Morde in Midsomer: Wo Inspector Barnaby ermittelt

Auf der Suche nach den Drehorten von INSPECTOR BARNABY in Midsomer.

Teilen

Inspector Barnabys wahre Heimat sind die Grafschaften Oxfordshire und Buckinghamshire, denn hier, westlich von London, wird die Serie gedreht – hier liegt „Midsomer“  Von Aylesbury aus geht es nach Cuddington. 550 Einwohner leben hier. Im Ort der Dorfanger, strohgedeckte alte Wohnhäuser, enge Straßen, die Kirche, der Pub einige kleine Läden. Schmale Straßen führen weiter nach Long Crendon und Haddenham, wo ebenfalls Szenen für „Inspektor Barnaby“ gedreht werden.

Inspektor Barnaby ermittelt in Midsomer, einer fiktiven Grafschaft

Für „Wenn der Morgen graut“ (Shot at Dawn) wurden Szenen in der St. Nicholas Church gedreht. Das war 2008. Da muss Barnaby den Mord an einem Rollstuhlfahrer aufklären. Zwei verfeindete Soldatenfamilien stehen im Mittelpunkt seiner Ermittlungen. In beiden Familien sitzen die Hauptprotagonisten im Rollstuhl – ein Spielzeugauto mit einer Bombe soll einen der Ex-Soldaten töten, der andere dagegen wird entführt…

Auch die Folge „Death & Dreams“ wurde in Cuddington gedreht. Das war 2003.

Da muss Barnaby den Tod von Trunkenbold Martin Wroath aufklären, der seinem Leben mit einer komplizierten Vorrichtung, inklusive Schrotflinte, selbst ein Ende gesetzt haben soll…

Skurrile Fälle für Inspector Barnaby

Noch etliche andere Szenen der „Barnabys“ wurde im Ort gedreht – die alten Häuser sind als Filmkulisse allzu reizvoll. Eine Erkenntnis, die sich bei den Filmemachern in London herumsprach. Denn auch ein Krimi nach Agatha Christie wurde hier gedreht. In „Warum haben sie nicht Evans gefragt?“ verwandelt sich Cuddington in die fiktive Küstenstadt Marchbolt in den 30er Jahren. Die Nikolauskirche, mehrere Cottages und der Pub waren Drehorte.

Oliver Twist wurde hier verfilmt

Einen noch größeren Zeitsprung machte Cuddington 1999. Für die Verfilmung von „Oliver Twist“ von Charles Dickens wurde Obere Church Street in die Barnet High Street der 1830er Jahre umgewandelt. Mehrere Dutzend Dorfbewohner wurden als Statisten für die Dreharbeiten engagiert und sind in viktorianischen Kostümen im Film zu sehen.

Der Dorfanger in Cuddington  Foto: Kronenberg
Beim Gang durch den Ort braucht es nicht viel Phantasie, um hier die Welt des Oliver Twist zu sehen: die staubige, schmutzige Straße, hölzerne Geländer rund um die Halle, alte Laternen, Marktstände mit Obst, Kuchen, Geflügel und Brot, und Schafe und Rinder eingepfercht. In Cuddington eine solche Filmszene zu drehen – dazu braucht es nicht viel Vorstellungsvermögen.

Wenige Kilometer entfernt liegt der Nachbarort Waddesdon. Auch hier, sechs Meilen von Aylesbury entfernt, ist Inspektor Barnaby zuhause.

Ín Waddesdon  Foto: Kronenberg

 

Drehen in Waddesdon

Zwar ist die Vorstellung des beschaulichen Landlebens, in dem der Inspektor ermittelt, wegen der vielbefahrene Straße, die den 2000-Einwohner- Ort durchschneidet, schwierig, viele Wohnhäuser, die Pfarrkirche St Michael und All Angels von 1190, das urige Hotel und vor allem das Manor am Ortsrand aber sind eindrucksvoll. 1874 ließ Baron Ferdinand de Rothschild hier übrigens das Herrenhaus von Waddesdon Manor auf einem Hügel oberhalb des Dorfes errichten. Waddesdon Manor und die Anlagen sind heute im Besitz des National Trust.
Hinter dem Eisengitter, das Waddesdon Manor umschließt, würde Inspektor Barnaby bestimmt gerne mal ermitteln. Aber vielleicht hat er das ja schon. Von Barnaby wird im Augenblick bereits die 15. Staffel dreht. Ein Ende ist nicht in Sicht. So erfolgreich ist diese britische Krimiserie.

 

Teilen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>