Kerpener Stadtteil Blatzheim. Die Wasserburg wurde im 13. Jahrhundert erbaut und war der Stammsitz der Ritter von Bergerhausen. In den 1970er bis 1989 war ein Psychotherapeutisches Institut in der Burg untergebracht, heute ist die Burg ein beliebter Ort für Hochzeiten, Trauungen und Geburtstagsfeiern.

Burg Bergerhausen war schon oft Drehort. So zum Beispiel für einen Tatort, für Wilsberg und Alarm für Cobra 11 sowie andere Produktionen.

Weitere Drehorte von „Davos“ sind in Bayern und Hamburg.

Die Darsteller

Die Hauptrollen übernehmen Dominique Devenport, Jeanette Hain und David Kross – in weiteren Rollen spielen u.a. Anna Schinz, Hanspeter Müller-Drossaart, Welket Bunguè, Sunnyi Melles u.v.a. „Davos“ ist eine Produktion der CONTRAST FILM (Produzenten Ivan Madeo und Stefan Eichenberger) und der LETTERBOX FILMPRODUKTION (Produzent:innen Michael Lehmann, Lisa Arndt; Producer Jan-Hendrik Holst) in Koproduktion mit der Amalia Film, des SRF (Redaktion: Bettina Alber, Gabriella DeGara, Fabienne Andreoli) und der ARD Degeto (Redaktion: Claudia Grässel).

Die Inszenierung der sechsteiligen Serie hat das Regie-Duo Anca Miruna Lazarescu („Wir sind die Welle“) und Jan-Eric Mack („Wilder“) übernommen. Die Drehbücher stammen von Headautor Adrian Illien und seinen Ko-Autor:innen Thomas Hess, Julia Penner und Michael Sauter.

Die historische High-End-Dramaserie „Davos“ ist eine Produktion der Schweizer CONTRAST FILM und der LETTERBOX FILMPRODUKTION, in Koproduktion mit der Amalia Film, dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF und der ARD Degeto.

Der Weltvertrieb liegt bei Global Screen. Gefördert mit Mitteln der Film- und Medienstiftung NRW, des FFF Bayern, der MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der MFG-Filmförderung Baden-Württemberg, der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen, des German Motion Picture Funds sowie der Zürcher Filmstiftung, des Teleproduktions-Fonds, der Gemeinde Davos, der Marke Graubünden, des Kantons Zug, des Media Desk Suisse (Bundesamt für Kultur) und der Region Engadin Bassa/Val Müstair.

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>